Montag, 5. August 2013

Rezension - Schwesterlein, komm stirb mit mir

Karen Sander
Schwesterlein, komm stirb mit mir

rororo
01.08.2013
400 Seiten
ISBN 978-3-499-24217-5 
Kurzbeschreibung:

Du hast mich vergessen. Doch ich vergesse nicht.

Eine Frau wird in ihrer Wohnung umgebracht. Regelrecht abgeschlachtet. Hauptkommissar Georg Stadler fühlt sich an einen früheren Fall erinnert. Ein Serienmörder? Keiner der Kollegen glaubt daran: Denn für die erste Tat sitzt bereits ein Mann in Haft.

Stadler bittet eine Psychologin um Hilfe. Liz Montario hat im Vorjahr spektakulär eine Mordserie aufgeklärt. Sie sagt zu, obwohl sie selbst bedroht wird. Denn jemand schreibt ihr anonyme Briefe. Jemand, der sehr viel über sie weiß.
Es kommt zu weiteren Morden. Und Liz beginnt sich zu fragen: Ist hier wirklich ein Serienmörder am Werk? Oder ein Mörder, der einen Serienmörder spielt? 
Meine Meinung:

Eine junge Frau wird bestialisch ermordet aufgefunden. Komissar Stadler fühlt sich an einen serienmörder erinnert, nur kann der eigentlich nichts mehr ausrichten, da dieser bereits im Gefängnis sitzt.

So bittet Stadler Liz Montario, eine Psychologin, um Hilfe. Nach anfänglichen Skrupeln erklärt sich die Frau bereit, der Polizei zu helfen. Dabei hat sie selber ein nicht ganz unerhebliches Problem am Hals, das sich bald als gefährlicher als gedacht herausstellt...
Ich liebe Thriller, die es schaffen mich an der Nase herumzuführen und es mir einfach unmöglich machen, das Buch zur Seite zu legen. Eine sehr symphatische Psychologin und ein ebenso symphatischer Komissar. Die Kapitel enden grundsätzlich mit Cliffhangern, die es einfach nicht zulassen, längere Pausen einzulegen. Kurze Kapitel, ein wunderbar klarer und flüssiger Schreibstil der Autorin, ein Spannungsbogen, der sich fast ins Unerträgliche steigert! So ganz schwache Nerven sollte man bei der Lektüre allerdings nicht haben. Ein Thriller mit der Garantie den Leser nicht ruhen zu lassen. Ich bin mir sicher, dass es einigen so wie mir gehen wird. Eine durchlesene Nacht wird keine Seltenheit sein!

Der Thriller ist der Auftakt einer Reihe. Obwohl ich mir geschworen habe, keine Reihen mehr zu beginnen, werde ich Stadler und Montario weiter verfolgen!

Fazit: Spannend, blutig und schlüssig! Ich glaube, Deutschland hat eine Antwort auf Karin Slaughter! Grandios!

Kommentare:

  1. Das hört sich echt gut an und landet deshalb gleich auf meiner WL. Danke für die Vorstellung.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Oh weh.....was tust du nur? nach dieser tollen Rezi wandert das Buch natürlich sofort meine - ellenlange - Wunschliste!!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. @sabine und martina
    Wer Thriller mag, in denen es auch mal was blutiger zur Sache geht, wird diesen Thriller lieben! ich habe den ja echt gefressen!

    AntwortenLöschen
  4. ohhhh ich glaub das ist das nächste buch auf meiner wunschliste :)

    AntwortenLöschen