Samstag, 14. Juli 2012

Rezension Sterbenswort - Siegfried Langer


List Taschenbuch



List Taschenbuch
Broschur
€ 8,99 [D], € 9,30 [A], sFr 12,50
ISBN-10: 3548610919
ISBN-13: 9783548610917

Als ihr klar wird, dass in ihrer Abwesenheit regelmäßig jemand in ihre Wohnung eindringt, klettert Panik in der jungen Mutter Kathrin hoch. Als dann noch ihre Tochter im Kindergarten von Kathrins totgeglaubtem ehemaligen Mitbewohner angesprochen wird, weiß sie, dass etwas Schreckliches bevorsteht. Wird die tragische Entscheidung, die sie und ihre Freunde damals in der WG getroffen haben, sie nun einholen? Getrieben von Schuld und Rache beginnt ein dramatischer Wettlauf mit der Zeit, und zum ersten Mal in ihrem Leben muss sie die Kontrolle abgeben…

Meine Meinung:

Wow! Ich habe das Buch gestern Abend begonnen, die Nacht fast durchgelesen und heute morgen beendet.

Ich will zur Story eigentlich gar nichts sagen, denn wie schon bei "Vater, Mutter, Tod" würde das viel zu viel verraten und den Lesespaß und die Spannung trüben. Einige Fingernägel haben sich verabschiedet und ich hatte teilweise wirklich Angst. Die Story ist unheimlich und auf keinen Fall setzt Siegfried Langer auf blutrünstige Szenen um das ganze reisserisch zu gestalten. Die Kapitel springen abwechselnd in Vergangenheit und Gegenwart und verwirren absolut nicht. Jedes Kapitel endet mit einem Cliffhanger und ich konnte gar nicht schnell genug weiterlesen um endlich der Geschichte auf die Spur zu kommen. Genau so rasant wie der Autor mich durch die Story jagte, endet auch der Roman. Schade, dass ich viel zu schnell durch war. Ein absoluter Pageturner! Ich freue mich auf mehr von Siegfried Langer

1 Kommentar: