Samstag, 28. Februar 2015

Blogtour - Herz in Scherben - Legenden

Arena



Hallo ihr Lieben,

ich habe mit der lieben Sonja von Bücherjunke Sunnyle heute die Ehre!

Sonja berichtet euch heute ein bisschen von der Legende, die bei "Herz in Scherben" von Kathrin Lange aus dem Arena Verlag eine große Rolle spielt. Ich wiederum möchte euch ein wenig über Schiffslegenden erzählen, die teilweise schon Jahrhunderte existieren, in der Zwischenzeit gewiss etwas verändert wurden aber mit Sicherheit mysteriös und auch gruselig sind. Wie sagt man? Ein Fünkchen Wahrheit steckt in jeder Legende....

Die Mary Celeste

Habt ihr schon mal von diesem sagenumwobenen Schiff gehört?

Die Mary Celeste machte sich im November 1872 auf um Industriealkohol von New York nach Genua zu bringen. Im Dezember des gleichen Jahres wurde die Mary Celeste in gutem Zustand von der Besatzung eines anderen Schiffes entdeckt. An Bord der Mary Celeste waren bei Auslaufen insgeamt 11 Menschen, inklusive der Ehefrau und der Tochter des Kapitäns Benjamin Briggs. Das Segelschiff konnte ca. zwei Stunden lang beobachtet werden, jedoch war es offensichtlich, dass das Schiff scheinbar führerlos dahintrieb.

An Bord waren keine Menschen mehr. Es herrschte ein heilloses Durcheinander und viel Wasser zwischen den Decks. In der Kombüse war der Ofen von seinem Platz gerissen. Luken waren geöffnet, der Kompass zerstört. Was auf dem Schiff allerdings fehlte waren der Sextant und das Chronometer. Wurde das Schiff absichtlich verlassen? Die einen Quellen behaupten, dass das Rettungsboot noch da war andere, dass es wohl absichtlich zu Wasser gelassen wurde. Warum? Die Mary Celeste war doch offensichtlich rein äußerlich vollkommen in Ordnung...

Im Frühling 1873 wurde vor der portugiesischen Küste ein Rettungsboot mit fünf verwesten Leichen angetrieben. Unter den fünf Körpern befand sich der eines Kindes. Erfahrene Seemänner glauben allerdings, dass ein Rettungsboot der Mary Celeste niemals bei den Windverhältnissen bis nach Portual gekommen wäre. Da stellen sich einige Fragen: wenn es keine Besatzungsmitglieder der Mary Celeste auf dem Rettungsboot waren wer war es dann? Wo sind die 11 Menschen die sich auf dem Schiff befanden? Haben sie das Schiff wirklich freiwillig verlassen und wenn ja warum? Wie erklärt sich das Chaos das im inneren des Schiffes gefunden wurde, wenn die Mary Celeste äußerlich doch in so gutem Zustand war? Der letzte Eintrag im Logbuch stammt vom 24. November 1872. Wirklich lückenlos aufgeklärt wurde das Mysterium über die Mary Celeste bis heute nicht....


Die Lady Lovibond

1748 havarierte die "Lady Lovibond" vor der britischen Küste. Man erzählt sich, dass das Schiff alle 50 Jahre, immer zum Jahrestag, in der Gegend um Goodwin Sands wieder aufaucht.

Scheinbar kommt die junge Ehefrau des Kapitäns Simon Peel einfach nicht zur Ruhe. Frauen an Bord sollen ja angeblich Unglück bringen. Wie der Teufel es will brachte der Maat den Steuermann um und lenkte das Schiff in sein Schicksal. Besonders hervorzuheben ist, dass der Maat unsterblich verliebt in die Braut des Kapitäns war...

Quellen zu beiden Geschichten:

wikipedia.de
Spiegel online

Mysteriöse Geschichten, oder? Was daran wahr ist und was erfunden könnt ihr euch selbst rauspicken. Vielleicht seid ihr ja mal in der Gegend um Goodwin Sands und haltet Ausschau nach der "Lady Lovibond". Falls ihr sie sehen sollte, macht Fotos und schickt sie mir doch bitte! :D

Im Internet findet ihr jede Menge Material zu den beiden Geschichten, die ich euch eben erzählt habe. Ich finde, dass solche Legenden immer spannend und es wert sind weitererzählt zu werden.

Nun lasse ich euch nicht gehen ohne euch zu verraten, dass es bei der Blogtour natürlich auch was zu gewinnen gibt! Jeder teilnehmende Blog wird den besten, schönste, fantasievollste Kommentar von euch raussuchen und an den Arena Verlag schicken, der aus den Zusendungen auslosen wird und dem glücklichen Gewinner ein Exemplar "Herz in Scherben" von Kathrin Lange zukommen lässt. Bis zum 03.03. , 17 Uhr, könnt ihr teilnehmen, wobei ich euch natürlich ganz viel Glück wünsche und euch fest die Daumen drücke! Ich freue mich über eure Kommentare und vergesst nicht bei Bücherjunkie Sunnyle vorbeizuschauen!

Um euch dann nochmal richtig neugierig zu machen, gibt es morgen meine Rezension zu "Herz in Scherben". Ich kann euch schon mal so viel verraten, dass es sich auf alle Fälle lohnt beim Gewinnspiel mitzumachen. Einen kleinen Bonbon habe ich aber jetzt schon für euch:



Hier die komplette Blogtour in Übersicht:

Tag 1  lilstar / Yvonnes`s Bücherecke
Tag 2  Pia`s Bücherinsel / Tanja`s Rezensionen
Tag 3  Schatz ich will ein Buch von dir / Sarah`s Bücherwelt
Tag 4  Schmökereck / Book Seduction
Tag 5  Mary`s Bücherwelten / Fusselige Bücherwürmer
Tag 6  Bücherwürmchens Welt / Girl with the books
Tag 7  Bücherjunkie Sunnyle / Thrillertante`s Bücherblog







Kommentare:

  1. Hallo und guten Morgen,

    Hmmm, was für ein unheimlicher Trailer und auch die Stimme passt dazu...besonders der Satz mit dem Ruf folgen...lieben und sterben..da läuft es mir eiskalt den Rücken herunter.

    Danke für diesen letzten Teil der Blogtour..so ein richtiger Lustmacher für das Buch!!

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    der Trailer ist sehr mysteriös und unheimlich und hat mich damit noch neugieriger auf das Buch gemacht. Danke für die tolle und interessante Blogtour, ich fand sie mehr als gelungen. :)

    Liebe Grüße,
    Diana (baarsdiana@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!
    Jetzt ist meine Neugier echt in unermessliche gewachsen und ich kann kaum erwarten das Buch zu lesen :-)
    Es war wirklich eine ganz tolle Woche, jeder Beitrag war ganz toll vorbereitet und es hat mir sehr grosse Freude bereitet dieser Tour zu folgen!
    Herzlichen Dank an euch alle :-*
    GGLG Mimi
    mimis.lesesucht@gmail.com

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    die Legende um die "Mary Celeste" finde ich ja absolut spannnd. Gibt es dazu auch eine Auflösung. Mich fazinieren Legenden und Sagen wahnsinnig, auch wenn sie manchmal so schrecklich sind, dass man davon Albträume bekommt.

    lg Florenca

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin ja ein begeisterter Wikipedia-Nachseher und mag solche wahren Geschichten - ob nun "Titanic" oder die "Mary Celeste" - einfach faszinierend. Und den Trailer kannte ich bislang noch gar nicht.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    Cappuccino-Mama@onlinehome.de

    AntwortenLöschen