Samstag, 24. Februar 2018

[Werbung] Neuerscheinung: Ostfrieslandkrimi "Vollmondmord" von Susanne Ptak im Klarant Verlag

Es gibt Neues von der ostfriesischen Spinngruppe!

Nun ist der - mittlerweile 12. Band - der Erfolgsreihe von Susanne Ptak erschienen!




Familiengeheimnisse und eine Vergewaltigungsserie: Die Kommissare Harms und Köster müssen nicht nur einen Mörder fassen, sondern schlagen sich auch mit Eis und Schnee im ostfriesischen Winter herum.


Alles dreht sich dieses Mal um die Pferdezüchterfamilie Gruisinga: Gerade lehnt man sich gemütlich zurück um in Ruhe den Krimi zu genießen, da zaubert Bestsellerautorin Susanne Ptak in ihrem neuen Ostfrieslandkrimi wieder eine ganz besondere Mischung aus ostfriesischem Lokalkolorit und fesselndem Tatort-Feeling in die Idylle.



Zum Inhalt von „Vollmondmord“:

Ein Mord bei Vollmond versetzt Ostfriesland in Aufruhr. In Leer wird ein junger Mann brutal erstochen aufgefunden. Als die Identität des Toten klar ist, schrillen bei Kommissar Steffen Köster die Alarmglocken. Es handelt sich um Coord Gruisinga, vor Jahren wegen Mordes an seiner Freundin Sina verurteilt und erst vor wenigen Wochen aus der Haft entlassen. Der Fall muss komplett neu aufgerollt werden. Schreckliche Dinge sind damals geschehen, und Coords Schuld wird immer zweifelhafter. Wollte der wahre Täter Coord zum Schweigen bringen? Und was hat es mit dem Geld auf sich, das bei der Leiche gefunden wurde? Der Fall steckt voller Rätsel, und schon bald treibt eine zweite Leiche die ostfriesischen Kommissare aus der Vergangenheit in die Realität zurück ..



Der Ostfriesenkrimi "Vollmondmord" (ISBN 978-3-95573-767-2) von Susanne Ptak kann bei allen bekannten E-Book Shops wie Amazon (für den Kindle eReader), Apple iTunes (für iBooks), Thalia (für tolino), Weltbild, buecher.de, buch.de, Hugendubel, Kobo und vielen weiteren erworben werden zum Preis von 3,99 Euro.



Mehr Informationen zu "Vollmondmord" erhält der Leser hier: https://www.amazon.de/dp/B079ZBF962 sowie eine Leseprobe unter https://www.weltbild.de/artikel/ebook/vollmondmord-ostfrieslandkrimi_24157188-1




In der „Ostfriesische Spinngruppe ermittelt“ - Reihe sind erschienen:

1. Grünlandmord
2. Hexenmord
3. Wiekenmord
4. Rosenmord
5. Hebammenmord
6. Feuermord
7. Familienmord
8. Hochzeitsmord
9. Jägermord
10. Autorenmord
11. Veganermord
12. Vollmondmord - NEU!








Montag, 19. Februar 2018

Rezension- Sturm

Uwe Laub
Sturm
Thriller


Originalausgabe

Paperback, Klappenbroschur, 400 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-41980-3
€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 21,50* (* empf. VK-Preis)
Verlag: Heyne 
Erscheinungstermin: 12. Februar 2018 








Kurzbeschreibung: 

Weltweit häufen sich scheinbar unerklärliche Wetterphänomene. Australien: Extreme Wasserverdampfung bringt Ökosysteme zum Einsturz. Sibirien: Nach einem signifikanten Temperaturanstieg taut der Permafrostboden. Gebäude sacken zusammen, Straßen und Städte werden zerstört. Deutschland: Das Olympiastadion in Berlin wird von einem Tornado verwüstet, in weiten Teilen Hannovers wüten Hagelstürme. Zahllose Tote und Verletzte werden geborgen, die Nation ist im Schockzustand. Es beginnt der Kampf gegen einen Feind, der uns alle umgibt …

Meine Meinung: 

Nach "Blow Out" kommt hier der zweite Wissenschaftsthriller von Uwe Laub! Und was für einer!

Weltweit häufen sich Wetterphänomene, scheinbar aus dem Nichts.

