Donnerstag, 27. Februar 2014

Chatprotokoll zum Live-Chat mit Jörg Böhm

Am 23.02. war Jörg Böhm, der Autor von "Und nie sollst du vergessen sein" und seinem, am 03.02.14 im G.Braun Buchverlag erschienenen zweiten Krimi "Und die Schuld trägt deinen Namen", zum zweiten Mal in meinem Livechat zu Gast.

Der Chat war sehr gut besucht und es wurde nicht nur über Jörg Böhm`s Bücher diskutiert, sondern auch über ganz alltägliche Probleme.

Hier nun das Chatprotokoll dazu:

 Thrillertante: Herzlich willkommen zu einem weiteren Live-Autoren-Chat! Ich freue mich, dass Jörg Böhm, der Autor von "Und nie sollst du vergessen sein" und "Und die Schuld trägt deinen Namen", sich heute zum zweiten Mal im Chat zur Verfügung stellt. Ich würde vorschlagen, dass Jörg erstmal ein bisschen was über seinen neuen Krimi erzählt und danach darf gefragt werden! Ich wünsche allen Beteiligten viel Spaß und bedanke mich herzlich für eure Teilnahme und ganz besonders bei dir, lieber Jörg! Ich bitte euch, Jörg erstmal eine Frage beantworten zu lassen und dann die nächste zu stellen. Ist nicht ganz so einfach aber wir wuppen das schon ;)

Joerg: Ich sage Euch allen ein herzliches Hallo
Joerg: es ehrt mich sehr und 1000 Dank liebe Thrillertante, schon das zweite Mal hier dabei sein zu dürfen 

 Joerg: Und darum geht es: Und die Schuld trägt deinen Namen Du hast gesündigt. Du kamst damit durch. Jetzt wirst du dafür sterben. Klappentext: Das kleine Dorf Burrweiler steht Kopf, als in einem feierlichen Festakt der neue Anbau des einzigen Mutter-Kind-Heims der Pfalz eröffnet wird. Doch die Freude währt nicht lange: Nur wenige Stunden später wird der hochdekorierte, aber wegen seiner cholerischen Aussetzer verhasste Winzer Alois Straubenhardt tot in seinem Weinberg gefunden - vom eigenen Traktor überfahren. Ein tragischer Unfall? Schnell findet Hauptkommissarin Emma Hansen heraus, dass sich nicht gerade wenige Menschen den Tod des Winzers mehr als sehnlichst gewünscht haben. Als weitere mysteriöse Mordfälle das Dorf erschüttern, gerät Emma immer stärker unter Druck, den Mörder zu finden

Birgit1962: bist du diesmal noch genauso nervös wie beim ersten mal, lieber jörg 

Joerg: ja total, liebe Birgit

Joerg: aber ich freue mich auch sehr auf euch  
Joerg: und eure fragen

Leseratte69: Wie bist du zum schreiben gekommen ?

 Joerg: ich habe nicht mehr das gefunden, was ich selbst gerne lese
 Joerg: also habe ich mich als ausgebildeter Redakteur daran versucht, um schnell feststellen zu müssen, dass krimischreiben wirklich ein Handwerk ist

Joerg: und wer kennt alles schon mein zweiten krimi

Shelly: ist es schlimm, dass ich ehrlich gesagt, das Buch noch nicht kenne? Oder kennt ihr anderen das Buch schon?

Thrillertante: ich habe es auch noch nicht gelesen, shelly

Ina: ich kenn ausser den leseproben auch keins      

BeataKoch: da habt Ihr eindeutig was verpasst, Spannung bis zum Stillstand der Augen

Shelly: klingt aber gut, vom klappentext. Joerg, wie bist du auf die Idee mit dem Tod in den Weinbergen gekommen? Schon allein das würde mich reizen, es zu lesen, da ich die Weinberge ja liebe

Joerg: ich habe in burrweiler gelebt
Joerg: direkt unterm teufelsberg
Joerg: und da war mir klar, hier muss ein Mord passieren

