Samstag, 21. Februar 2015

Rezension - Eiskalter Plan - Im Netz der Rache

Eiskalter Plan – Im Netz der Rache
Astrid Korten

ISBN 978-3-8271-9431-2
Astrid Korten

304 Seiten, Paperback
CW Niemeyer

Preis:
€9,95

ET: 02. März 2015

 





Klappentext:

Was wir taten, war unvorstellbar. Verlegerin Alma, erdrückt von Beruf, Familie und dem Desinteresse ihres Mannes, sucht nach radikaler Veränderung. Sie will ihren Mann loswerden. Alma sucht nach Gleichgesinnten und findet sie in einem Chatroom. Vier Frauen, ein gemeinsamer Nenner: Wut. Doch dann geschieht ein heimtückischer Mord, der wie ein Albtraum auf Almas Brust lastet. Als sie begreift, dass sie die Hauptfigur in einem perfiden Rachespiel ist, ist es zu spät. Ein spannender Psychothriller, in dem nichts so ist, wie es scheint, und der den Leser fassungslos zurücklässt.

Meine Meinung:

Alma ist Verlegering, verheiratet, hat ein Kind und beschließt ein schlechter Mensch zu werden. Diesen Entschluss fasst sie, nachdem sie nach einem Herzinfarkt eine Herzklappe eingesetzt bekommt. Sie fühlt sich von ihrem Mann allein gelassen. Dann ist er noch nicht mal anwesend am Tag ihrer OP! Was für ein Waschlappen, was für ein feiger Mensch! So dachte ich beim Lesen dieses Thrillers und ich wette, dass auch andere Leser so denken werden.
Als Leser war ich voll bei Alma, konnte ihre Entscheidung verstehen. Schlechter Mensch bedeutet für sie, nicht mehr die Verständnissvolle zu sein, die es jedem recht machen will. Endlich so sein wie sie ist, sein könnte oder möchte. Tust du mir weh, tue ich dir weh! Punkt.Aus.

In einem Online-Chat lernt sie drei Frauen kennen. Allesamt erfolgreiche Frauen. Eine Polizistin, eine Anwältin und eine Assistenzärztin, verheiratet und unglücklich mit ihrem Leben, ihrer Ehe. Die vier Frauen beschliessen sich real zu treffen. Es wäre besser gewesen, wenn dieses und die darauffolgenden Treffen niemals stattgefunden hätten, denn plötzlich befinden sich die vier Frauen in einem Netzt aus Rache, dem man nur schwer entkommen kann....

Genug zum Inhalt erzählt!Wer schon die vorigen Thriller "Tödliche Perfektion" und "Eiskalte Umarmung" von Astrid Korten gelesen hat weiß, dass die Autorin nicht gerade zimperlich mit ihren Protagonisten und ihren Lesern umgeht. "Eiskalter Plan" geht allerdings einen etwas anderen Weg. Hier haben wir es mit einem Psychothriller nach allerbester Manier zu tun. Perfide und böse, abgrundtief böse! Ich musste während des Lesens oft meinen Kopf schütteln und war bestürzt aber auch fasziniert über soviel geplante Bösartigkeit.

Der Psychothriller stürzt den Leser in einen Zwiespalt. Verständnis. Im Ernst ich konnte die Frauen teilweise wirklich verstehen und habe mich oft über mich selbst erschrocken und versucht mich gedanklich bei den Treffen der Frauen einzureihen. Wie würde ich handeln? Würde ich mich an den Plänen beteiligen? Gruselig, alleine schon der Gedanke und mit lief es eiskalt über den Rücken. Der Schritt zur Boshaftigkeit ist ein kleiner, wie mir scheint ....

Auf der anderen Seite habe ich mich aber auch über die Frauen geärgert. Wieso macht man sich so abhängig, wieso macht man andere für das eigene Leben verantwortlich, wieso macht man nicht einfach mal den Mund auf? Leicht gesagt aber mit der Umsetzung hapert es dann doch ein wenig und Hand auf`s Herz, wer hat nicht selbst das ein oder andere mal gedacht, der Klügere gibt nach. Ob das aber in allen Fällen so klug ist, wage ich zu bezweifeln. Wenn man aber denkt, dass es gar nicht mehr böser geht, setzt Astrid Korten noch einen drauf! Chapeu!

Ich habe schon viele Psychothriller gelesen, viele hatten Wendungen die ich voraussehen konnte und wenige haben mich in ihren Wendungen wirklich umgehauen. Zu Letzteren reiht sich "Eiskalter Plan" ein.

Herausheben möchte ich, dass die Autorin gänzlich auf Ekeleffekte verzichtet. Astrid Korten gelingt es den Leser in die Handlung zu ziehen und ihn fassungslos zurückzulassen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass sich die Geschichte fortsetzen könnte. Sehr gerne würde ich einen zweiten Teil lesen und wer weiß, was Astrid Korten sich noch ausdenkt? Ich glaube, dass die Geschichte noch nicht ganz zu Ende erzählt ist....

Wer Psychothriller mit Tiefgang, Wendungen und Überraschungen mag, wird "Eiskalter Plan" lieben! Ein gut durchdachter und hervorragender erzählter Psychothriller!


Kommentare:

  1. Hallo Alex,

    ich habe zwar noch kein Buch von Astrid Korten gelesen, aber überwiegend nur Gutes über Ihren Schreibstil und die Bücher gelesen. Deine Rezension gefällt mir sehr gut und ich glaube, ich werde mich mit der Autorin mal näher befassen.
    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      solltest du unbedingt! Ich glaube, die Bücher würden dir gefallen! :)

      Schönes Wochenende!

      Liebe Grüße
      Alex

      Löschen