Berlin wird von einem Tornado verwüstet, Hannover wird von einem gewaltigen Schneesturm heimgesucht und die Protagonistin Laura Wagner ist mittendrin und entgeht nur knapp dem Tod.

Mehr und mehr kristallisiert sich heraus, dass das, was da gerade auf der Welt passier von Menschenhand gemacht sein muss. Wie kann so etwas möglich sein?

Vorab muss ich gleich mal sagen, dass ich meinen imaginären Hut ziehe, vor der Recherchearbeit des Autoren. Ich habe dann und wann mal etwas über die verschiedenen sozialen Netzwerke mitbekommen und gestaunt, wo Uwe Laub überall recherchiert hat.

Der Thriller ist von Beginn an spannend und beängstigend,. Ich selbst verstehe wahrlich nicht viel von Meteorologie, konnte aber durch die verständlichen Erklärungen und Erläuterungen in der Story leicht folgen.

Der Thriller ist sehr bildgewaltig, was es mir leicht gemacht hat, mich in die Story zu verbeißen. Da ich sowieso allergrößten Respekt vor dem Wetter habe und mich bei Stürmen am liebsten verkriechen würde, konnte ich mich sehr gut in die Menschen, die das alles in Uwe Laubs "Sturm" erleben,müssen hineinversetzen.

Ich war geschockt, als ich gelesen habe, dass es tatsächlich möglich ist, das Wetter zu manipulieren, allerdings war mir nicht klar, dass das tatsächlich dann und wann geschieht. Zwar nicht in dem Ausmaß, wie in "Sturm" beschrieben aber mir stellte sich die Frag, wann es denn tatsächlich soweit sein könnte. Gibt es denn eine effektivere Waffe als das Wetter? Wenn man darüber nachdenkt, läuft es einem eiskalt den Rücken herunter.

Ich möchte zur Story selbst gar nicht so sehr viel schreiben, denn ich muss gestehen, dass mir etwas die Worte fehlen und mich der Thriller auch nach dem Lesen noch beschäftigt.

Mir hat "Sturm" außerordentlich gut gefallen und ich komme nicht umhin, eine absolute Leseempfehlung für diesen hochspannenden, wissenschaftlichen Thriller zu geben und ich freue mich auf mehr von Uwe Laub!

Montag, 5. Februar 2018

Rezension - Blutmoor

Thomas Ehrenberger
Blutmoor


Kriminalroman
ePub
230 Seiten

ISBN-13 9783958199354
Erscheint: 05.02.2018
Band 2

Midnight







Kurzbeschreibung:

Neuer Partner, neuer Fall: Sarah Spielmann ermittelt wieder in Wien

Zeit ist vergangen, seit Sarah Spielmann in ihrem letzten spektakulären Fall ihren damaligen Kollegen verloren hat. Nun liegt wieder ein heikler Fall auf ihrem Tisch: Als die Tochter des Innenministers entführt und deren Freund brutal ermordet wird, wird die erfolgreiche Ermittlerin auf Wunsch des Ministers mit ihrem neuen Kollegen Fred Heberstreit hinzugezogen. Tatsächlich scheint der Mörder immer einen Schritt voraus zu sein. Und als Sarah in ihrem Bett eine Moorleiche findet, ist klar, dass dieser Fall härter ist, als alles bisher Dagewesene …

Meine Meinung:

Die Tochter des Innenministers wird, nachdem deren Freund in ihrem Beisein brutal ermordet wurde, entführt. Auf Wunsch des Vaters des entführten Mädchens wird Sarah Spielmann und ihr neuer Partner Fred Heberstreit auf den Fall angesetzt. Der Mörder geht äußerst gewieft vor. Eines Tages findet Sarah in ihrem Bett eine Moorleiche...

Nach "Bekenne deine Sünden" ist "Blutmoor" nun der zweite Band in der Reihe um Sarah Spielmann.

Die Tochter des Innenministers, war mit ihrem Freund gemütlich draußen, wo die beiden zusammen Pläne geschmiedet haben. Beide wollten so ein bisschen aus ihren recht prominenten Familien ausbrechen und hatten vor in Las Vegas zu heiraten. Die jungen Leute werden jäh aus ihren Träumereien gerissen, als wie aus dem Nichts  Amelias Freund ermordet und sie selber von dem Killer entführt wird.
Die Figur Sarah Spielmann ist, wie schon in Band eins, sehr symphatisch und authentisch gezeichnet. Ihr neuer Partner Fred, steht ihr, was die Symphatie angeht in nichts nach. Fred ist ein toller Kollege und Freund und sehr glücklich mit seinem Lebenspartner. Fred ist homosexuell, was von den anderen Kollegen als ganz normal angesehen wird und im Laufe der Geschichte auch nicht immer und immer wieder neu aufgerollt werden muss! Pluspunkt für den Autoren!

