Freitag, 25. Januar 2013

Rezension - Brennen muss die Hexe

Sven Koch
Brennen muss die Hexe


Taschenbuch, Knaur TB, 02.04.2012, 416 S.
ISBN 978-3-426-50855-8 


Klappentext:

Eine grauenvolle Mordserie versetzt die Bürger von Lemfeld in Angst und Schrecken. Ein Wahnsinniger verbrennt Frauen auf dem Scheiterhaufen, ...

Eine grauenvolle Mordserie versetzt die Bürger von Lemfeld in Angst und Schrecken. Ein Wahnsinniger verbrennt Frauen auf dem Scheiterhaufen, nachdem er sie nach mittelalterlichen Methoden brutal gefoltert hat. »Für immer. A.G.« – diese kryptische Botschaft hinterlässt der Mörder am Tatort. Die SOKO »Flammenhimmel« ermittelt unter Hochdruck. Denn Polizeipsychologin Alexandra von Stietencron befürchtet, die bevorstehende Walpurgisnacht könnte in einem Blutbad enden …

Meine Meinung: 

Dieses Buch ist als Kriminalroman deklariert, ist aber für mich ein Thriller vom Allerfeinsten.

Sven Koch verflechtet mittelalterliche Hexenverfolgung, die "peinliche Befragung" ( schlimmste Folter im Mittelalter) und die Verbrennung auf dem Scheiterhaufen mit der heutigen Zeit, was ihm  sehr gut gelingt. Der Thriller bietet  alles, was ihn zu einem sehr spannenden Pageturner macht. Oft hat man in solchen Büchern etwas dümmliche Ermittler, die selbst nicht auf des Rätsels Lösung kommen würden, wenn man sie mit einer Wegbeschreibung zum Täter schicken würde. Das ist in diesem Roman absolut nicht der Fall und es wird dem Leser auch nicht gelingen vor Beendigung der Lektüre auf den Täter zu kommen.

Äusserst spannend fand ich die Hintergrundgeschichte, die sich um einen alten Fluch dreht, der in der Story in Lemberg gerne mal zum Kinder erschrecken genutzt wird. Die Initialen A.G. werden relativ früh im Buch aufgelöst und ich kam nicht umhin auch einfach mal das Buch wegzulegen und zu googlen, was mein Interesse am Mittelalter und der Hexenverfolgung noch erheblich gesteigert hat.

Ich mag gar nicht so viel zum Inhalt sagen, denn man sollte den Thriller einfach selber lesen und sich von der Spannung gefangen nehmen lassen.

Wer sich für Hexenverfolgung und die mittelalterlichen Foltermethoden interessiert kommt an dem Buch eigentlich nicht vorbei! Für jeden Thrillerbegeisterten meines Erachtens ein MUSS! Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung und ich freue mich schon auf die nächste Geschichte um die Polizeipsychologin Alexandra von Stietencron.

Eines möchte ich aber noch gerne anmerken: wer noch kein Buch von Sven Koch gelesen hat aber gerne "Brennen muss die Hexe" lesen würde, empfehle ich vorher den ersten Roman des Autors "Purpurdrache" zu lesen. Ich habe es leider nicht gelesen und in "Brennen muss die Hexe" wird oft Bezug auf den ersten Fall der Polizeipsychologin genommen. Man kann das Buch natürlich auch einzeln lesen aber mir hat leider ein bisschen was gefehlt, was ich sehr schade fand.

Ansonsten - viel Spaß beim Lesen! 










Kommentare:

  1. Hallo,

    die Rezi hört sich ja super toll an. Das Buch muß ich mir auch kaufen....

    Lg. Heike

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir subt das Buch noch....danke für den Tipp, dass man zuerst das erste Buch des Autors lesen soll. Mus sich mir gleich notieren!
    Lg
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Habe es auch vor kurzem gelesen und war ebenso begeistert.
    LG
    Silke

    AntwortenLöschen