Sonntag, 16. Juni 2013

Rezension - Escape

Jennifer Rush
» Escape « (Bd. 1)

Aus dem Amerikanischen von Ulrike Brauns

ab 13, 1. Auflage 2013
320 Seiten, 14.0 x 21.5 cm
ISBN 978-3-7855-7516-1
Klappenbroschur
12,95 € (D)
13,40 € (A)
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Loewe Verlag





Klappentext


Du kannst nicht mehr nach Hause.
Du musstest deinem Vater schwören, nie wieder zurückzukommen.
Alles, woran du bisher geglaubt hast, entpuppt sich als Lüge.
Du weißt weder, wer du bist, noch, wem du trauen kannst.
Du weißt nur eins: Du rennst um dein Leben!

Wer sind die vier jungen Männer, die im Keller von Annas Haus gefangen gehalten werden? Tag für Tag führen Anna und ihr Vater im Auftrag der „Sektion“ medizinische Tests mit ihnen durch. Und Nacht für Nacht schleicht sich Anna in den Keller, um sich heimlich mit Sam, dem Anführer, zu treffen. Denn in ihn ist sie verliebt.
Niemand weiß, warum die vier für diese Versuche ausgewählt wurden. Am wenigsten sie selbst, denn ihre Erinnerung reicht nur exakt fünf Jahre zurück. Als sich für Sam und die anderen die Gelegenheit zur Flucht ergibt, schließt Anna sich ihnen an. Es beginnt eine atemlose Jagd quer durch die Vereinigten Staaten, immer auf der Suche nach der wahren Identität der vier Jungen. Und die einzige Spur, die sie haben, ist ein rätselhaftes Tattoo auf Sams Rücken.

„Escape“ ist der erste Band einer Reihe.

Meine Meinung

Anna arbeitet mit ihrem Vater in einem Labor, dass sich im Keller des Hauses befindet. Hinter 4 Scheiben sind in einzelnen Zellen 4 junge Männer eingesperrt. Anna`s Arbeit beschränkt sich darauf, den Jungs Dinge des täglichen Bedarfs oder zum Zeitvertreib, wie Bücher und dergleichen, zu bringen. Ab und zu nimmt sie den Jungs auch Blut ab. Im Laufe der Zeit hat sie sich in Sam, einen dieser Jungs, verliebt. Dann kommt die Gelegenheit zur Flucht und in einem Tumult bittet der Vater Anna`s Sam, seine Tochter mitzunehmen und auf sie aufzupassen. Die Jungs haben keine Erinnerung an ihre wahre Identität und auch Anna`s Erinnerungen reichen nur fünf Jahre zurück. Zu fünft begeben sich die Jugendlichen auf die Suche nach sich selbst.

Ich muss gestehen, dass ich mich zu Anfang recht schwer getan habe in die Geschichte zu finden. Das hat sich allerdings recht schnell gegeben und ich konnte in eine Geschichte eintauchen, die mich gar nicht mehr zur Ruhe kommen liess. Seite um Seite flog dahin und ich habe mich teilweise sogar beim Querlesen ertappt, weil es mir gar nicht schnell genug gehen konnte.

Ich habe mich gefühlt als würde ich ein Geschenk auspacken. Ich riss das Papier auf, freute mich auf den Inhalt nur um festzustellen, dass sich darin ein weiteres Päckchen in Geschenkpapier befand und ich konnte es gar nicht abwarten, bis ich endlich zur Auflösung komme.

Jennifer Rush erzählt in einem fesselnden Schreibstil die Geschichte fünf junger Menschen die verschieden sind und doch so gleich. Ein Tattoo auf Sam´s Rücken weist der Gruppe in Rätseln den Weg zu ihrer Identität und mir klappte das ein oder andere Mal die Kinnlade runter. Die Kapitel enden mit Cliffhangern, die es dem Leser fast unmöglich machen das Buch für längere Zeit wegzulegen.

Ich bin absolut begeistert und fieber schon Band zwei der Geschichte entgegen. Ganz klare und eindeutige Leseempfehlung!

Kommentare:

  1. Deine Rezension erweckt wirklich das Interesse an "Escape". Ich habe das Buch auch schon auf meinem Wunschzettel und war mir immer nicht sicher, ob es für mich doch nicht zu sehr Jugendbuch ist und weniger Thriller und ob mir eine solche Mischung zusagt. Aber deine Rezension ist durchweg positiv, also werde ich es vielleicht doch noch Mal versuchen. Vielleicht magst du auch bei mir mal vorbei schauen.

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
  2. ich habe gerade heute auch escape zu ende gelesen und kann dir nur zustimmen! ich konnte das buch kaum aus der hand legen. die story hat mich mega gefesselt und die schreibweise hat diese ohnehin schon kaum erträgliche spannung nur noch gesteigert. ich bin immer nich ganz hin und weg <3

    AntwortenLöschen
  3. Oh man ich will dieses Buch auch endlich haben! Sooo viele sind begeistert davon und jetzt du auch noch! Schöne, ausführliche Rezi :-)

    Liebe Grüße,
    Kathi

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie schööön! Toll, dass dich Escape auch so begeistern konnte! Im Januar gibts die Fortsetzung! Ich freue mich schon wie verrückt!!
    Liebe Grüße
    Anka

    P.S. dein Bild des Geschenke auspackens gefällt mir! Toll gewählt!!

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,

    ich weiß, ich bin spät dran, aber auch ich wurde neulich getaggt. Und weil die Regeln lauten, dass ich Mitleidende suchen soll, habe ich an dich gedacht. ;)

    http://hinkenpinken.blogspot.de/2013/06/tag-11-fragen.html

    Viel Spaß!

    Gruß
    Marion

    AntwortenLöschen
  6. Also ganz ehrlich, der Plot hört sich schon ziemlich seltsam an. Vier Männer werden im Keller gefangen gehalten?? Ähm ja. Aber wenn Du ebenfalls zunächst Zweifel hattest, und es dann so fesselnd fandest, muss ja was dran sein!

    LG Manja

    AntwortenLöschen