Dienstag, 22. Januar 2013

Rezension - Der Sarg

Arno Strobel
Der Sarg
Psychothriller
Roman
Taschenbuch
Preis € (D) 9,99 | € (A) 10,30 | SFR 14,90
ISBN: 978-3-596-19102-4


Fischer Verlage

Klappentext:

»Sie konnte nicht einordnen, was diese Schwärze zu bedeuten hatte. Aber sie war überall. Und es gab keinen Ausweg.«

Köln wird durch eine Reihe fürchterlicher Verbrechen erschüttert. Jemand entführt mehrere Frauen und begräbt sie bei lebendigem Leib. Der Täter spielt der Polizei Hinweise zu, doch wenn ein Grab gefunden wird, ist die Frau darin bereits tot. Erstickt.
Zur gleichen Zeit hat Eva, eine erfolgreiche Geschäftsfrau Mitte 30, einen immer wiederkehrenden Traum. Sie wacht in einem Sarg auf. Gefangen, hilflos, panisch. Sie weiß nicht, wie sie in den Sarg hineingekommen ist, und später nicht mehr, wie sie ihn wieder verlassen hat. Doch irgendwann ist es vorbei, sie ist frei, liegt in ihrem Bett. Und bemerkt die Blutergüsse und Kratzspuren an Händen, Armen und Beinen …

Meine Meinung:

Zum Inhalt möchte ich nicht mehr sagen als das, was der Klappentext schon hergibt.

Ich bin großer Fan von Arno Strobel und hatte mich sehr auf sein neuestes Werk gefreut. Der Thriller ist sehr gut und spannend aufgebaut und liest sich, dank der klaren und flüssigen Schreibweise des Autors, sehr gut weg. Die Kapitel sind kurz gehalten und zu keinem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl, dass sich die Story zieht oder gar langweilig werden könnte.

Ich hatte schon "Das Wesen", "Der Trakt" und "Das Skript" von Arno Strobel gelesen und muss leider sagen, dass "Der Sarg" für mich nicht das stärkste Buch war. Ich wusste relativ bald, wie das Ende ungefähr aussehen würde und behielt am Ende Recht. Dennoch hat es mir großen Spaß gemacht den neuesten Arno Strobel zu lesen.

Übrigens, die Leseprobe, die sich der Story anschliesst, sollte man nicht außer Acht lassen ;) Viel Spaß dabei!



Kommentare:

  1. Hallo liebe Thrillertante,
    warum nur kannte ich deinen Blog noch nicht? Da Anka dich empfohlen hat, hat sich das jetzt aber gleich geändert (auch auf Twitter) :D Ich bin jetzt deine Leserin, denn Krimis und Thriller sind meine Leidenschaft. Da ist es gut, wenn man da auch mal bei anderen "Experten" vorbei schaut.
    "Der Sarg" hab ich vor kurzem auch gelesen und gestern rezensiert. Auch für mich nicht sein stärkstes Buch und ich hatte leider etwas höhere Erwartungen die nicht erfüllt worden sind.

    Ganz liebe Grüße
    Petzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petzi!

      Meinen Blog gibt es erst seit Juni letzten Jahres ;)Schön, dass dir mein Blog gefällt und natürlich werde ich im Laufe des Abends auch noch bei dir vorbeischauen!

      Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich sehr früh bei "Der Sarg" wusste wie der Hase läuft und irgendwie habe ich mich gefühlt, als hätte ich das schon mal gelesen. Im letzten Jahr kamen sehr viele Thriller mit dieser Thematik und so war es nicht wirklich schwer :(

      Liebe Grüße
      Alex

      Löschen