Der Vater Amelias kommt anfangs als sehr harter, ehrgeiziger und ziemlich Karrieresüchtiger Mensch   rüber. Allerdings fällt diese Maske, je weiter der Thriller voranschreitet, immer mehr von ihm ab, bis man letztendlich zu dem Schluss kommt, dass dieser Mann einfach ein liebender Vater ist, der seine Tochter unversehrt wieder haben will. Damit Sarah und Fred noch schneller vorankommen, stellt er den beiden auch seinen eigenen Leibwächter Roux zur Seite, der einst Soldat war und ein ganz schön harter Hund zu sein scheint. Sarah und Fred sind von dieser Idee nicht gerade beigeistert, aber was der Innenminister sagt, muss befolgt werden und so binden sie Roux mehr oder weniger in ihre Ermittlungen ein.

Bei "Blutmoor" handelt es sich um einen rasanten Thriller, der zu keiner zeit unnötige Längen aufweist! Über die ganze, sehr spannende Story, hetzt man mit Sarah und Fred quer durch Wien, rätselt und fiebert mit.

Es ist nicht unbedingt notwendig "Bekenne deine Sünden" vorher gelesen zu haben, da beide in sich abgeschlossene Geschichten sind, jedoch empfehle ich trotzdem mit Band eins zu beginnen, denn für Sarah gibt es ja auch noch ein Leben außerhalb ihrer Arbeit, in dem auch vieles passiert...

Das Buch hat eigentlich alles was ein Thriller haben muss. Ja, für mich ist "Blutmoor" ein lupenreiner Thriller, nicht unbedingt ein Kriminalroman, wie auf dem Cover angegeben.

Sehr gut gefallen hat mir, dass der Autor den Leser mehr und mehr das Wesen des Killers kennenlernen lässt. Mich persönlich interessiert immer sehr, warum ein Killer das geworden ist, was er eben ist und das wurde mir auf eindringliche Weise von Thomas Ehrenberger in der Story klargemacht.

Ein bisschen schade fand ich, dass ich ziemlich bald wusste, wie der Hase läuft und den Täter relativ bald entlarvt hatte, was der Spannung und den Lesespaß allerdings keinen Abbruch tat.

Ich kann beide Bänder der Reihe nur wärmstens weiterempfehlen und bin sehr gespannt, wie es mit der symphatischen Ermittlerin und ihrem Partner weitergeht.

"Blutmoor" bekommt von mir, wie auch schon der Vorgänger "Bekenne deine Sünden", eine absolute Lesseempfehlung!






Montag, 29. Januar 2018

Rezension - Lilith - Eiskalter Engel

Lilith
Eiskalter Engel 

Astrid Korten

Paperback
272 Seiten
ISBN-13: 9783746059440
Verlag: Books on Demand 
Erscheinungsdatum: 04.01.2018
Sprache: Deutsch














Kurzbeschreibung: 

Eine Obsession mit verheerenden Folgen.
Das Leben von Anna und Max Gavaldo könnte so schön sein. Sie sind glücklich miteinander und freuen sich auf ihr zweites Kind. Doch ein Verbrechen erschüttert den Ort und auch Anna wird bedroht. Die 16-jährige Tochter Katharina hat das zweite Gesicht und scheint etwas darüber zu wissen.
Eines Tages taucht der mysteriöse Baan in Katharinas Leben auf. Sie ahnt nicht, dass damit das Böse seinen Einzug in ihr Leben und das ihrer Familie hält.
Ein atemberaubender Thriller über Wut und Rache, Wahn und Machtlosigkeit.

Meine Meinung: 

Anna und Max Gavaldo führen eigentlich ein tolles Leben am Starnberger See. Ihre 16jährige Tochter Katharina, die das zweite Gesicht hat und scheint etwas über einen Mord, der den Ort erschüttert zu wissen...

