Donnerstag, 11. September 2014

Rezension - Gated-Die letzten 12 Tage

Gated - Die letzten 12 Tage
Amy Christine Parker


Aus dem Amerikanischen von Bettina Münch
Hardcover
Deutsche Erstausgabe
336 Seiten
Ab 14
ISBN 978-3-423-76098-0
1. Auflage, September 2014

DTV







Furchterregend, bedrohlich und erschreckend wahr

Bis vor Kurzem glaubte die siebzehnjährige Lyla, die Gemeinschaft von Mandrodage Meadows, in der sie mit ihrer Familie lebt, bewahre sie vor dem Bösen in der Welt und dem bevorstehenden Weltuntergang. Dann trifft sie Cody, einen Jungen von außerhalb, und stellt fest, dass sie in Wahrheit in einem perfiden Unterdrückungssystem gefangen ist. Doch Lylas Versuch, gegen Pioneer, den ebenso charismatischen wie gefährlichen Führer der Gemeinschaft, zu rebellieren, führt zum Kampf



 
Meine Meinung:

Lyla ist siebzehn und wohnt nach dem spurlosen Verschwinden ihrer Schwester mit ihren Eltern in einer Gemeinschaft. Mandrodage Meadows hat der Führer der Gemeinde, Pioneer, den Ort genannt an dem nun 20 Familien leben und sich auf den bestehenden Weltuntergang, den Pioneer prophezeit hat, vorbereiten. Als Lyla eines Tages Cody, der außerhalb lebt, kennenlernt, merkt sie bald, dass in Manrodage Meadows doch nicht alles so toll ist wie sie dachte. Schritt für Schritt erkennt Lyla, dass sie und die anderen Familien unterdrückt werden...

Das Buch hat mich begeistert. Alles erscheint so real, was Amy Christine Parker durch die Zitate von bekannten und realen Sektenführen, manchmal auch von Pioneer selbst, am Anfang jeden Kapitels untermauert, was sehr beängstigend ist. 

Pioneer hält seine Gemeindmitglieder von den meisten Dingen, die von außerhalb kommen, fern. Er lehrt sie den Umgang mit Waffen, denn wenn der Weltuntergang kommt, könnten Außenstehende Mandrodage Meadows stürmen um all dem zu entgehen, und gegen die, die sowieso allesamt böse und verdammt sind, gilt es sich und die Gemeinde zu verteidigen.Lyla hat Probleme eine Waffe auch nur in die Hand zu nehmen. Als Lyla von Cody die Augen geöffnet werden beginnt sie zu rebellieren, was Pioneer natürlich überhaupt nicht in den Kram passt.

Die Entwicklung, die Lyla im Laufe der Geschichte durchmacht hat mir sehr gut gefallen. Von der kleinen, grauen und gehorsamen Maus zu einer echten Rebellin. Erschreckend wiederum waren für mich die Methoden der Strafen für die Taten, die Pioneer nicht durchgehen lässt. Unmenschliche Verpflichtungen und Gehirnwäsche par excellence.

Ich halte "Gated - Die letzten 12 Tage" für ein sehr wichtiges Buch, das von Jugendlichen aber auch von Erwachsenen gelesen werden sollte. In unserer Welt gibt es reale Gemeinschaften und Sekten, von denen ich mir vorstellen kann, dass diese der Gemeinschaft von Mandrodage Meadows sehr nahe kommen. Oft hört man, dass gerade auf Jugendliche, die vielleicht auch noch etwas labil erscheinen, "Jagd" gemacht wird um sich diesen Gruppen anzuschließen. Das Blaue vom Himmel wird versprochen - nur sieht die Realität dann ganz anders aus und schnell ist man mehr oder weniger gefangen in einer Sekte.
Einmal angefangen, fällt es schwer, das Buch aus der Hand zu legen und sich von der Geschichte zu trennen. Diese Story wird mich lange begleiten, denn sie hat mich auch sehr nachdenklich gemacht. Ich hoffe, dass mein Sohn wenn er alt genug ist, das Buch auch lesen wird. Ich werde es ihm ganz gewiss nahe legen.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung!

Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Rezi, die es auf den Punkt bringt!
    Ich lese Gated momentan und bin gerade auf den letzten hundert Seiten angekommen. Mich macht es vor allem auch fassungslos, wie sehr sich Menschen von einem einzigen Mann beeinflussen lassen. Wie manipulativ er vorgeht, mit was für kranken Methoden. Auf jeden Fall ein Thema, das mich durch das Buch jetzt wieder mehr beschäftigt.

    Viele Grüße
    Juliana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das Lob, Juliana!

      Ja, dieses Thema beschäftigt sehr. Da ich sowieso immer schon sehr interessiert war an Sekten und deren Machenschaften, hat mich das Buch erschreckt und sehr betroffen gemacht! Wie ich schon geschrieben habe - ein wichtiges Thema!

      Liebe Grüße
      Alex

      Löschen