Tanja: ich habe den klapptext eben gelesen,hört sich super an,schon als ich ludwigshafen gelesen habe,dachte ich das is was für mich,ist ja fast um die ecke vonmir

Leseratte69: Ich würde gerne wissen ob du Beatrix Eglis Musik selber hörst oder lieber Loreena Mc Kennit? ( Anmerkung von Thrillertante: Jörg ist großer Fan von Beatrice Egli    

Joerg: ich liebe beatrice 
Joerg: mein mann macht dsds und ich war in der vergangenen Staffel jedes mal dabei 
 Joerg: habe sie schon persönlich getroffen und sie ist ein wunderbarer mensch 
 Joerg: und auch loreena mckennitt liebe ich 

 Leseratte69: Wie dein Mann macht DSDS ??????

Joerg: ja, er ist executive producer bei rtl

Birgit1962: arbeiten emma und ihr neuer kollege im nächsten band enger zusammen? 

Joerg: oh, war das nicht eng für dich, Birgit?

Joerg: aber ja, die beiden ermitteln wieder zusammen

Birgit1962: nein, zum teil haben sie ja nebeneinander her ermittelt. keiner wusste wo der andere gerade ist

 Joerg: diesen Eindruck hast du gewonnen?

BeataKoch: empfand ich aber ganz anders, ich fand die Zusammenarbeit hervorragend, wenn auch ein wenig zickig von Beiden aber

Birgit1962: meinst du mich mit eindruck gewinnen? wennja, dann ja

Joerg: warum, sie haben sich immer gegenseitig auf dem laufenden gehalten

Joerg: das buch hat mich wirklich viel Energie gekostet

Joerg: ich habe viel von meinen Figuren abverlangt

 BeataKoch: genau, empfand ich auch so, aber sie waren schon was zickig und konnte aber die Augen nicht voneinander lassen

Birgit1962: unter guter zusammenarbeit verstehe ich was anderes

BeataKoch: was denn, kannst das mal erläutern Birgit

 Birgit1962: glaube auch, dass du sehr viel energie in deine bücher steckst. will auch nicht sagen, dass dein neues werk schlecht ist, fand nur das erste besser und das war halt sehr gut

Shelly: joerg, wie lange hast du allg gebraucht, um das buch zu schreiben??

Joerg: also beim zweiten buch habe ich knapp 4 Monate geschrieben, mit Recherche und allem drum und dran waren es knapp zwei jahre

Joerg: aber ich habe eben noch einen 45 stunden hauptberuf

Joerg: einen mann, zwar keine Kinder, aber freunde, Familie

Joerg: könnt ihr mir erlären, warum alle gerade ganz heiß nach Thrillern sind? da kommt man sich als Krimi-autor gleich "abgewertet" vor

Thrillertante: mir ist es eigentlich egal ob krimi oder thrille. es muß spannend sein und ich bin glücklich :)

Shelly: ich mag zwar thriller auch gerne, aber krimis sind auch recht gut. ich wechsel mich da immer ab

unclethom: Ich würde krimis udn thriller nicht allzuweit voneinander ansiedeln... der übergang ist doch recht fließend.... 

 Ina: ich schließ mich Alex an

Birgit1962: krimi und thriller haben beide etwas. wenn mir der sinn nach etwas "härterem" steht lese ich thriller, ansonsten krimi. meist abwechselnd. es gibt für mich kein besser/schlechter

unclethom: eines meiner letzten bücher war ein Krimi, den ich persönlich aber eher unter thriller abheften würde

 unclethom: deine Krimis sind immer recht deatilliert geschrieben, arbeitest du mit der Polizei zusammen bei der recherche?

Joerg: ja, absolut, ich möchte so realistisch sein wie möglich

Joerg: deswegen habe ich als zweitens Experten auch einen erchtsmediziner

Joerg: rechtsmediziner

unclethom: dachte ich mir....

unclethom: manchen bücher merkt man es an, dass der autor nicht viel ahnung von der materie hat....