Bei "Lilith - Eiskalter Engel" handelt es sich um die bitterböße Fortsetzung von "Eiskalte Urmarmung". Vorweg - man muss Band eins nicht zwingend gelesen haben, um den zweiten Band zu verstehen.

Anna Gavaldo hat ihr Leben, nachdem sie eine Entführung und ein unfassbares Martyrium überlebt hat, eigentlich wieder ganz gut im Griff. Irgendwie fühlt sie sich jedoch beobachtet und ist sich auch sicher, dass irgendwer im Haus war. Ihre 16jährige Tochter Katharina macht der schwangeren Anna das Lebn zusätzlich schwer. Sind ihre Eskapaden wirklich nur mit der Pubertät zu erlären oder steckt etwas ganz anderes dahinter?

Astrid Korten erzählt Kapitelweise von Anna, Katharina,Max und der Lehrerin von Katharina, Selma Wagenknecht, sodass man die unterschiedlichen Charaktere mit der Zeit ganz gut kennenlernt, oder doch nicht so gut, wie man meint?

Die Autorin versteht es meisterhaft den Leser zu verwirren und oft war ich mir wirklich selber nicht mehr sicher, was ich von dem ein oder anderen Charakter halten soll.

Wenn Astrid Korten aus  Katharinas Sicht aus erzählt hat, jagte mir ein ums andere Mal eine Gänsehaut über den Rücken! Was für ein Biest, dachte ich! Keine Tochter, wie ich sie mir wünschen würde. Sie macht nicht nur ihren Eltern teilweise das Leben schwert, sondern auch einer Lehrerin, die  Katharina nicht wohlgesonnen zu sein scheint. Allerdings muss ich sagen, dass die Lehrerin Selma Wagenknecht mir fast noch unheimlicher war....

Und dann ist da noch Baan. Katharina hat von dem jungen Mann geträumt und eines Tages steht der tatsächlich vor ihr und das Böse hält nun endgültig Einzug in das Leben der Gavaldos.

Mehr möchte ich zu der Story gar nicht erzählen, denn die Spoilergefahr wäre einfach zu groß!

Bei "Lilith - Eiskalter Engel" handel es sich um einen perfiden, komplexen und mystisch angehauchten Psychothriller. Dass die Story hochspannend ist, muss ich wohl nicht extra erwähnen! Die Seiten fliegen nur so dahin und geschickte Wendungen zwingen zum Weiterlesen.

Bleibt nur noch zu sagen, dass ich für Astrid Kortens neuesten Psychothriller - ein mal mehr - ein absolute Leseempfehlung vergeben kann! Für nervenstarke Thrillerfans ein Leckerbissen!



Dienstag, 16. Januar 2018

Rezension - Das Jesus - Experiment

Titel: “Das Jesus-Experiment”
Autor: Bernd Roßbach

Genre: Mystery-Thriller
Datum: Januar 2018
ISBN eBook: 978-3-945362-32-7
ISBN Taschenbuch: 978-3-945362-33-4

FeuerWerke Verlag 











Kurzbeschreibung:


Tom Jennings, ein weltbekannter Hirnforscher, hat mit einer bahnbrechenden Erfindung den Beweis erbracht: Erinnerungen sind vererbbar und können mit einem neuen Verfahren, den „Recalls“, sichtbar gemacht werden. Die Show „Recall-Live“, in der Jennings seine Erfindung vermarktet, wird zum Mega-Event. Er schwimmt auf einer Welle des Erfolgs. Doch schon bald erlebt er die Schattenseiten seiner Erfindung. Erinnerungen können manipuliert und Gedanken nicht mehr verborgen werden. Er gerät in die Fänge der CIA, die seine Erfindung auf perfide Weise für sich nutzt.

Dann verändert ein Recall an der Autistin Giulia alles, denn sie ist die direkte Nachfahrin von Pontius Pilatus, der IHN mit eigenen Augen gesehen hat. Nach Jahrtausenden wird die Welt somit erstmals Bilder von Jesus zu sehen bekommen. Als dann ein Mord geschieht, macht sich Jennings zusammen mit Giulia auf die Suche nach den Hintergründen der Tat. Als brisante Details in den Aufnahmen der Recalls plötzlich auch noch Zweifel an der Auferstehung von Jesus Christus schüren, kriegen sie es mit einem übermächtigen Gegner zu tun …

Jennings Tochter wird entführt, und die Jagd führt sie in die Katakomben von Paris, nach Rom und Verona. Im Strudel des Todes werden Jennings und Giulia plötzlich zur Zielscheibe. In einem abgelegenen Kloster kommen sie schließlich einem der wohl meistgehüteten Geheimnisse der Welt auf die Spur …

Meine Meinung: 

Die Kurzbeschreibung ist mehr als ausreichend, deshalb verzichte ich hier auf eine eigene Inhaltsangabe.

Ich mag Bücher mit dieser Thematik sehr gerne, denn ich glaube nicht alles, was in der Bibel steht oder was uns schon als Kind und/oder im Religionsunterricht eingeimpft wird,deshalb war ich auf "Das Jesus-Experiment" auch sehr gespannt. Ich glaube zum Beispiel  nicht, dass Jesus übers Wasser gelaufen ist und - Hand aufs Herz - ob das mit der Auferstehung so stattgefunden hat...? Allerdings glaube ich, dass Jesus ein bemerkenswerter Mann gewesen sein muss. Inwieweit? Nun, ich war nicht dabei, mache mir aber schon dann und wann meine Gedanken und das alles ist nur meine persönliche Meinung!

Bernd Roßbachs Figur Giulia jedoch ist eine Nachfahrin von Pontius Pilatus, was den Protagonisten Tom Jennings, Hirnforscher, brennend interessiert. Jennings hat nämlich ein Verfahren entwickelt, das vererbte (!) Erinnerungen sichtbar macht und sogar auf Film bannen kann. Da Jennings mit seiner Erfindung, die er "Recall" nennt, nun sogar in Form der Show "Recall-Live" sehr erfolgreich ist und er es höchstwahrscheinlich möglich machen kann, der Welt den wahren Jesus zu zeigen, beeindruckt nicht nur das Publikum sondern auch Menschen und Organisationen, die dies um jeden Preis verhindern wollen. Koste es was es wolle und so ist auch das ein oder andere Menschenleben in höchster Gefahr, nicht zuletzt das von Tom Jennings persönlich.

Im ersten Teil des Thrillers, lernen wir erstmal den Hirnforscher und seine Arbeit kennen. Zugegebenermaßen hat sich dieser Teil, für meinen Geschmack, etwas zu sehr in die Länge gezogen, was allerdings nicht heißen soll, dass ich die Story langweilig fand. Viel mehr war ich neugierig auf die Geschichte, die der Klappentext versprochen hatte. Ich wollte endlich die Autistin Giulia kennenlernen und wollte wissen, was es nun mit dem Mann,an den Millionen Menschen glauben, aus der Sicht des Autoren auf sich hat!

Ich kann versprechen, dass das kommen wird, denn im zweiten Teil des Buches überschlagen sich die Ereignisse und der Spannungsbogen zieht merklich und kontinuierlich an!

Bemerkenswert fand ich die Recherchearbeit, die Roßbach geleistet hat und ich ziehe meinen imaginären Hut! Ich sage immer, wenn mich ein Buch zum googeln bringt, ist es wirklich gut! So verbrachte ich nicht nur spannende Stunden mit der Story, sondern auch am PC, die sich gelohnt haben.

Ich gehe nicht so weit, das "Das Jesus-Experiment" mit den Büchern von Dan Brown zu vergleichen, denn meiner Meinung nach, spielt Brown in einer ganz anderen Liga, was keinesfalls abwertend gemeint ist. Wie ich schon angesprochen habe, ist die Thematik und die Story, die Bernd Roßbach darum gestrickt hat, hochinteressant und auch sehr spannend! Desweiteren wollte ich auch keinen Brown, sondern einen Roßbach lesen, was mir großen Spaß gemacht hat!
 
Das Thema ist für mich unwahrscheinlich interessant und verschiedene Theorien, die aufgestellt werden, machen das alles auch noch sehr mysteriös und man fragt sich, was uns so alles vorenthalten wird. Oder nicht?

Ich empfehle selber zu lesen und sich seine eigene Meinung zu bilden! Ich hatte interessante Lesestunden!


