Sonntag, 12. Mai 2013

Rezension - Todesdrang


Michael Hübner
Todesdrang
Thriller

Originalausgabe

Taschenbuch, Broschur, 320 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-47903-0
€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 13,50* (* empf. VK-Preis)

Verlag: Goldmann


Goldmann auf Facebook 




Kurzbeschreibung:

Ein skrupelloser Psychopath sucht seine Opfer im Internet und macht ihnen das Leben zur Hölle …
Ein blutiger Amoklauf erschüttert Koblenz: In blinder Wut richtet der Eigentümer einer Softwarefirma seine Angestellten mit mehreren Schüssen hin. Sein Motiv bleibt rätselhaft. Einige Tage später loggt sich Dirk Bukowski, erfolgreicher Filialleiter einer Bank und glücklicher Familienvater, in ein soziales Netzwerk ein, als in einem Fenster plötzlich die Worte „Wünsch dir was!“ aufblinken. Dirk glaubt an einen harmlosen Werbegag und tippt nichts ahnend „Ich habe bereits alles!“ in die darunterliegende Eingabezeile. Und schon bald darauf beginnt der schlimmste Albtraum seines Lebens …

Meine Meinung:


 Puh... Todesdrang von Michael Hübner beginnt schon so, wie ich es von einem Thriller erwarte! Der Eigentümer einer Softwarefirma läuft Amok und erschiesst die ganze Belegschaft.

Tage später macht Dirk Bukowski, ein leitender Angestellter einer Bank, einen Fehler, mit dem er bestimmt nie gerechnet hätte. Genervt tippt er im Internet auf die Aufforderung "Wünsch dir was!" den Satz "Ich hab schon alles!" ein und ahnt nicht, dass damit sein schlimmster Albtraum beginnt...

Michael Hübner hat es geschafft, mich mit seinem Thriller Todesdrang in den Bann zu ziehen!
Schnell war ich mitten in der Story und konnte teilweise erschrocken verfolgen, wie sich Menschen, getrieben von Hass und Missgunst, ziemlich schnell in Monster verwandeln können. Dies geschieht aus Beweggründen, die sich manch einer wahrscheinlich nicht vorstellen kann. Ich denke allerdings, dass Worte und Erniedrigungen mitunter die stärksten Verletzungen verursachen können und Menschen daran zerbrechen oder vielleicht sogar zum Amokläufer werden könnten.

Was mich am meisten erschrocken hat ist, dass ich mich sehr gut in den Täter versetzen konnte und auch seine Taten ein bisschen nachvollziehen konnte. Wozu können Menschen fähig sein? Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass etwas in vergleichbarer Art und Weise tatsächlich geschehen könnte.

Das Ende des Thrillers hat mich nachdenklich und mit offenen Mund zurückgelassen!

Fazit: Erschreckend realistisch, unglaublich spannend und sehr glaubwürdige Charaktere! Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!

Mein Dank gilt dem Goldmann-Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars!


Kommentare:

  1. Das hört sich ja extrem spannend an! Und sehr interessant...!!! =)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Wow tolle Rezi!
    Ich lese eigentlich keine Thriller und wenn nur "harmlose" *lach*
    Aber dein Blog gefällt mir so gut, da schaue ich jetzt öfter mal vorbei....und wer weiß...vielleicht entdecke ich das Genre irgendwann mal für mich!
    Lg Nina

    AntwortenLöschen