Montag, 18. August 2014

Rezension - Abbadon: Das Böse in dir

Ingo Blisse
Abbadon: Das Böse in dir

ISBN: 3-95764-114-4
ET: 25.07.14

Hallenberger Media

Seitenzahl 400
Format: ePUB










Kurzbeschreibung:


Newcastle upon Tyne, England

Geoffrey Flemming, ein erfolgreicher Privatdetektiv, hat alles, was zu einem sorglosen Leben gehört. Doch die Ermordung seiner Schwester wirft ihn aus der Bahn. Er macht ihren Lebensgefährten als einzig möglichen Täter aus. Die Verfolgung mündet in einer Serie brutaler Morde - und Flemming selbst wird zum Hauptverdächtigen.

Die dunklen Schatten seiner Vergangenheit holen ihn ein...


Meine Meinung:

Der frühere Polizist Geoffrey Flemming, der nun Privatdetektiv ist, führt ein sorgloses Leben. Er ist glücklich verheiratet, hat eine kleine Tochter und weiterer Nachwuchs hat sich angekündigt. Da seine Detektei sehr gut läuft, überlegt er einen Mitarbeiter einzustellen. Auf seltsame Art und Weise drängt sich Jeff ein Mann auf, der sich einfach mit dem Namen Soule vorstellt. Dieser erzählt Jeff, dass er gerade ihn unbedingt braucht. Jeff ist skeptisch, stellt den Mann aber auf Anraten seiner Frau ein.


Kurz darauf wird Jeff`s Schwester ermordet. Jeff ist sich sicher, dass der brutale Ehemann seiner Schwester der Mörder ist und setzt mit Soule alles daran, diesen zu finden und zur Rechenschaft zu stellen. Plötzlich geschieht ein brutaler Mord nach dem anderen und Jeff wird zum Verdächtigen...

Mein lieber Mann, dieser Thriller hat mich wirklich geflasht! Der Autor Ingo Blisse besticht mit einem tollen Schreibstil und einer hochspannenden Einleitung, die es schwer macht, den Reader wegzulegen. Ich war mir bis zum Ende nicht sicher, was ich von diesem Soule halten sollte. Einerseits war er mir symphatisch und andererseits hat er mir Angst gemacht. Auf alle Fälle ist er aber sehr mysteriös und ich musste einfach schnell weiterlesen, damit ich endlich hinter das Geheimnis von Soule komme. Dass ich damit auch auf ein düsteres Geheimnis von Jeff stoße, war mir absolut nicht klar.

Ingo Blisse beschreibt mit Geoffrey Flemming einen sehr symphatischen Mann. Ein Ehemann, wie ihn sich wohl jede Frau wünscht, ein toller Vater, einfach ein sehr symphatischer Mensch. Allerdings scheint er eine Zwangsstörung zu haben. Er ist unwahrscheinlich ordnungsliebend und entwickelt im Laufe der Geschichte immer mehr einen Waschzwang. Er verändert sich und ich habe die Welt nicht mehr verstanden. Was geschieht mit Jeff? Wer ist Soule? Wieso verhält er sich so seltsam?

Der Thriller nimmt einen immer rasanteren Verlauf, sodass er sehr schnell zu einem echten Pageturner wird. Jeff`s Ehefrau widerfahren Dinge, die...... nein, stop, ich halte nun meine Finger still und erzähle überhaupt nichts mehr zur Story!

Ich kann diesen Thriller allerwärmstens empfehlen und bin sehr gespannt, was mich von Ingo Blisse noch erwartet, Definitiv werde ich den Autor weiter verfolgen und hoffe auf ein baldiges "Wiederlesen"!

Chapeu, Ingo Blisse! Der Thriller hat mir hochspannende Lesestunden beschert!





































































































































Kommentare:

  1. Du klingst aber seeeehr überzeugt! :) Das hört sich sehr spannend an, danke für den Tipp liebe Alex! ♥

    AntwortenLöschen
  2. Och menno, schon wieder Wunschlistenzuwachsalarm ;-) aber vielen Dank für die schöne Rezi, hab mir den Titel notiert :-)
    LG Moni

    AntwortenLöschen