Freitag, 13. Juni 2014

Rezension - Burnout-für immer auskuriert


Burnout - für immer auskuriert
Ein Juist-Thriller

Alice Spogis
Sutton Krimi / Niedersachsen

384 Seiten, Maße: 125 x 196 mm, Broschur, ISBN: 978-3-95400-218-4, 1. Auflage 01.10.2013

Sutton Belletristik


Hier erhältlich:



Inhalt:

Ella Brandt ist am Ende. Fertig. Den Job los. Den Mann los. Auf Juist sucht die Münsteraner Journalistin Rettung in der Dunenburg-Klinik. Rettung vor sich selbst, vor einem Leben, das sich nur noch falsch anfühlt.

So schlimm wie befürchtet sind die Klinik und die anderen Patienten gar nicht. Vor allem versteht Dr. Rottmann sein Handwerk. Die Spezialtherapie des Chefarztes soll wahre Wunder wirken. Dazu das Meer, die Dünen. Und dieser Lysander hat es ihr angetan, muss sich Ella widerwillig eingestehen. Schade, dass der sich mehr für ihre depressive Tischnachbarin Mascha interessiert.
Eines Morgens ist Mascha tot. Selbstmord, heißt es. Doch erst als auch noch die beste Schwimmerin unter den Patienten „ertrinkt“, wacht Ella auf: Hier stimmt etwas nicht! Wenn sie überleben will, muss sie kämpfen. Nicht nur gegen ihre eigenen Dämonen …

Meine Meinung:

Ella Brandt, die an einem Burnout leidet, begibt sich zur Therapie in die Dunenberg-Klinik. Schon im Vorfeld macht sie sich Sorgen wegen der Mitpatienten, die aber nich so schlimm wie zunächst von ihr vermutet erscheinen. Der Therpeut Dr. Rottmann soll sehr kompetent sein und hat eine Spezialtherapie entwickelt, die mehr als nur gut sein soll. Dann lernt sie Lysander kennen, der ihr sehr symphatisch erscheint. Ella hat allerdings den Eindruck, dass dieser sich vielmehr für die Mitpatientin Mascha interessiert. Plötzlich ist Mascha tot. Sie soll Selbstmord begangen haben. Kurz darauf ertrinkt auch noch eine sehr gute Schwimmerin, die sich auch zur Therapie in der Klinik befindet. Schnell ist sich Ella sicher, dass das alles kein Zufall sein kann...

Als ich das Buch aus dem Sutton Verlag bei Blogg dein Buch entdeckt habe, war mir klar, dass ich diesen Thriller unbedingt lesen mus und so habe mich beworben.

Ich wurde absolut nicht enttäuscht! "Burnout-für immer auskuriert" ist durchweg spannend! Erzählt wird die Geschichte von Emma, die sich, mit einem erst mal im Dunkeln gelassenen Protagonisten, abwechselt. Die Kapitel sind relativ kurz gehalten und machen das Lesen dadurch noch einfacher und spannender. Kapitel um Kapitel baut Alice Spogis die Story um die Dunenburg-Klinik auf, deren Bann man sich nicht entziehen kann. Die Schilderung der verschiedenen Menschen, die sich zur Therapie befinden, haben mir äusserst gut gefallen. Verschiedenste Charaktere befinden sich in der Klinik und für mich waren zunächst erst mal alle verdächtig,was den Thriller für mich noch spannender gemacht hat.

Ein ganz großer Pluspunkt geht an die Auflösung des Thrillers, denn es war mir bis zum Ende nicht möglich, den Täter auszumachen! Immer wenn ich dachte, dass ich es nun wirklich weiß kam wieder alles ganz anders! So muss ein Thriller für mich sein und ich hatte kurzweilige Lesestunden!

Ich werde Alice Spogis sicher im Auge behalten! Großartiges Thriller-Debüt!

 
 


 
  

1 Kommentar:

  1. Und noch ein Pluspunkt für die Autorin, denn sie hat eine ausgezeichnete Recherche für diesen Thriller betrieben.

    AntwortenLöschen