Freitag, 28. März 2014

Rezension-Eiskalter Schlaf

EISKALTER SCHLAF: Poesie des Bösen
Thriller

von Astrid Korten

Seiten: (ca.) 409
Erscheinungsform: Originalausgabe
Erscheinungsdatum: Mär 2014
ISBN: eBook 978-3-95520-310-8
Formate: ePUB und MOBI 


Dotbooks






Kurzbeschreibung:


„Ich glaube, meine Erinnerung kehrt zurück. Ich habe Angst davor, denn ich spüre, rieche und schmecke ihn, meinen Peiniger.“

Gibt es Alpträume, aus denen ein Opfer nicht erwachen kann? Anna wurde von einem brutalen Serienkiller entführt. Zwar konnte Kommissar Benedikt van Cleef ihr das Leben retten, doch auch Jahre später hat Anna das Grauen nicht vergessen. Schlimmer noch: Sie beginnt, zunehmend die Kontrolle über sich zu verlieren. Kann eine Hypnosetherapie ihr helfen, das zurückliegende Kapitel abzuschließen – oder wird dadurch neuen Schrecken die Tür geöffnet? Zur gleichen Zeit ermittelt Benedikt van Cleef in einem anderen Fall. Die Spuren
führen weit in die Vergangenheit zurück – und zu einem bestialischen Verbrechen, das noch immer nicht gesühnt wurde …

Ein Ermittler. Zwei Opfer. Sind Sie bereit für die Poesie des Bösen?

Meine Meinung:

Seit Anna von einem Serienkiller entführt und gequält wurde, ist nichts mehr so wie es war. Anna kann das Erlebte nicht verarbeiten und ihr Leben gerät zunehmend aus den Fugen. Sie stimmt einer Hypnosetherapie zu und erhofft sich dadurch den Schrecken soweit zu verarbeiten, dass sie, ihr Mann und ihre kleine Tochter Katharina damit leben können. Allerdings beginnt als erstes ihr Ehemann Max an der Therapie zu zweifeln und auch der Kommissar, Benedikt van Cleef, der Anna damals vor dem Serienkiller gerettet hat, ahnt, dass irgendwas mit Anna nicht stimmt.
van Cleef ermittelt allerdings noch in einem weiteren Fall, der lange in der Vergangenheit beginnt und Ausmaße annimmt, die brutaler nicht sein könnten.

"Eiskalter Schlaf" ist der Nachfolger von "Eiskalte Umarmung", der dem Vorgänger in nichts nachsteht. Ich war sehr gespannt, wie Astrid Korten die Morde um einen pädophilen Richter mit Anna`s grausiger Vorgeschichte verknüpft.

Ein Auftragskiller, "der Pole", bringt Männer aus dem Umfeld des Richter Kollmann`s, der in der Nazizeit gewirkt hat, auf bestialische Art und Weise um. Von seinem Auftraggeber hat er die Vorgabe bekommen, dass die Opfer möglichst lange leiden sollen, was dem Polen gerade recht kommt. Diesem scheint es nämlich Spaß zu machen, seine Opfer auf schlimmste Art und Weise zu töten.

Anna`s Schwester Katharina wurde vor Jahren von einem Serienkiller getötet. Sie selbst wurde auch Opfer des Mörders, wurde aber in letzter Sekunde gerettet. Die Vergangenheit holt Anna immer wieder ein und so schlägt der Neurochirurg, Jörg Kreiler, der ein Jugendfreund der beiden Schwesten ist, eine Hypnosetherapie vor, der Anna zustimmt.

Es ist schwer, mehr zu Handlung zu sagen und nicht zu viel zu verraten. Bei "Eiskalter Schlaf" handelt es sich um Schuld und Manipulation erschreckendster Art. Ich habe mit Anna gelitten und selbst ihre kleine Tochter Katharina wird Opfer schlimmster Beeinflussung.

"Eiskalter Schlaf" ist eine würdige Fortsetzung und in sich stimmige Geschichte mit einem sehr überraschenden Ende, das mich verblüfft hat. Astrid Korten ist es auf spannende Weise gelungen die Vergangenheit mit der Gegenwart zu verknüpfen. Alles wird schlussendlich schlüssig aufgeklärt.  Sehr gut gefallen haben mir die verschiedenen Schauplätze, die sich quer durch Europa ziehen. Istanbul ist ebenso Ort des Geschehens wie auch Florenz. Die Autorin beschreibt die Städte sehr bildhaft und oft hatte ich das Gefühl, dass ich selbst durch die Straßen der Städte gehe.
 
Ich bin sehr gespannt, was Astrid Korten sich als nächstes ausdenkt. Thrillerfans kommen hier voll auf ihre Kosten. Allzu zartbesaitete  Leser dürften allerdings Schwierigkeiten mit "Eiskalter Schlaf" haben. Ein starker Magen ist Voraussetzung für die Poesie des Bösen. Absolute Leseempfehlung für Fans des Genres!

1 Kommentar:

  1. So, jetzt kann ich endlich auch deine Rezi lesen, nachdem ich das Buch gelesen und auch meine Rezension schon geschrieben habe! Ich bin absolut begeistert und hoffe schon auf das nächste Buch von Frau Korten!

    AntwortenLöschen