Freitag, 19. Juli 2013

Rezension - Und keiner wird dich kennen

Und keiner wird dich kennen
Thriller
EUR 16,95
ISBN 978-3-407-81130-1
1. Auflage 2013. 400 Seiten.
Gebunden.
Ab 12 Jahre









Inhalt

Ganz neu anfangen, alles hinter sich lassen, in eine andere Haut schlüpfen ... Was für manche ein verlockendes Gedankenspiel ist, wird für die 16-jährige Maja tödlicher Ernst. Ein packender Thriller um Identität, Stalking und die Macht des Internets.

Gute Freunde, ein schönes Zuhause und den tollsten Jungen der Welt zum Freund: Nach Jahren der Angst ist Maja endlich glücklich. Bis zu dem Tag, als der Mann aus dem Gefängnis entlassen wird, der Majas Familie einst brutal terrorisiert hatte. Er schreckt auch jetzt vor nichts zurück. Die Familie muss untertauchen: neue Stadt, neue Identität, alles auf Null. Nicht mal zu Lorenzo, ihrem Freund, darf Maja, die nun Alissa heißt, Kontakt haben. Ein neuer Albtraum beginnt: Wie soll sie Freunde finden, wenn sie nur Lügen erzählen darf und schon das kleinste Partybild auf Facebook ihr Leben in Gefahr bringen kann? Und wie könnte sie Lorenzo je vergessen? Einsam, voller Wut und Sehnsucht trifft Maja eine verhängnisvolle Entscheidung …

Meine Meinung 

Endlich scheint wieder alles zu laufen. Maja ist glücklich! Ihr Leben verläuft nach einer schrecklichen Vergangenheit, in der sie und ihre Familie von einem Mann terrorisiert wurden, wieder in geordneten Bahnen. Maja ist beliebt und hat einen tollen Freund, Lorenzo. Nun wird der Peiniger der Familie aus dem Gefängnis entlassen und alles scheint wieder von vorne zu beginnen. Maja und ihre Familie müssen untertauchen und fangen ein komplett neues Leben mit neuer Identität an einem anderen Ort an.

Mich hat die Story mitgenommen. Maja/Alissa tat mir unendlich leid und ich habe mich immer wieder gefragt, wie es mir und meiner Familie wohl ergehen würde, wenn wir "neu geboren" werden würden und niemand auch nur das kleinste Wort von unseren wahren Identität erfahren dürfte.Beeindruckt hat mich Majas kleiner Bruder, der mit gerade mal sieben Jahren dicht halten muss.

Der klare Schreibstil von Katja Brandis ermöglich dem Leser in relativ kurzen Kapiteln, der Geschichte gebannt zu folgen. Ich war in kürzester Zeit mit dem Buch fertig und habe mich spannend unterhalten gefühlt zu einem brisanten Thema!

Was für ein Jugendthriller! Nervenzerreissend, berührend, einfach ein Page-Turner erster Klasse! 
Lesen!  Unbedingt Lesen!

Für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars bedanke ich mich herzlich bei Beltz&Gelberg!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen