Freitag, 12. September 2014

Rezension - Ruhiggestellt

Ruhiggestellt
Martin S. Burkhardt

Erschienen:
Jul. 2014

Seiten: 317
Verlag:
bookshouse

ISBNs:
9789963524518 (P-Book)
9789963524525 (.pdf)
9789963524532 (.epub)
9789963524549 (.mobi)
9789963524556 (.prc)










Lenny Eggert freut sich auf ein gemütliches Wochenendfrühstück mit seiner Familie. Doch das Leitungswasser will nicht kochen. Sie wohnen in einem Neubaugebiet. Vielleicht ist das Wasser bei Bauarbeiten verunreinigt worden. Lenny bittet seinen Freund Joachim, eine Probe zu nehmen und im Labor seines Arbeitgebers zu untersuchen. Als Joachim am Ende des Tages wieder nach den Versuchstieren sieht, liegen sie apathisch in ihren Käfigen. Ist eine Substanz mit Absicht ins Leitungswasser gegeben worden, um den bevorstehenden G8 Gipfel zu sabotieren? Hinter dem Neubaugebiet befindet sich das edle Schlosshotel, in dem die Regierungschefs in Kürze einen Abend lang zu Gast sein werden.
Lenny sorgt sich um seine Familie und forscht weiter nach. Kurze Zeit später ruft Joachim erneut an. Die zu Paaren eingesperrten Tiere haben sich gegenseitig zerfleischt. Übrig geblieben sind nur die jeweils Stärkeren.
Ist die Substanz im Wasser dafür verantwortlich? Und wie werden die Menschen darauf reagieren?


Meine Meinung:

Lenny Eggert möchte mit seiner Familie ein ausgedehntes Wochenend-Frühstück zu sich nehmen. Als das Wasser um Eier zu kochen, nach einer dreiviertelstunde immer noch nicht kocht, findet Lenny das sehr seltsam und bringt eine Probe des Wassers zu seinem Freund Joachim, der Chemiker ist. Diesen bittet er das Wasser zu untersuchen. Joachim gibt einigen Versuchstieren das Wasser zu trinken und findet die Tiere kurz darauf völlig apathisch in ihren Käfigen liegend. 
Lenny macht sich große Sorgen um seine Familie und benachrichtigt die Polizei, die sich allerdings nicht darum kümmern wollen oder können. Kurz darauf vertraut sich Lenny einer Reporterin eines Lokalblattes an. Unterdessen haben sich die Versuchstiere in ihren Käfigen gegenseitig zerfleischt. Als Bettina, die Reporterin und Lenny zusammen versuchen dem Geheimnis auf die Spur zu kommen geraten sie und Lennys Familie in große Gefahr.

"Ruhiggestellt" ist der neueste Streich von Martin S, Burkhardt. Nach "Lena`s Freundin", der mir sehr gut gefallen hat, konnte ich es gar nicht abwarten den, ich bezeichen ihn jetzt einfach mal als Horror-Thriller, zu lesen.

Alles beginnt ganz idyllisch. Lenny lebt mit seiner Familie in einem Neubaugebiet mit netten Vorgärten, netten Nachbarn und alles schein ganz friedlich. Die Sache mit den Versuchstieren, die an sich schon sehr mysteriös ist, gipfelt in einem Szenario, das man sich gar nicht vorstellen will. Was wäre, wenn zB., Herr Müller, Maier,Schmidt von Nebenan, der eben noch Unkraut in seinem Garten gezupft hat, plötzlich zu einem hochaggressiven Menschen mutiert, der ohne Vorwarnung auf seine Mitmenschen und sogar der eigenen Familie losgeht und diese zu zerfleischen versucht? Was wäre wenn...? Martin S. Burkhardt beschreibt genau so ein Szenario in seinem Buch, was manchem Leser vielleicht schlaflose Nächte bereiten wird.

Erschreckend, wie weit Politiker und Wissenschaftler in dieser Story zu gehen bereit sind. Klar, ein G8-Gipfel zieht Demonstranten an, die vielleicht Ärger machen könnten und man versucht diesen Ärger einzudämmen wobei die Methoden, die hier angewendet werden sollen, mehr als zweifelhaft sind. Das nun unbedingt ein Neubaugebiet, in dem Familien mit Kindern leben als Versuchsobjekt herhalten soll, setzt dem Ganzen noch die Krone auf.

Der Autor hält den Spanungsbogen über die gesamte Geschichte hoch und wenn man zwischendurch  Durst bekommt, wird man es sich vielleicht gut überlegen ob man den Wasserhahn aufdreht oder nicht doch lieber zur Cola greift.

Mich hat Martin S. Burkhardt einmal mehr sehr gut unterhalten und mit spannende und kurzweilige Lesestunden beschert. Ich hätte gerne mehr davon!

Eine Warnung gibt es trotzdem: wenn man etwas zartbesaitet ist, sollte man sich von dem Buch fernhalten. Für Liebhaber des Genres allerdings, wird "Ruhiggestellt" ein Leckerbissen sein, den man nur schwer zur Seite legen kann.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen