Freitag, 7. September 2012

Benefizlesung in Olpe - So war`s!

Das ganze Abenteuer begann eigentlich schon mittags um 13 Uhr, in Mainz.

Ich habe zwei liebe Freundinnen vom Hauptbahnhof abgeholt und los ging`s mit meinem Auto Richtung Olpe. Eigentlich bezeichne ich mich als recht gute Fahrerin aber das war eine Fahrt, die mich gelehrt hat, dass nicht nur ich eine schlechte Beifahrerin bin. "Aaaaaalex, fahr nicht so dicht auf! Aaaalex, nicht so schnell ( wohlgemerkt, bei Tempo 130 auf der Autobahn), GOTT SEI DANK ( nachdem ich das Auto in Olpe geparkt hatte :D ). Keine Sorge, die Beiden leben noch und erfreuen sich bester Gesundheit!




Danach ging`s in unser Nachtquartier und zwar hier hin. Ja, tatsächlich, wir haben in der Dreimann Buchhandlung in der Franziskanerstraße genächtigt. Vielen Dank an Georg Spielmann für ein Abenteuer, das wir bestimmt nicht vergessen werden!


Nach inspizieren unserer Schlafplätze und ausgedehntem Shopping, ging es erstmal zum Essen in ein wunderschönes Lokal. Bye the way - Olpe und die Umgebung ist wunderschön! In meinem nächsten Leben werde ich definitiv da hinziehen. Wunderschöne Landschaft, grün und Kühe, die noch wie Kühe aussehen :D Olpe selber ist ein wunderschönes Städtchen. Die dortigen Häuser und Straßen könnten glatt einem Märchen entsprungen sein. Ein Besuch lohnt sich allemal!

Und dann ging´s los:


So startete die Thrillernacht. Mit viel Kunstnebel und einer gruseligen Musik. Die Autoren, ganz links steht Sebastian Fitzek ( warum auch immer er nicht beleuchtet war, kann ich nicht sagen), in der Mitte Arno Strobel und rechts Wulf Dorn. Gut gelaunt betraten die Drei die Bühne und mit viel Witz und Charme wurde das begeisterte Publikum begrüßt. Es wurde eine Lesung der besonderen Art. Die Autoren lasen nicht aus ihren eigenen Büchern. Sebastian Fitzek las aus "Dunkler Wahn" von Wulf Dorn, Arno Strobel eine Kurzgeschichte von Sebastian Fitzek und Wulf Dorn aus "Das Skript" von Arno Strobel. Gänsehaut war vorprogrammiert und mehr als einmal ging bei einige Passagen der verschiedenen Geschichten ein raunen durch`s Publikum.

Danach gab es ein Gewinnspiel, bei dem drei Kandidaten erraten mussten, zu welchem Autor, welche besondere Anekdote gehört. Der oder die Gewinnerin wurde von den Autoren zum Essen eingeladen!

So erfuhr das Publikum, dass Arno Strobel bei der Recherche für einen Roman fast verhaftet wurde, weil er in Hamburg Villen fotografieren wollte. Ein aufmerksamer Passant rief die Polizei und Arno Strobel...., er lief davon :D 

Wulf Dorn wurde der Schule verwiesen weil, Achtung Trommelwirbel, er nicht wirklich passend gekleidet war. Tatsächlich war Wulf Dorn in seiner Schulzeit Punker, mit Rosenkranz um den Hals. Mit der Bitte sich doch anständig zu kleiden musste er leider den Unterricht verlassen. Offen geblieben ist die Frage, ob er sich daran gestört hat, oder nicht ;)

Sebastian Fitzek hat sich in einem New Yorker Hotel aus seinem Zimmer ausgesperrt und musste quer durch`s Hotel, zur Rezeption laufen um Hilfe zu bekommen. An sich nichts wirklich schlimmes aber im prüden Amerika sollte man es besser unterlassen, dies nur spärlich bekleidet zu tun...





 Es war eine mehr als gelungene Lesung. Gruselig, witzig, informativ und das alles zu einem wirklich guten Zweck! Ich hoffe, das viel Geld für das Kinderhospiz Balthasar zusammengekommen ist und das Peter Prange, der Gründer des Projekts "Platz da, ich lebe!", seinem Ziel 100.000 Euro für das Hospiz zu sammeln, ein gutes Stück weitergekommen ist!

Nach der Lesung gab es natürlich die Möglichkeit Bücher signieren und Erinnerungsfotos knipsen zu lassen. Natürlich wurde diese Möglichkeit zahlreich wahrgenommen und von den Autoren geduldig erfüllt!



So ging der Abend zu Ende..... Für Andere vielleicht aber NICHT für uns! :))

Unsere eigene Aftershowparty ging in der Buchhandlung weiter! Georg Spielmann hat uns mit allerlei alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken versorgt und der Abend ist, ich denke es war letztendlich drei Uhr morgens, gut gelaunt ausgeklungen. 

Das letzte Gruppenfoto vor unserer Abreise :(( Olpe, wir kommen wieder!!! Versprochen!

Ein tolles Erinnerungsfoto mit den drei  "Thrillertitanen"


Dankeschön! Es war ein besonderer Abend und ihr ganz große Klasse!!!!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen