Montag, 22. April 2013

Rezension - Die Tribute von Panem/Tödliche Spiele


Suzanne Collins

Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele

Text von Suzanne Collins
Einbandgestaltung von Hauptmann & Kompanie
Aus dem Amerikanischen von Sylke Hachmeister / Peter Klöss
Verlag Oetinger
416 Seiten · mit Schutzumschlag
15.0 x 21.0 cm
Für Jugendliche und Erwachsene
EUR 17,90 · SFR 32,00 · EUA 18,40
ISBN-13: 978-3-7891-3218-6
EAN: 9783789132186
Erschienen im August 2009




Klappentext:

Überwältigend! Von der Macht der Liebe in grausamer Zeit ...

Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln – was empfindet sie für Peeta? Und kann wirklich nur einer von ihnen überleben?
Eine faszinierende Gesellschaftsutopie über eine unsterbliche Liebe und tödliche Gefahren, hinreißend gefühlvoll und super spannend. New York Times Bestseller!

„Ich war wie besessen von dem Buch und konnte es nicht mehr aus der Hand legen.“ (Stephenie Meyer)

Meine Meinung:

Es existieren ja nun wirklich schon so viele Rezensionen zu diesem tollen Buch, dass ich dem eigentlich nicht mehr viel hinzufügen kann.

Ich habe mich regelrecht festgelesen und  mich gefühlt, als kenne ich Katniss nach kurzer Zeit persönlich, als wäre sie eine gute Freundin.  Ich habe so sehr mit ihr gelitten und konnte diese grandiose Geschichte fast nicht aus den Händen legen. Es war erschreckend und fast schon ein  bisschen realistisch. Wer weiß schon welche verrückten TV-Formate es in  20,30 oder 50 Jahren geben wird, sind wir doch jetzt schon bei Demütigung mancher Kandidaten oder irgendwelcher Ekelspiele ( noch freiwillig) angekommen. 

Eine sehr bedrückende Zukunftsvision wird uns da von Suzanne Collins vor Augen geführt, von der ich mir vorstellen kann, dass so etwas in dieser Art schon irgendwann mal bittere Realität sein könnte.
Ich bin gespannt wie es mit Katnis, Peeta,Cinna, Gale und all den anderen liebgewonnenen Protagonisten weitergeht.

Einen Tipp hätte ich da noch: Taschentücher bereit legen! Ein wirklich brillianter Auftakt der Panem-Trilogie, der mich mehr als neugierig auf Band 2, Gefährliche Liebe, macht!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen