Donnerstag, 12. September 2013

Rezension - Todeszeichen

Todeszeichen
Ein Fall für Leitner und Grohmann (Band 1)

Autor: Saskia Berwein

Ausgabe: kartoniert mit Klappe

Seiten: 352

ISBN: 978-3-8025-8981-2


Verlag: Egomnt Lyx







Klappentext:

Der erste Fall von Kommissarin Jennifer Leitner und Staatsanwalt Oliver Grohmann!

Mitten im Lemanshainer Wald werden in einem Schlammloch die Überreste einer zerstückelten Frauenleiche gefunden. Bald schon ist klar: Sie ist ein Opfer des „Künstlers“– ein Serienmörder, der Frauen tagelang gefangen hält, sie quält und ihnen bei lebendigem Leibe Bilder in die Haut schneidet, bevor er sie schließlich tötet. Kommissarin Jennifer Leitner und Staatsanwalt Oliver Grohmann ermitteln fieberhaft, um dem grausamen Treiben ein Ende zu setzen …ORIGINALAUSGABE

Meine Meinung: 

In einem Wald wird die zerstückelte Leiche eine Frau gefunden. Kommissarin Jennifer Leitner eilt zum Fundort und sieht sich anfangs mit zwei Mördern konfrontiert. Sie ermittelt derzeit im Fall des "Künstlers", der seinen Opfern Bilder in die Haut schneidet. Die Leiche im Wald allerdings weicht komplett von der Methode des Künstlers ab, was sich allerdings bald as Trugschluß herausstellt. An ihrer Seite ermittelt Staatsanwalt Oliver Grohmann. Gemeinsam versuchen sie den "Künstler" zur Strecke zu bringen.

Der Thriller fängt rasant und hochspannend an. Fieberhaft versucht Jennifer die Identität der Leiche im Wald aufzuklären, was ihr relativ schnell gelingt. Besonders gefallen hat mir der Staatsanwalt Grohmann, der sich aktiv an den Ermittlungen beteiligt.

Saskia Berwein hat interessante Charaktere geschaffen, die mit Charlotte, einer Schlüsselfigur und der Tochter des Opfers, sehr bewegend wird und nachdenklich macht. Charlotte`s Charakter ist etwas schwierig. Sie scheint ein Geheimnis mit sich rumzutragen und viele Probleme zu haben, was die Figur noch interessanter macht.

Der Thriller nimmt im Laufe der Geschichte etwas an Spannung ab, was allerdings zum Ende und der Auflösung hin wieder wettgemacht wird. Saskia Berwein macht es dem Leser, mit ihrem tollen Schreibstil schwer, "Todeszeichen" aus den Händen zu legen. Man muss einfach weiterlesen um endlich die Identität des "Künstlers" zu erfahren.

"Todeszeichen" ist der Debütroman von Saskia Berwein. Im Januar 2014 erscheint ihr zweiter Thriller, "Herzenskälte", der  zweite Fall für Leitner und Grohmann. Ich erhoffe mir etwas mehr über Grohmann zu erfahren, der in "Todeszeichen", meines Erachtens, leider ein bisschen am Rande geblieben ist. Allerdings ist dies der Auftakt einer Reihe und ich bin mir sicher, dass sich das ändern wird. Auch Kommissarin Leitner hat ein paar persönliche Probleme, die es weiter zu ergründen gilt.

Natürlich werde ich auch den zweiten von Saskia Berwein Thriller lesen um zu erfahren wie es mit dem symphatischen Ermittlerteam weitergeht.

Für das Bereitstellen des Leseexemplars bedanke ich mich herzlich bei Egmont Lyx


1 Kommentar:

  1. Hallo!

    Schöne Rezension. Das Buch habe ich auch zuletzt gelesen und ich fand es auch in der Mitte ein wenig - bis sehr - langweilig :)

    Ich würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbeischaust :)
    Good books never end.

    Alles Liebe,
    Jule ♥

    AntwortenLöschen