Mittwoch, 27. August 2014

Rezension - Still

Zoran Drvenkar
Still

als Klappenbroschur
ISBN 978-3-945386-00-2
416 Seiten
€ 16,95 (D), € 17,50 (A), SFr 24, 50 (CH)
Erscheint am 1. September 2014

Eder&Bach









Kurzbeschreibung:

Ein Mann, der seine Tochter sucht und dabei seine Identität verliert. Ein Mädchen, das seit sechs Jahren reglos aus dem Fenster schaut und darauf wartet, dass ihr jemand den Schlüssel zu ihrer Erinnerung bringt. Vier Männer und eine Mission, die aus Hunger und Disziplin besteht und keine Opfer scheut. Ein Winter in Deutschland, ein See im Wald und Schatten, die sich unter dem Eis bewegen.


Meine Meinung:

Anschnallen bitte, hier kommt ganz, ganz große Schreibkunst und ein Thriller der Extraklasse!

Ich befürchte, wenn ich jetzt noch mehr zur Story verrate als das, was der Klappentext hergibt, werde ich von zukünftigen Lesern einen Kopf kürzer gemacht. Zu recht!

Ich erhielt die Rezensionsanfrage, hatte noch nie etwas von Zoran Drvenkar gehört oder gelesen ( was sich aber nun schnellstens ändern wird), habe mir den Trailer angeschaut und in die Leseprobe, die sehr umfangreich ist, gelinst und nach dem Lesen von nur drei Seiten entschieden, dass ich diesen Thriller unbedingt haben muss!

Was für eine Schreibe! Zoran Drvenkar hat mich mit jedem Wort immer weiter ins Buch und diese wahnsinnige Story gezogen. Dieser Thriller kommt mit immer neuen Wendungen daher, sodass ich zeitweise nicht mehr wusste, wo mir der Kopf steht.

Den Leser erwarten drei Handlungsstränge

Sie

Wer sind sie eigentlich? Eine Gruppe Männer, die abgrundtief böse erscheinen. Punkt - mehr erfahrt ihr von mir nicht!

Du

Ein Mädchen, welches ihnen entkommen ist und seit Jahren kein Wort mehr spricht und in ihrer ganz eigenen Welt gefangen ist.

Ich

Ich ist ein Mann, den ich anfangs nur sehr schwer einschätzen konnte. Hatte ich erwähnt, dass mir beim Lesen teils schwindelig geworden ist?  Dieser Mann erlebt Dinge, die man selbst niemals erleben möchte und spricht die schlimmsten Ängste vieler Menschen an. Ich habe den Protagonisten sehr bewundert. Schonungs- uns Schnörkelloslos lässt Ich den Leser an einem Plan teilhaben bis mir klar wurde, dass dieser Mensch sehr gelitten hat und wenn ich ehrlich bin, konnte ich ihn gut verstehen und auch nachvollziehen warum er so gehandelt hat, wie er es eben getan hat.

Ich hatte ja schon geschrieben, dass man bei diesem Thriller nie vor Wendungen sicher ist. Von Kapitel zu Kapitel fiel es mir schwerer meinen offenstehenden Mund wieder zuzumachen. Vor allem der Erzählstrang Du ist so fesselnd geschrieben, dass ich das Gefühl hatte, das alles selber zu erleben. Ich hatte Herzklopfen, feuchte Hände und teilweise Angst umzublättern, weil ich nicht wusste was mich auf der nächsten Seite erwartet.

Beim Lesen von "Still" ist mir das Grauen langsam den Rücken hinaufgeschlichen und hat mich dann erwischt, wenn ich es am wenigsten erwartet habe! Der Thriller behandelt ein furchtbares Thema, welches wohl niemanden kalt lässt und das man schwer ertragen kann.

Zum Ende hin überschlugen sich die Ereignisse und ich musste das letzte Kapitel noch mal lesen, weil es mir beim ersten Lesen gar nicht schnell genug ging und - so muss ich zu meiner Schande gestehen - nur die Hälfte verstanden habe. Wer mich aber ein bisschen kennt weiß, dass ich nicht gerade mit Geduld gesegnet bin und die Spannung war einfach unerträglich für mich.

Ich kann mit Überzeugung behaupten, dass  "Still" einer der besten und aufwühlendsten Thriller ist, die ich jemals gelesen habe und so kann ich eine unbedingte, dringende und absolute Leseempfehlung für diesen Thriller geben!

Grandios, brilliant, ein absoluter Höllenritt!

Mein Dank gilt Eder&Bach für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars!


Kommentare:

  1. Alex, eine Rezi die mich jetzt noch neugieriger gemacht hat! Aber eins ist fies - wir haben erst den 27.08. !!!! :D Das Buch ist auf meine WL gewandert und da ich im September vor habe eine Bestellung zu tätigen...... Aber jetzt hole ich mir erst mal die Leseprobe *g*
    LG Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich weiß, dass das gemein ist! Das Buch ist aber schon bei der ein oder anderen Buchhandlung zu erwerben! Hurtig, hurtig! ;)

      Liebe Grüße
      Alex

      Löschen
  2. Wow Alex, das ist mal ne Rezi! Wenn mich das Buch genauso mitreißt wie die Rezi dann kann es ja nur super sein!!! Danke für den Tipp :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Jihanna. Ich neige auch gerne mal dazu mich in meinen Rezension zu überschlagen. Das passiert allerdings nur bei den Büchern, die mich absolut geflasht haben. :)

      Löschen
  3. Richtig toll geschrieben! Kennst du schon "Sorry" oder Du" vom Autor? Thriller schreibt er gerne in der Form, als würde er über einen selbst schreiben.

    Liebste Grüße,
    Kasia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, leider noch nicht :( Ich muss die beiden aber nun schnalstmöglichst haben. Ich bin so begeistert schon alleine wegen diesem grandiosen Schreibstil. Der Autor hat mich wirklich umgehauen!

      Liebe Grüße
      Alex

      Löschen
    2. Tausche a gegen e und schmeisse nich ein l dazu :D

      Löschen
  4. Sehe, du kennst noch nicht alle Bücher von dem Autor *nach oben schiel*
    Bin bei Philly auf den Band aufmerksam geworden - der Autor wird ja immer wieder gelobt und ich vergesse immer wieder mir ein Buch von ihm zu holen - das muss ich schleunigst ändern! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gestern noch ein bisschen nach Büchern von Zoran Drvenkar gestöbert und einige sind auf der Wunschliste gelandet! Gestern dann wurde mir "Du" versprochen, worüber ich mich sehr gefreut habe. Macht sich wohl heute auf den Weg zu mir!

      Kann`s kaum abwarten! :)

      Löschen