BeataKoch: das hast in der Danksagung auch geschrieben, Polizei, Rechtsmedziner, find ich genial und auch so kommt das Buch eben überzeugend rüber

Joerg: und der Kommissar erzählte mir auch so manch Anekdote, weil er auch das team um lena odenthal berät

Leseratte69: Also ich fand das Buch wirklich bis ins kleinste Detail ausgetüftelt

unclethom: deswegen liebe ich es wenn ich ich krimis oder thriller lesen kann wo wirklich mit experten zusammengearbeitet wird

Joerg: danke, Leseratte, das ist auch die kniffeligste Arbeit, die Szenen und Charaktere zu entwickeln

Joerg: damit alles logisch ist

Jasmin: Lieber Jörg, was machst Du eigentlich, wenn Du eine RICHTIG gute Idee hast, aber bei der Recherche merkst, dass die Idee zu weit weg von der Realität wäre?

Joerg: eine Idee muss mich fangen, dann überlege ich oder besser gesagt, die Figuren kommen dann zu mir

Joerg: also wer was wie gemacht hat, für verantwortlich ist

Joerg: da meine Ideen aus dem leben gegriffen sind, habe ich es noch nicht so oft gehabt, das etwas nicht funktioniert hat

almeri11: wiesobist du gerade ein krimiautor geworden?

Joerg: weil ich am liebsten Krimis lese, aber es schlummert auch eine andere Idee in mir, die mit Namibia zu tun. denn dort habe ich lange gelebt

Jasmin: Du hast mal in Namibia gelebt?

Joerg: ich liebe Afrika und wollte immer dort leben

Joerg: und so hat es mich ur allgemeinen Zeitung nach windhoek verschagen

 Birgit1962: für wieviele bücher hast du denn noch ideen im kopf?

Joerg: oh birgit, allein bei emma stehen die Ideen grob bis buch 6

 almeri11: was sind das für krimis? ich lese gern brunetti und kluftinger und demnächst auch deine

Joerg: mine Krimis sind aber nicht wie kluftinger

Joerg: keine krimikomödien

 Pute: krimis haben nicht gerade den anspruch literarisch hochwertige literatur zu sein: wie gehst du damit um?

Joerg: Pute, da hast du recht, aber ich möchte unterhalten und wenn ich menschen, meinen Lesern spannende lesestunden schenken darf, dann legitimiert mich das vollkommen

almeri11: wieso hast du eine frau als komissarin gewählt?

Joerg: mit einer Frau habe ich mehr spielräume

 Birgit1962: wieso hat man mit einer frau mehr spielräume?

Joerg: achso almeri11 :-) Frauen sind mal zickig, sollten sie sein, Kinder, Probleme, wie gehen sie damit um


Joerg: das leben einer Frau ist für mich bunter

Joerg: also ich empfinde es so

Hinkenpinken: Männer sind auch zickig. So.

almeri11: aber nicht jede frau ist zickig aber bitte

Joerg: ich bin es auch

Joerg: zickig

Joerg: wobei, liebe damen

Joerg: wir sind nicht zickig, sondern der andere kann sich mit uns argumentativ nicht auseinandersetzen

Thrillertante: jörg, schreibst du derzeit schon am dritten buch?

Joerg: also, für alle, die schon sehnsüchtig warten, ich sitze bereits am dreisten emma-hansen-krimi

Thrillertante: du hast emma in den schwarzwald geschickt, dann in die pfalz. wo spielt denn nummer drein, wenn du das schin verraten darfst... :)

Joerg: der spielt auch wieder an der südlichen Weinstraße, denn sie ist ja hauptamtlich ei der Mordkommission in Ludwigshafen

almeri11: bist du auch ein weinliebhaber?

 Joerg: ich trinke gar keinen alkohol

 Joerg: und als ehemaliger Prinz im Kanevas war das auch manchmal ein übel

 almeri11: und wieso dann die reben

Joerg: weil sie mich inspiriert haben

Joerg: ich hoffe, das klingt jetzt nicht zu esoterisch

 Leseratte69: Gibt dein Mann dir auch Tips und Inspirationen

Joerg: mein mann ist sehr kritisch, er hilft mir beim konzipieren, also wenn mal etwas nicht so will, wie ich denke, dass es sollte

 Pute: welchen hauptberuf hast du? da du ja so nebenbei schreibst?

