Montag, 5. August 2013

Rezension - Wie ein Licht in der Nacht

Nicholas Sparks
Wie ein Licht in der Nacht

Roman


Originaltitel: Safe Haven
Originalverlag: Grand Central Publishing
Aus dem Amerikanischen von Adelheid Zöfel


Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 448 Seiten, 12,5 x 20,0 cm
ISBN: 978-3-453-26683-4
€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 28,50* (* empf. VK-Preis)

Verlag: Heyne




Kurzbeschreibung:

In der dunkelsten Stunde ist Liebe die einzige Zuflucht
Niemand im Küstenort Southport weiß, wer die neue Einwohnerin Katie ist und woher sie kommt. Sie lebt komplett zurückgezogen und vermeidet jeden Kontakt mit anderen. Erst dem jungen Witwer Alex, der zwei kleine Kinder hat, gelingt es langsam und behutsam, ihr näherzukommen. Doch Katie hütet ein dunkles Geheimnis. Wird sie für die Liebe alles aufs Spiel setzen?
Die kleine Gemeinde Southport in North Carolina hat mysteriösen Zuwachs bekommen: Die junge Katie hat sich in einem komplett abgelegenen Bungalow niedergelassen. Sie ist sehr hübsch, richtet sich aber bewusst unscheinbar her. Sie arbeitet als Kellnerin und schafft es dennoch, jeden näheren Kontakt zu vermeiden. Niemand kennt sie, niemand weiß von ihrer Herkunft – und von ihrem dunklen Geheimnis. Doch zwei Menschen am Ort kämpfen um ihre Nähe: Alex, der freundliche junge Witwer, der als alleinerziehender Vater für seine zwei kleinen Kinder sorgt. Und Jo, Katies schlagfertige Nachbarin. Wider Willen lässt sich Katie von beiden in eine freundschaftliche Beziehung verstricken. Und schon bald hegt sie für Alex deutlich stärkere Gefühle. Aber sie ist wild entschlossen, nie mehr einen Mann zu lieben. Zu groß sind die Schrecken der Vergangenheit. Und zu groß ist auch jetzt noch das Risiko . . .

Meine Meinung:

Katie zieht, nach eine schrecklichen Vergangenheit, in den kleinen Küstenort Southport. Sie versucht nähere Kontakte, besonders zu Männern zu vermeiden. Sie richtet sich einen Bungalow ein, lernt ihre Nachbarin Jo kennen und die beiden werden Freundinnen. Dann lernt Katie den Ladenbesitzer Alex kennen und verliebt sich. Ihre Vergangenheit scheint sie aber einzuholen...

Puh, ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll, überschlagen will ich mich ja auch nicht aber ich komme einfach nicht drumherum zu sagen, dass ich das erste Mal in meinem Leben einen Roman von Nicholas Sparks gelesen habe und bin schlichtweg begeistert!

Was für eine tolle Story, was für ein toller Schreibstil und - wider Erwarten - was für ein Spannungsbogen!

Nach sehr kurzer Zeit kam Katie mir fast wie eine Freundin vor. Sie sitzt mit Jo auf ihrer Veranda, trinkt Kaffee mit ihr und am Liebsten hätte ich mich dazugesetzt! Ich habe so gelitten mit Katie und die Liebesgeschichte ist einfach nur wunderschön! Alex ist mehr als nur symphatisch und auch die anderen Bewohner des Küstenortes sind mir schnell ans Herz gewachsen!

Das Ende hat mich dann absolut umgehauen und mit einem schönen Gefühl konnte ich das Buch nach der Lektüre zuklappen. Der Roman bekam dann noch eine extra Streicheleinheit von mir und ich bin mir absolut sicher: dies war mein erster Sparks aber ganz bestimmt nicht mein Letzter!

Fazit: ein Buch, das die Seele streichelt! Wer gefühlvolle Gechichten mag, ist mit "Wie ein Licht in der Nacht" bestens bedient!

Kommentare:

  1. Eine wirklich tolle und interessante Rezension! :)
    Ich mag die Bücher von Nicholas Sparks total gerne und werde bestimmt auch dieses hier noch lesen... ;)

    Liebe Grüße, Selina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt Selina! Mir hat er richtig gut gefallen und gerade jetzt, habe ich meinen zweiten Sparks hier liegen. "Du bist nicht allein" und ich bin gespannt!

      Löschen