Donnerstag, 14. März 2013

Rezension - Der Nachtwandler

Sebastian Fitzek
 
Der Nachtwandler


Taschenbuch,

Knaur TB
14.03.2013,

320 S.
ISBN: 978-3-426-50374-4








Klappentext: 

In seiner Jugend litt Leon Nader an Schlafstörungen. Als Schlafwandler wurde er während seiner nächtlichen Ausflüge sogar gewalttätig und deswegen psychiatrisch behandelt. Eigentlich glaubte er geheilt zu sein - doch eines Tages, Jahre später, verschwindet Leons Frau unter unerklärlichen Umständen aus der gemeinsamen Wohnung. Ist seine Krankheit etwa wieder ausgebrochen? Um zu erfahren, wie er sich im Schlaf verhält, befestigt Leon eine bewegungsaktive Kamera an seiner Stirn – und als er am nächsten Morgen das Video ansieht, macht er eine Entdeckung, die die Grenzen seiner Vorstellungskraft sprengt: Sein nächtliches Ich steigt durch eine ihm völlig unbekannte Tür hinab in die Dunkelheit …

Meine Meinung:

Zuerst muss ich mich beim Autor für eine (fast) schlaflose Nacht bedanken. Gestern wurde der Psychothriller von mir begonnen und fast in einem Rutsch weggelesen.

Bei Fitzek ist es immer schwierig in einer Rezension über den Inhalt zu berichten. Zu groß ist die Angst, dass ich zu viel verrate, deshalb lasse ich es einfach ;)

Wie immer ist der Leser von Seite eins in der Story gefangen und es hört auch nicht im Laufe der Story auf. In allerbester Fitzek-Manier wieder kurze Kapitel, Wendungen, die den Leser fast in den Wahnsinn treiben und Nerven, meine armen Nerven... Ist es ein Traum? Ist es wahr? Schläft der jetzt, oder ist er wach?

Zitat S. 86: " Noch niemals ist zurückgekehrt, wer die Schwelle nachts hat überquert."

Ja, so sehe ich das auch...Sebastian Fitzek schafft es immer wieder, dass ich einfach nicht aufhören kann zu lesen. Wer "Die Therapie" oder "Splitter" gelesen hat, weiß wahrscheinlich was ich meine.

Bei "Der Nachtwandler" war ich einige Mal dermaßen verwirrt, dass ich eine kurze Pause eingelegt habe und einige Male grübelnd von Wohnzimmer zu Küche und zurück gehen musste. Die Lösung hatte ich dann natürlich nicht und wer schon mehrere Bücher des Autors gelesen hat weiß auch, dass man sich bloß keine Gedanken um das Ende machen muss - es kommt nämlich sowieso anders.

Zitat S. 145: "Warten sie nicht zu lange, sonst können sie sich nicht mehr dagegen wehren."

Das ist auch meine Empfehlung! LESEN unbedingt LESEN! Fitzek-Fans werden sowieso nicht warten können und die, die es noch werden wollen, werden ganz schnell von der "Fitzekmania" angesteckt sein! Ich habe das Gefühl, dass Sebastian Fitzek immer besser wird! Grandios!

Kommentare:

  1. Ich freue mich sehr auf den neuen Teil von Sebastian Fitzek und es ist toll, dass er dir so gut gefällt. Ich hoffe, dass ich bald zum Lesen komme, denn deine Rezension macht es mir schwer, noch lange zu warten. Ich bin sehr gespannt ;)

    LG Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst bestimmt nicht enttäuscht sein, Jens! :)

      LG
      Alex

      Löschen