Freitag, 5. Januar 2018

Rezension - Hangman

Daniel Cole
Hangman

Thriller Kriminalroman
Taschenbuch
Klappenbroschur
480 Seiten

Aus dem Englischen übersetzt von Conny Lösch.
ISBN-13 9783548289212
Erschienen: 02.01.2018

Ullstein







Kurzbeschreibung:

»Wie fasst man einen Mörder, der längst tot ist?« -

Vom Autor des Spiegel-Bestsellers Ragdoll. Dein letzter Tag.



In New York wurde ein Toter an der Brooklyn Bridge aufgehängt, das Wort „Köder“ tief in seine Brust geritzt. Das lässt nur einen Schluss zu: Ein Killer kopiert den berühmten Londoner Ragdoll-Fall. Chief Inspector Emily Baxter wird sofort von den US-Ermittlern angefordert.

In den USA ist der Druck der Medien enorm. Als ein zweiter Toter entdeckt wird, diesmal mit dem Wort "Puppe" auf der Brust, dreht die Presse völlig durch und mit ihr die Internet-Communities.

Baxter und ihre Kollegen von FBI und CIA werden zum Spielball des grausamen Mörders – wer kann seinen Irrsinn stoppen? Und wer hält im Hintergrund die Fäden in der Hand?


Meine Meinung:

An der Brooklyn Bridge in New York hängt eine männliche Leiche, der das Wort "Köder"  in die Brust geritzt wurde. Kopiert der Mörder die Ragdoll-Morde? Emily Baxter fliegt nach New York, da sie von den US-Ermittlern angefordert wurde.

Als eine zweite Leiche, mit dem eingeritzten Wort "Puppe" auf der Brust, gefunden wird überschlagen sich die Medien und die Ereignisse...

Nach "Ragdoll", der mich unheimlich begeistert hat,  war ich natürlich absolut neugierig auf den zweiten Band der Reihe. Nach dem Mega-Cliffhanger aus dem ersten Band, habe ich mich natürlich gefreut und auch erwartet zu erfahren wie es mit dieser Story weitergeht...

Vorweg möchte ich darauf hinweisen, dass man "Hangman" auch unabhängig von Band eins lesen kann, empfehle aber mit "Ragdoll" und den Charakteren vertraut zu sein, dann fällt es vielleicht etwas leichter in die Story von "Hangman" zu finden.

Ich muss leider gestehen, dass mir der Einstieg, obwohl ich "Ragdoll" kenne, nicht ganz so einfach gefallen ist.

Die Morde erstrecken sich über zwei Kontinente und so lernen wir einige neue Ermittler aus den USA  kennen und natürlich sind auch die Protagonisten aus Band eins vertreten, allen voran der symphatische, etwas schwierige Charakter Emily Baxter. Ihr zur Seite gestellt wird der CIA-Agent Rouche, der mir auf Anhieb symphatisch war und die sehr gewissenhafte und überaus hübsche FBI-Ermittlerin Elliot Curtis. Rouche scheint ein Geheimnis zu hüten und Curtis scheint von Ehrgeiz fast zerfressen zu sein. Überaus gewissenhaft befolgt sie Befehle von oben und gibt dabei keine Widerworte obwohl ich manchmal das Gefühl hatte, dass sie widersprechen will, sich aber nicht traut.

Daniel Cole geht auch in "Hangman" nicht gerade zimperlich mit seinen Mordopfern um, deshalb sollte man auch hier einen stärkeren Magen besitzen.

Mir war überhaupt nicht klar und ich hatte auch gar keine Idee, wie die Morde zusammenhängen, denn die "Puppen", die die "Köder" ermordet haben, begehen Selbstmord, trotzdem muss das alles irgendwie zusammenhängen. Stellt sich die Frage, wer zieht da im Hintergrund die Fäden und warum?

Diese Frage zieht sich durch den gesamten Thriller, wird allerdings für meinen Geschmack dann zu schnell aufgelöst und abgehandelt. Ich hätte mir gewünscht, dass es eine etwas ausführlichere Auflösung gegeben hätte.

Der Thriller ist zwar spannend, hat aber meinen Lesefluss manchmal etwas dadurch gestört, dass ich mit den vielen neuen Charakteren etwas überfordert war und so manchmal zurückblättern musste um zu verstehen.

Für "Hangman" gibt es von mir eine bedingte Leseempfehlung, eine absolute, wenn man die Reihe, so wie ich, weiterlesen möchte, denn auch in Band zwei wartet ein Cliffhanger und ich bin sehr, sehr neugierig auf Band drei!