Donnerstag, 6. November 2014

Rezension - Bist du ein Star?

Christine Millmann

Bist du ein Star?

A: 3,99 €
CH: 5,00 sFr
Seiten 354

Alter ab 14 Jahren

ISBN 978-3-646-60081-0



Impress




Inhalt:



Er ist der Sonnyboy mit den stahlblauen Augen: Der neunzehnjährige Jonas ist als ehemaliger Kinderstar an Blitzlichtgewitter und Glamour gewöhnt. Niemand kann auf Anhieb so umwerfend lächeln wie er. Die schüchterne Emily hingegen würde jeder Kamera am liebsten meilenweit fernbleiben. Niemals hätte sie gedacht, dass sie es neben dem arroganten Jonas in die Talentshow »Bist du ein Star?« schaffen würde, aber sie hat eine Stimme aus Gold, mit der sie sich gegen sämtliche Konkurrenten behauptet. Als Emily und Jonas ein Liebespaar spielen sollen, um die Zuschauerzahlen anzukurbeln, lassen sich beide nur widerwillig auf die Inszenierung ein, bis sie merken, dass sie gar nicht so unterschiedlich sind, wie es anfangs schien. Doch nur einer kann gewinnen...




Meine Meinung:

Emily hat es trotz Widerstände ihres Vaters in die Castingshow "Bist du ein Star?" geschafft. Emily ist schüchtern und liebt nichts auf der Welt so sehr wie das Singen. Schon beim Casting entdeckt sie den ehemaligen Kinderstar Jonas, der, auf Drängen seiner Mutter, auch an dieser Show teilnehmen soll. Die Produzenten der Show sehen ihre Chance die Einschaltquoten zu erhöhen, indem sie aus Emily und Jonas ein Liebespaar machen wollen, das den Zuschauren als echt verkauft werden soll. Anfangs sträubt sich Emily, bis die beiden merken, dass sie doch nicht so unterschiedlich sind....

Die Geschichte erinnert natürlich an bekannte Castingshows, die wir alle kennen. Selbst die Figuren der Juroren dürfen dem Leser nach einer Weile sehr bekannt vorkommen.

Die Castingshow ist so beschrieben, wie man sie kennt und bestimmt selbst schon im TV gesehen hat. Was in "Bist du ein Star?" hinter den Kulissen läuft, vermuten viele höchstwahrschlich auch in den "realen" und bekannten Castingshows.

Hier werden Jugendliche beschrieben, die für ihren Traum bereit sind weit zu gehen, sogar Selbstverleugnung kann manche Charaktere nicht von der Teilnahme an der Castingshow abbringen. Das sie oft bloßgestellt und vorgeführt werden sollen, die Macher meist nur auf den eigenen Profit aus sind, wird vielen nicht oder erst zu spät klar.

Mich hat der Charakter von Emily sehr überrascht. Auf der einen Seite ist sie eine sehr besonnene und vernünftige Jugendliche, die man eigentlich nur schwer hinters Licht führen kann und andererseits lässt sie sich teilweise, geblendet von dem in Aussicht gestellten Erfolg, wie eine Marionette lenken.

Jonas war mir mit seiner arroganten und selbstgefälligen Art von Anfang an unsymphatisch, was sich auch leider im Laufe der Geschichte nicht wirklich geändert hat. Ebenso seine Mutter, die es in der Charakterbeschreibung wahrscheinlich auch im realen Leben nicht zu knapp geben wird. Eltern wollen für ihre Kinder meist nur das Beste, übersehen dabei allerdings allzu leicht, dass das Kind eine eigene Persönlichkeit ist und vielleicht ganz andere Vorstellungen hat. Das wird in der Stoy sehr deutlich gemacht, was mir sehr gut gefallen hat.

Alles in allem hat mir "Bist du ein Star?" gut gefallen und mir kurzweilige Lesestunden beschert. Für Jugendlich, erst recht wenn sie mich mit dem Gedanken tragen selbst zu so einem Casting zu gehen, ganz sicher eine augenöffnende Lektüre! Lesenswert!

1 Kommentar:

  1. Hallöchen :)
    Sorry für das Off Topic, aber ich wollte dich nur kurz darauf Aufmerksam machen das ich nächstes Wochenende eine Lesenacht veranstalte, und fragen wollte, ob du mitmachen willst. Es würde mich wirklich sehr freuen wenn du dabei wärst :) ♥
    Fantasy-Lesenacht die Achte - Lesen bis Aliens auf der Erde landen

    AntwortenLöschen