Donnerstag, 28. Mai 2015

Rezension - Die schwarze Perle

Die schwarze Perle
Andrea Klier

Ostfrieslandkrimi


eBook
Artikel-Nr.: 9783955731991


Klarant 

Projekt Herzensbuchhandlungen! Bei Fischers Bücherstube kaufen







Kurzbeschreibung: 


Gerade wird Hauke Holjansen zum Hauptkommissar befördert, da wartet auch schon ein mysteriöser Fall auf ihn und seinen Kollegen Sven Ohlbeck: Im ostfriesischen Norden werden in kurzem Abstand zwei der drei Eigentümerinnen des neu errichteten Schönheitszentrums ermordet. Beide werden von ihrem Mörder gezwungen, eine geheimnisvolle schwarze Perle zu schlucken… Wollte die verbliebene Eigentümerin alles für sich alleine haben? Oder steckt Rache dahinter? Die Liste der Verdächtigen wird immer länger, und als Haukes Schwester Rosa im Schönheitszentrum überfallen wird, fängt der Fall an, für ihn zu einer persönlichen Angelegenheit zu werden..

Meine Meinung:

Im ostfriesischen Norden werden zwei Frauen ermordet. Im Magen der Frauen wird jeweils eine schwarze Perle gefunden. Die beiden waren, zusammen mit einer dritten Dame, Eigentümerinnen eines neu eröffneten Schönheitszentrums. Hauke Holjansen, der gerade zum Hauptkommissar befördert wurde, muss einen Fall aufklären, bei dem die Liste der Verdächtigen sehr lang ist. Gier und Rache kämen als mögliches Mordmotiv infrage....

Der Ostfrieslandkrimi beginnt gleich mit einem Prolog, der es in sich hat. Eindringlich schildert die Autorin einen Mord, bei dem es einem eiskalt den Rücken runterläuft.

Im weiteren Verlauf lernt der Leser die verschiedenen Protagonisten kennen. Hauke Holjansen ist ein symphatischer Hauptkommissar, der gleich in seinem ersten Fall eine harte Nuss zu knacken hat. Er wird zum Schönheitszentrum gerufen, bei dem ein Fenster mit einem, in einem Drohbrief umwickelten Stein, eingeworfen wurde. Für die, sehr hochnäsigen und auch unsymphatischen Besitzerinnen steht fest, dass dieser Anschlag vom Vorbesitzer des ehemaligen Hotels verübt worden war. Dieser ist mehr als verbittert, wurde ihm doch sein Hotel mit einer gemeinen List abgeluchst. Dadurch liegt es für die Eigentümerinnen auch auf der Hand, dass ihm auch der Mord an der Miteigentümerin, anzulasten ist.

Allerdings gibt es noch den ein oder anderen Verdächtigen, der mehr hinter dem Geld der Eigentümerinnen her ist. Als die Leiche der zweiten Eigentümerin, die auf dieselbe Weise ermordet wurde gefunden wird, gerät die verbliebene Eigentümerin, Beata Bendig, unter Verdacht. Sie selbst hätte ein sehr gutes Motiv um ihre beiden Kolleginnen lieber tot zu sehen. Sterben beide, gehört alles ihr allein.

Andrea Klier hält die Spannung, des Ostfrieslandkrimis von Beginn an hoch. Sie legt falsche Fährten und hat auch mich hinters Licht geführt. Es hat mir Spaß gemacht mitzuermitteln und auch der Lokalkolorit, der nicht zu kurz kommt, hat mir sehr gut gefallen. Trockener Humor der Protagonisten und schöne Beschreibungen der Landschaft rund um Norden haben den Krimi aufgelockert, der dadurch aber zu keiner Zeil langweilig wird.


Zusammenfassend kann ich sagen, dass mich der Krimi gut unterhalten hat und sicherlich Fans von Ostfrieslandkrimis begeistern wird!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen