Freitag, 1. August 2014

Rezension - Die Achse meiner Welt

Dani Atkins
Die Achse meiner Welt



Taschenbuch, Knaur TB
01.08.2014, 320 S.
ISBN: 978-3-426-51539-6











Kurzbeschreibung:

Rachel ist jung, beliebt, verliebt und wird in wenigen Wochen ihr Traumstudium beginnen. Perfekt. Doch dann geschieht ein schrecklicher Unfall, der ihr alles nimmt. Sie verliert den besten Freund, ihre Zuversicht und die Balance. Jahre später wird ihre Welt zum zweiten Mal auf den Kopf gestellt. Denn als sie nach einem schweren Sturz im Krankenhaus erwacht, ist ihr Leben plötzlich so, wie sie es sich immer erhofft hat. Die damalige Tragödie hat es anscheinend nie gegeben. Ihr bester Freund lebt und ist an ihrer Seite. Wie kann das sein? Und wie fühlt sich Rachel in ihrem neuen Leben – mit dem Wissen über all das, was zuvor geschah? Lassen Sie sich von einer Liebesgeschichte verwirren, die mit nichts vergleichbar ist. "Die Achse meiner Welt", das Romandebüt der britischen Autorin Dani Atkins, wurde in über 13 Länder verkauft und hat in England für Furore gesorgt.

Meine Meinung:

Alles könnte für Rachel so perfekt sein. Bald beginnt sie ihr Studium, sie hat ihren Traummann an der Seite, viele gute Freunde und einen besten Freund. Der Traum nimm ein jähes Ende als ein furchtbarer Unfall geschieht, bei dem ihr bester Freund Jimmy ihr das Leben rettet und selbst dabei stirbt. Fortan ist nichts mehr so wie es war. Rachel macht sich schlimme Vorwürfe und ihr Gesicht ist vom Unfall mit einer großen Narbe entstellt. Einige Jahre später stürzt Rachel schwer. Als sie im Krankenhaus erwacht ist alles anders. Jimmy lebt und ihr geliebter Vater, der eigentlich Krebs hat, ist gesund. Rachel ist verwirrt und sucht nach Hinweisen auf ihr altes Leben.

Ich bin eigentlich sehr vorsichtig, was Liebesromane angeht und gestehe, dass ich noch nicht allzu viele gelesen habe. Dieses Buch ist allerdings komplett anders, als ich es erwartet habe. Die Autorin verzichtet auf kitschiges Liebesgesäusel und den Schreibstil von Dani Atkins finde ich einfach nur phänomenal!

Eigentlich wollte ich nur mal kurz reinlesen aber Rachel`s Geschichte hat mich von Beginn an so gefesselt, dass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe.Der Leser weiß nicht mehr, als die Hauptprotagonistin Rachel und ist, nachdem Rachel im Krankenhaus erwacht, genauso verwirrt wie diese. Wo ist ihre Narbe? Warum lebt Jimmy? Wie kann ihr Vater plötzlich gesund und das blühende Leben sein? Warum weiß ihr Umfeld nichts von einem Unfall? Nach und nach gewöhnt sich Rachel an ihr neues Leben, das so viel besser ist als vor dem Sturz. Rachel ist in der Lage ihr Leben in Ordung zu bringen und lernt die Dinge so zu akzetieren wie sie sind und auch sich von Dingen, die ihr nicht gut tun, zu entledigen.

Was soll ich zu diesem grandiosen Buch noch sagen? Es ging mir unter die Haut, ich habe mit Rachel gelitten, mich mit ihr gefreut, ich war verwirrt, ich war glücklich, ich war traurig, es hat mich nachdenklich gemacht und vor allen Dingen habe ich nach Beendigung bitterlich geweint.Diese Geschichte werde ich wahrscheinlich für immer und ewig tief in meinem Herzen tragen. In meiner Rezension auf das Ende einzugehen halte ich für komplett falsch allerdings muss ich unbedingt loswerden, dass es für mich einfach perfekt war und es meiner Meinung nach, kein besseres Ende hätte geben können!

Absolute Leseempfehlung auch für Liebesromanmuffel! Ein großartigs Buch, welches ich wie einen Schatz hüten werde! Danke für diese wunderschöne Geschichte!

Kommentare:

  1. Sehr schön geschrieben! Ich MUSS dieses Buch unbedingt lesen. Die Geschichte klingt so toll und die Meinungen sind bisher ja auch durchweg positiv. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ja, ich denke wirklich, dass man dieses Buch gelesen haben muss! Es ist so wundervoll und ich wünsche dir ganz tolle Lesestunden damit! :)

      Löschen