Donnerstag, 10. April 2014

Rezension - Phantasmen

Phantasmen

von Kai Meyer

Seiten 400

Alter ab 14 Jahren

ISBN 978-3-551-58292-8

Carlsen 









Inhalt: 


Eines Tages tauchten sie aus dem Nichts auf - die Geister der Toten. Millionen auf der ganzen Welt, und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich.

An der Absturzstelle eines Flugzeugs, mitten in Europas einziger Wüste, warten zwei junge Frauen auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Rain hofft, die Begegnung wird ihrer jüngeren Schwester Emma helfen, Abschied zu nehmen. Auch Tyler, ein schweigsamer Norweger, ist auf seinem Motorrad nach Spanien gekommen, um ein letztes Mal seine große Liebe Flavie zu sehen.

Dann erscheinen die Geister.
Doch diesmal lächeln sie.
Und es ist ein böses Lächeln.

Meine Meinung:

Die Welt hat sich verändert. Überall stehen Geister. Sie sind nicht bösartig, sondern stehen einfach nur an der Stelle, an der sie gestorben sind und schauen Richtung Westen. Emma und Rain, zwei Schwestern, haben ihre Eltern bei einem Flugzeugabsturz verloren und begeben sich in die einzige europäische Wüste, an der das Flugzeug verunglückt ist. Auch Tyler, ein junger Norweger, findet sich in der Wüste ein, da auch seine Freundin Flavie bei dem Absturz ums Leben gekommen ist.
Als es dann soweit ist und die Geister erscheinen, geschieht etwas ungewöhnliches. Die Geister lächeln, allerdings ist dieses Lächeln mitnichten freundlich. Es ist ein schreckliches, böses Lächeln.

Anfangs war ich sehr angetan von der Geschichte. Das Buch ist durchweg spannend geschrieben, jedoch hat es mich ab ungefähr der Hälfte nicht mehr ganz so fesseln können. Ich kann auch nicht sagen, an was es gelegen hat. Die Protagonisten, bis auf Emma, blieben für mich recht blaß. Selbst Rain, die die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt, konnte mich nicht berühren.

Die Grundidee zu der Story fand ich genial! "Phantasmen" ist ein düsteres Endzeitszenario, was ich so noch nicht gelesen habe. Kai Meyer schreibt sehr flüssig und verständlich, was mir sehr gut gefallen hat. Ab und an jagte mir auch schon mal eine Gänsehaut über den Rücken und Beklemmung machte sich breit.

Leider blieben für mich letztendlich zu viele Fragen offen. Wie bereits gesagt handelt es sich um ein Buch aus dem Genre Fantasy und so bleibt dem Leser natürlich viel Raum um seine eigene Gedanken auf die Reise zu schicken.

Alles in allem hat mich "Phantasmen" gut unterhalten. Allerdings musste ich feststellen, dass es eben, ganz subjektiv, nicht unbedingt MEIN Genre ist. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass das Buch für eingefleischte Fantasy-Fans ein Highlight sein wird!


Kommentare:

  1. Hallo DU, eine schöne Rezension:-) ich will das Buch auch noch lesen und bin gespannt ob es mir ähnlich geht wie dir. Lg Petra www.papierundtintenwelten.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    Eine schöne Rezi. Mein Genre ist Fantasy sonst auch überhaupt nicht so, aber das Buch fand ich auch mal ganz gut. Naja ich würde es schon bald eher zu Sciene Fiction einordnen.
    Lg Julia

    AntwortenLöschen