Joerg: ich bin Redakteur der internen Kommunikation bei einem versicherungsunternehmen

Joerg: also wie du siehst, Ich schreibe auch am tag

Ina: Irgendwann hatte ich mal nach der Gerichtsmedizin gefragt, gehst du da einfach hin und fragst nach?

Joerg: wir tauschen uns aus, mal bei ihm im Institut, mal in einem cafe

Birgit1962: ich frage einfach mal, weil ich jetzt eh bald aussteige. meine letzte frage: warum hast du diesmal soviele schwulenklischees eingearbeitet? nichts gegen schwule und lesben habe viele bekannt . aber meinst du du tust den betroffenen damit eine gefallen schwuler tanzlehrer etc?

Joerg: der Tanzlehrer ist schwul? ;-)

 Joerg: leider gibt es viele Klischees, ich nenne es leben




Birgit1962: nein er ist nicht schwul. emma vermutet es des öfteren, weil ja tanzlehrer schwul sein müssen

Birgit1962: das gängige klischeee wird dadurch bestätigt

Leseratte69: Ich finde gut wenn das Thema auch vorkommt

Joerg: es gibt homosexuelle und heterosexuelle tanzlehrer

Joerg: wie müllmänner

Joerg: lehrer

Joerg: autoren

Leseratte69: Wo ist da das Problem ??

Birgit1962: klar ist es gut, wenn das thema angesprochen wird. ich glaube ihr versteht nicht was ich meine

Birgit1962: emma geht am anfang automatisch von der vermutung aus dass ihr neuer kollege schwul sein könnte, weil er eben ihr tanzlehrer ist und alle/viele tanzlehrer schwul sind. ich finde ihre vermutung doof

Leseratte69: Aber ich sehe das anders. Jörg macht doch deutlich, das sie sich geirrt hat

Joerg: wie hättest du reagiert?

Hinkenpinken: Ich glaube, ich weiß was Birgit meint. Es gibt halt viele Klischees über Schwule und wenn ich dieses Klischee auch noch bediene, gieße ich nur Öl ins Feuer. Richtig, Birgit?

Joerg: und manchmal muss man jemanden auf etwas stoßen, damit derjenige anfängt, darüber nachzudenken

Birgit1962: jörg macht es deutlich, das sie sich geirrt hat, aber erst sehr spät. finde auch das klischee priester=kindermissbrauch doof. aber lassen wir das, wir sind einfach unterschiedlicher meinung

Leseratte69: Priester und Kindesmissbtrauch ist aber doch leider nichts seltenes

Hinkenpinken: und trotzdem ein Klischee

Birgit1962: ich denke, viele menschen die nicht so offen mit dem thema umgehen fühlen sich halt in ihren klischees bestärkt

Joerg: und ich möchte niemanden verletzen, sondern unterhalten

BeataKoch: Weißt du vorher eigentlich schon immer genau, wieviele Morde im Krimi passieren würden?

Joerg: eigentlich ja

Leseratte69: Jörg wird es in dienm nächsten Roman mehr zwischen Emma und Matthias geben

Joerg: ein guter Punkt, leseratte

Joerg: aber dazu darf ich an dieser stelle noch nichts verraten

Joerg: was hättet ihr denn gerne: soll sich emma verlieben?

Birgit1962: ja, aber nicht in matthias

Joerg: so ihr lieben, auch wenn der Tatort schon begonnen hat, habt ihr noch fragen an mich?

Joerg: ich würde mich nämlich dann auch zurückziehen, um für euch weiterzuschreiten

Joerg: schreiben sollte das heißen

Joerg: gröhl

Thrillertante: danke, dass du hier mitgemacht hast, jörg! :)

Joerg: sehr sehr gerne thrillertante

Joerg: es war mir wieder eine freude

Joerg: und danke für eure großartige unterstützung

Joerg: einen wunderschönen Abend und einen tollen wochenstart

Joerg: euer jörg               

 

                                                            

          
                           
  

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen