Mittwoch, 12. März 2014

Rezension - Hannahs Entscheidung

Hannahs Entscheidung - Im Schatten der Appalachen 1
Kate Sunday

Umfang:
675.293 Zeichen

Format: 12 x 19 cm
Seiten: 446
Verlag: bookshouse
ISBNs:
9789963522026 (P-Book)
9789963522033 (.pdf)
9789963522040 (.epub)
9789963522057 (.mobi)
9789963522064 (.prc)










Kurzbeschreibung:

Nach einem fatalen Streit bricht Hannah Mulligan aus ihrer zerstörerischen Ehe aus. Auf der Flucht nach Fairview, dem Ort ihrer Kindheit und Haus ihrer Großmutter in Charlotte, strandet sie in Willow Creek, einer idyllischen Kleinstadt in North Carolina. Die geheimnisvolle Cherokee-Indianerin Tayanita gewährt ihr in der Not warmherzig Unterschlupf. Doch Sam Parker, ein ehemaliger Cop, steht ihr von Anfang an ablehnend gegenüber. Sein feindseliges Verhalten irritiert sie, bis sie herausfindet, dass er genau wie sie, ein Geheimnis hütet.
In einer misslichen Lage muss sie ausgerechnet ihn um Hilfe bitten. Plötzlich sind sie sich näher, als ihnen lieb ist und während Hannah versucht, ihre verwirrenden Gefühle zu sortieren, spitzt sich die Situation weiter zu. Ihr eifersüchtiger Ehemann Shane taucht auf, um sie zurückzuholen …

Meine Meinung:

Hannah Mulligan läuft nach einem heftigen Strei vor ihrem gewalttätigen Ehemann fort. Hannah möchte nach Fairview. In diesem Ort verbrachte Hannah ihre Kindheit, nachdem ihre Eltern verstorben waren, bei ihrer Großmutter.
Ein Unfall mit Blechschaden zwingt Hannah vorläufig in Willow Creek, einer Kleinstadt, zu bleiben. Das idyllische Städtchen mit ihren liebevollen Einwohnern, allen voran die Cherokee - Indianerin Tayanita, die Hannah Mulligan Unterschlupf gewährt, gefällt der jungen Frau sehr gut. Wäre da nur nicht der missmutige Sam Parker, der ihr von Anfang an ablehnend gegenübersteht...

Ein sehr schöner und kurzweiliger Liebesroman! Ich habe das Buch sehr genossen, denn auch ich fühlte mich schnell in dem zauberhaften kleinen Städtchen Willow Creek mit den netten Bewohnern wohl. Mit Tayanita ist Kate Sunday eine äußerst liebenswürdige Protagonistin gelungen und bald habe auch ich mir gewünscht, mit der Ckerokee in dem schönen Café  in Willow Creek zu sitzen und mit ihr bei einer Tasse Tee zu plaudern.

Sam Parker war mir anfangs etwas suspekt, doch im Laufe der Geschichte lernt man ihn immer besser kennen und bald verstand ich, warum er so abweisend gegenüber Hannah war.

Der sehr unangenehme Zeitgenosse, Shane, Hannahs Ehemann, lässt natürlich auch nicht locker und will seine Frau schnellstmöglich zurückholen. Die Geschichte spitzt sich zu und... jetzt schreib` ich nichts mehr zu Handlung ;)

Kate Sunday beschreibt sehr bildhaft und schnell hatte ich so ein bisschen Walnut Grove aus "Unsere kleine Farm" im Kopf. Ich habe diese Serie als Kind geliebt und liebe sie noch heute. Bestimmt war auch das ein Grund dafür, dass mir der Liebesroman so gut gefallen hat.

Alles in allem ist "Hannahs Entscheidung", der der Auftakt einer Liebesromanreihe ist, ein wunderschöner Roman, der mich meinen Alltag für ein paar schöne Stunden in Willow Creek entfliehen ließ.

Natürlich darf auch ein bisschen Kitsch nicht fehlen, der aber, meines Erachtens, in fast allen Liebesromanen vorkommt und den man bestimmt auch vermissen würde, wenn es denn nicht so wäre.

Fazit: ein wunderschöner Liebesroman, der Fans dieses Genres bestimmt gefallen wird! Ich hoffe, mich bald mal wieder von der Autorin nach Willow Creek entführen lassen zu können und vielleicht ein paar der liebgewonnen Protagonisten wiederzutreffen!

1 Kommentar:

  1. Ich habe dich zum "Ich möchte unbendingt lesen" Tag getaggt :)
    Ich hoffe du machst mit :)
    Liebe Grüße Jenny :)

    AntwortenLöschen