Donnerstag, 4. Oktober 2012

Bilder zum Dritten

So, nach mehrmaligem hin und her hat nun endlich Buchblog/Die Leserin mit einem tollen Link Licht ins Dunkle gebracht! Vielen, lieben Dank!

Laut dieser Quelle hier: http://www.antiquariatsrecht.de/?p=448 darf ich sehr wohl selbstfotografierte Buchcover verwenden und das werde ich auch tun. Ich bin der Meinung, dass das meine Bilder sind und basta! So und spätestens morgen ist mein Blog wieder bunt :)

Kommentare:

  1. Hi,

    hatte nach Deinem Post auch mal ein wenig im Internet gestöbert, irgendwie findet man da ja die tollsten Auslegungen, die mich eigentlich nur noch mehr verunsichert haben. Allerdings habe ich jetzt einen sehr interessanten Link zur Bundeszentrale für politische Bildung gefunden, der mich letzendlich überzeugt hat.

    Nur steht da leider drin, dass selbst abfotografierte Bilder gegen das Urheberrecht verstoßen bzw. dass man sich hier in einer rechtlichen Grauzone befindet. Mir einfach alles zu unsicher.

    Schau mal hier, da ist der Post mit dem passenden Link: http://lemys.wordpress.com/2011/04/29/haftnotiz-88-urheberrecht-im-alltag/

    Um dem Ganzen aus dem Weg zu gehen und auf der sicheren Seite zu sein, werde ich jetzt nach und nach meine Posts abändern und einen Bild-Link zu amazon einbauen, da ich bei amazon-Partnernet bin, bin ich wenigstens da auf der sicheren SEite. Aber blöd ist das Ganze echt, so hat man eigentlich keine Chance, seinen Blog etwas individuell zu gestalten.

    HOffe, ich habe Dich jetzt nicht zu sehr verwirrt.

    LG Isabel

    AntwortenLöschen
  2. Habt ihr die Diskussion bei Lovleybooks schon mitverfolgt? Irgendwie müssen wir Blogger uns langsam wirklich zusammentun, damit es einheitlich wird und wir wissen, was wir dürfen und was nicht. So macht Buchbloggen keinen Spaß mehr.
    Hier der Link: http://www.lovelybooks.de/thema/Abmahnungen-Blogger-989028781/?ov=aHR0cDovL3d3dy5sb3ZlbHlib29rcy5kZS8%2FZmlsdGVyc29ydD1uZXUmc2VjdGlvbj1mb2xsb3dpbmc%3D&liste=modern

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mich da eben mal durchgewühlt. Also bei der Vielzahl von Verlagen ist es mir echt zu dumm. Bei einem darf ich, beim anderen nicht, der will ne eMail, der nächste nicht....

    Man das ist ein Hobby und kostenlose Werbung für entsprechendes Buch. Man kann es echt übertreiben und langsam hab ich keinen Bock mehr auf Blog! :(

    AntwortenLöschen
  4. Ich wollte ja alle Verlage per Email anschreiben und eine Übersicht machen. Aber ich muss ehrlich sagen: Es ist ein Hobby und nein, es soll nicht in einen Vollzeitjob ausarten, sondern eben ein Freizeitvergnügen bleiben.
    Deswegen lass ich es.
    Ich weiß nicht, wer angeblich abgemahnt worden ist. Als ich gestern auf den Verlagsseiten recherchiert habe, habe ich bei fast allen Verlagen ein FAQ gefunden. Die meisten erlauben ausdrücklich, Buchcover für Rezensionen zu nutzen. Man darf das Bild nur nicht verändern (also z. B. nur einen Bildauschnitt wählen).
    Bilder übers Amazon-Partnernet scheinen da durch Amazon sowieso sicherer zu sein. Klar, wer will sich schon mit einem Riesen anlegen?

    Ich hab für mich eine Entscheidung getroffen: Ich blogge weiter, ich werde auch weiterhin die Buchcoverbilder nutzen- vorrangig über das Amazon Partnernet. Und ich werde halt auf meine hübschen SuB-neu-Collagenbilder verzichten. Dann dürfte nichts passieren, und wenn doch: Presse einschalten!

    Ich weiß nicht, wer warum abgemahnt wurde. Also: Kopf hoch! Wär ja schade, wenn einige Buchblogs verschwinden würden (wo soll ich dann meine Anregungen für neue Bücher herkriegen?).

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch nachgedacht und entschieden weiterzumachen. Ich schmeiße meine selbst fotografierten Bilder wieder runter, hole mir die Buchcover von den Verlagen, setze Backlinks zu den Verlagen und werde im Impressum nochmal explizit angeben, dass die Rechte von Bildern und Klappentexten bei den Verlagen liegen. Somit dürfte hoffentlich nichts passieren. Mensch, ich gebe hier dich keine Anleitung zum Atombomben bauen...

      Löschen