Montag, 16. März 2015

Rezension - Bald ruhest du auch

Bald ruhest du auch
Thriller
Wiebke Lorenz

Paperback, Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-29171-3
€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Verlag: Diana  

Erscheinungstermin: 16. März 2015








Kurzbeschreibung: 
Nach dem Unfalltod ihres Mannes fühlt Lena sich wie in einem Albtraum. Aber sie weiß, dass sie leben muss – für ihr Kind, denn Lena ist im achten Monat schwanger. Dabei ahnt sie nicht, dass ihr der wahre Horror erst noch bevorsteht. Vier Wochen nach der Geburt ist die kleine Emma plötzlich spurlos verschwunden. Entführt aus ihrer Wiege. Schon bald wird Lena klar: Sie soll büßen. Doch wofür? Ein perfider und grausamer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Meine Meinung:

Nach "Alles muss versteckt sein" kommt hier der zweite Thriller von Wiebke Lorenz!

Die schwangere Lena streitet sich auf einer Autofahrt mit ihrem Mann. Wutentbrannt wirft Daniel sie auf einer Landstraße aus dem Auto und gibt ihr Geld, damit sie nach Hause kommt. Abends erfährt sie, dass ihr Mann einen tödlichen Unfall hatte.
Lena entbindet ihre kleine Tochter. Natürlich hat sie es nicht einfach so kurz nach dem Tod ihres Mannes. Emma ist vier Wochen alt, als sie aus ihrer Wiege heraus entführt wird. Sie bekommt Botschaften vom Entführer. Kein Wort zu niemandem, sonst stirbt Emma....

Ich habe mich sehr gefreut, als ich "Bald ruhest du auch" aus dem Briefkasten befreit habe! Nach "Alles muss versteckt sein", der mir unheimlich gut gefallen hat, hatte ich hohe Erwartungen an Wiebke Lorenz` zweiten Thriller und wurde nicht enttäuscht.

Auf den ersten Seiten erfährt der Leser mehr über Lena`s  Beziehung zu ihrem Mann und wie diese unter schweren Umständen entstanden ist. Die beiden haben sich sehnlichst ein Kind gewünscht. Daniel ist ein paar Jahre älter als Lena und hat schon eine Tochter, Josy, im Teeniealter. Weder Josy noch seine Exfrau sind begeistert über Daniel´s neue Frau und die Schwangerschaft. Auf Daniel`s Beerdigung kommt es zum Eklat und kurz darauf geht der wirkliche Horror los.

Die Autorin hat es einmal mehr verstanden mich mit einem stetig wachsenden Spannungsbogen ans Buch zu fesseln. Der Leser bekommt an fast jedem Kapitelanfang mehr Einblick in die Beweggründe des Täters und schnell wird klar, dass dieser Lena abgrundtief hasst und bereit ist, ihr jedes nur erdenkliche Leid zuzufügen.

Ich konnte mich gut in Lena hineinversetzen und ihre Verzweiflung nach Emma`s Verschwinden und dem Tod ihres Mannes spüren. Sie muss das alles vollkommen alleine ausmachen, kann sich niemandem anvertrauen. Dass der Entführer es damit ernst meint, bekommt sie auf grausame und perfide Art und Weise zu spüren,sodass Lena gar nichts anderes übrig bleibt auf eigene Faust ihre Tochter zu finden. Der einzige Mensch, dem sie sich gerne anvertrauen würde, ist ihre Schwiegermutter Esther, die mir schnell ans Herz gewachsen ist,kümmert sie sich doch liebevoll um ihre Schwiegertochter und Enkelkind.

Der Thriller nimmt immer schneller an Fahrt auf und bei einer bestimmten Szene, musste ich ganz tief durchatmen und das Buch erstmal beiseite legen. Ich habe es fast nicht ertragen und ich bekam Lena`s Horror in Form einer Gänsehaut, die mir über den kompletten Körper lief zu spüren. Damit weiß auch der letzte Leser, dass der Entführer zu allem fähig ist und dieser nichts lieber mag, als Lena leiden zu sehen. Aber warum? Wieso dieser Hass auf die junge Mutter?
Ich gestehe, dass ich mich fast nicht mehr getraut habe weiterzulesen, denn ich hatte wahrhaft Angst, dass es noch schlimmer kommt.

Das Ende wird schlüssig aufgeklärt. Natürlich habe ich mitgerätselt und Lena auf der Suche nach dem Täter begleitet. Ich hatte wirklich jeden im Verdacht, denn Wiebke Lorenz versteht es vorzüglich falsche Fährten zu legen! Allerdings habe ich mit so einem Ende nicht gerechnet! Genau das ist es, was ich an Thriller so mag!

Fazit: ein hochspannender und immer rasanter werdender Thriller, in dem nichts so ist wie es scheint! Ein wahrer Leckerbissen für Thrillerfans und ich freue mich jetzt schon, wenn ich wieder einen Thriller von Wiebke Lorenz in den Händen halten kann! Absolute Leseempfehlung!

Wer sich noch nicht so ganz sicher ist - hier geht`s zur Leseprobe







Kommentare:

  1. Wow eine tolle Rezension!! Ich glaube das Buch brauche ich auch unbedingt. Ich hatte schon "Alles muss versteckt sein" von ihr gelesen und war sehr begeistert. Daher werde ich mir dieses Buch sicherlich auf meine *Muss ich Haben Liste * hinzufügen :-))

    Liebe Grüße Kendra.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Alex,

    wie du ja weißt, hat mir "Alles muss versteckt sein" auch gut gefallen und auf der Leipziger Buchmesse hatte ich nun die Gelegenheit den Prolog und ein kleines Stück des 1. Kapitels vom neuen Buch zu hören und war begeistert. Ich freue mich schon drauf, wenn ich es habe und lesen kann.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      dann wünsche ich dir viel Spaß damit und bin gespannt auf deine Rezi!

      Liebe Grüße
      Alex

      Löschen
  3. Mir hat „Alles muss versteckt sein“ damals auch super gut gefallen. Ich habe es damals als Hörbuch gehört. Bald Ruhst auch du steht auch schon auf meiner Wunschliste!!! Und Wiebke Lorenz hat mir auf der Leipziger Buchmesse verraten dass es auch zu diesem Titel wieder ein Hörbuch geben wird ;-) Ich bin schon sehr gespannt ob ich „Deine“ Gänsehautstelle finde.
    Danke für Deinen tollen Bericht und liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Moni,

      meine Gänsehautstelle..., ich habe es wirklich schwer ertragen und bin gespannt, ob du beim Hören weißt, was ich meine! ;)

      Liebe Grüße
      Alex

      Löschen