Dienstag, 5. März 2013

Rezension - Friesenfeuer

Friesenfeuer
Edna Schuchard

Format: ePub
Dateigröße: 245 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 105 Seiten
Verlag: Klarant UG (haftungsbeschränkt) (11. Januar 2013)
Sprache: Deutsch
ASIN: B00B06H100









Kurzbeschreibung: 

Tödliche Gefahr. Seit ihrer Kindheit wird Paulina von schrecklichen Träumen und Visionen heimgesucht. Als man bei Deich-Sanierungsarbeiten ein Skelett findet, scheinen diese Alpträume Wahrheit zu werden. Und dann verschwindet auch noch Paulinas jüngere Schwester Ellen, die sich einer geheimnisvollen Sekte angeschlossen hat, welche, wie sich bald herausstellt, auch vor Mord nicht zurückschreckt. Zum Glück findet Paulina Hilfe in Jeanette, einer Autorin, die nach Ostfriesland gekommen ist, um ihr neues Buch vorzustellen, und bei Daniel, für den sie mehr als nur freundschaftliche Gefühle hegt. Die Frage ist nur, ob sie es schaffen werden, Ellens Leben zu retten, zumal sie sich selbst auf einmal in tödlicher Gefahr befinden. Der Fluch "So viele Muscheln es am Strand gibt, so viele Schmerzen sollst du erleiden", ist bereits einmal zur grausamen Realität geworden...

Meine Meinung:

Paulina hat fürchterliche Alpträume, die in der letzten Zeit wieder zugenommen haben. Sie wohnt mit ihrer Schwester Ellen zusammen, die durch ihre Sprunghaftigkeit Paulina fast zur Verzweiflung bringt. Als Ellen sich einer seltsamen Sekte anschliesst und sich längere Zeit nicht meldet, wird Paulina unruhig, denn die Träume, in der auch ihre Schwester vorkommt, werden immer beunruhigender. Als Paulina Jeanette, eine Autorin, trifft schliessen sich die beiden zusammen und wollen dem Geheimnis um Ellen`s Verschwinden gemeinsam auf die Schliche kommen...

Zitat:" So viele Muscheln es am Strand gibt, so viele Schmerzen sollst du erleiden"

Schon mit dem äußerst spanndenden Prolog ist man mitten in der Story und es fällt schwer, den Nordseekrimi aus der Hand zu legen.

Die Autorin versteht es mit ihrem flüssig zu lesenden Schreibstil, den Leser schnell an das Buch zu binden. Die Kapitel sind kurz gehalten und enden meist mit einem Cliffhanger, der zum Weiterlesen zwingt. Als am Strand ein Skelett gefunden wird und man herausfindet wie lange dieses wohl schon am Strand vergraben liegt, nimmt der Krimi richtig Fahrt auf!

Der Krimi hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr, den zweiten Nordseekrimi von Edna Schuchardt, "Friesentod", zu genießen. Von mir gibt es für diese spannende Story eine klare Leseempfehlung!

Für das Bereitstellen des Rezensionexemplars bedanke ich mich herzlich bei Klarant 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen