Samstag, 2. Mai 2015

Rezension - Die Wächter von Avalon 1/ Die Prophezeiung

Amanda Koch
Die Wächter von Avalon
Die Prophezeiung


Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Format: 22 x 14,6 x 4,8 cm
16,95 EURO (D)
ISBN: 978-3-943987-14-0
familia Verlag Leipzig, 2013
Empfohlenes Lesealter: ab 14 Jahren und junge Erwachsene
Fantasy Literatur

familia Verlag

Projekt Herzensbuchhandlungen! Bei Fischers Bücherstube bestellen




Kurzbeschreibung:

Vertraue darauf, was mit dir geschieht.

Trauer. Sehnsucht. Das verraten die Augen der achtzehnjährigen Esmé Breckett – bis sich ihr Leben auf magische Weise verändert.

Der Geist von Avalon ruft nach ihr und sie fühlt einen Zauber um sich, der sie auf seltsamem Weg Raven Sutton treffen lässt.

Aber wer ist dieser junge Mann, der ihr so seltsam vertraut erscheint? Esmé erfährt von der Prophezeiung der Lichtelfen: Avalon ist in Gefahr und mit der heiligen Insel auch das magische Land Amaduria. Mächtige Feinde bedrohen die Wächter von Avalon, die Erben des großen Merlin. Die schwarzen Alben sind stark, und in einer Vision sieht Esmé Ravens Tod. Das dunkle Grauen greift auch nach ihr.

Ist sie wirklich Teil einer Prophezeiung? Kann sie Raven im Zauber der magischen Welt retten?




Meine Meinung:

Esmeralda Breckett , genannt Esmé, ist eigentlich ein ganz normales Mädchen, wären da nur nicht diese komischen Gefühle. Das Gefühl, Außenseiterin zu sein, das Gefühl nirgends dazuzugehören und das Gefühl, dass sie írgendwie nicht zu ihrer Familie gehört. Die 18jährige spürt, dass irgendetwas Seltsames mit ihr geschieht und als sie eines Tages, auf ein komisches Gefühl hin, den Dachboden durchsucht, findet sie ein Foto aus der Vergangenheit. Ein Bild, dass sie verstört und ein Bild, das nun Dinge in Gang setzen wird, mit denen Esmé nicht gerechnet hat. Dieses eine Foto wird Esmés Leben auf magische Weise verändern, denn plötzlich spürt sie, dass Avalon und die damit verbundenen Wächter nach ihr rufen...

Wer meinen Lesegeschmack kennt, weiß, dass ich nicht ganz so viel Fantasyliteratur lese. Komischerweise frage ich mich immer warum eigentlich? Als ich die Rezensionsanfrage vom familia Verlag bekam, den Titel und den Klappentext las, war ich mir sicher, dass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Avalon,Merlin, Keltisches, Elfen, doch, das interessiert mich schon und nur einen Tag später hatte ich "Die Wächter von Avalon - Die Prophezeiung" mit diesem wunderschönen und sehr passenden Cover in den Händen.

Von Seite eins an hat mich Amanda Koch in die Geschichte gezogen. Esmé machte von Beginn an auf mich einen mysteriösen und geheimnisvollen Eindruck. Der einzige Mensch, zu dem sie sich hingezogen fühlt und dem sie wirklich vertraut ist ihr Bruder Eric, den ich auch schnell ins Herz geschlossen hatte. Dass nun ausgerechnet dieser auf gewisse Weise mit ihrem bald magischen Schicksal verknüpft ist, macht die ganze Sache noch mysteriöser. Was hat es mit dem geheimnisvollen Foto auf sich? Was ist damals in der Kindheit von Eric nur geschehen? Warum kann er sich nicht erinnern? Als er anfängt sich zu erinnern, blockt er ab. Wieso? Und warum sieht Esmé in ihren Träumen immer wieder den einstigen Kindheitsfreund von Eric, Raven, den sie in ihren Träumen sehr gut zu kennen glaubt und innig liebt?

Im weiteren Verlauf der Geschichte zieht uns Amanda Koch in eine magische und weiß Gott fantastische Welt. Der äußerst bildhafte Schreibstil der Autorin hat mich umgehauen und wenn ich nach längerer Lesezeit das Buch dann doch mal für eine Pause zur Seite gelegt habe, brauchte ich erstmal eine gewisse Zeit um mich zu sammeln. Viel zu schön war es in der magischen Welt und wenn man dann plötzlich feststellt, dass man auf der heimischen Couch, statt auf einer saftigen Wiese an einem Fluß sitzt, ist man doch ziemlich ernüchtert.

Deshalb ging es flugs zurück zu Esmé, den magischen und auch düsteren Wesen, den Wächtern von Avalon, dem Feuervogel, den Elfen zu einem imposanten Feuervogel und den wunderschönen Wäldern von Amaduria und Avalon.

"Die Wächter von Avalon - Die Prophezeiung" macht den Auftakt zu einer Trilogie, auf deren weiteren Bände ich mich schon sehr freue und die auch schon bei mir bereit liegen bald gelesen zu werden. An dieser Stelle bedanke ich mich herzlich beim familia Verlag, der mich literarisch nach Avalon geführt hat und mit einer tollen Autorin bekannt gemacht hat.

Fazit: Ich bin nicht unbedingt sehr belesen was Fantasyliteratur angeht, deshalb kann ich eingefleischten und erfahrenen Fantasyfans auch nicht sagen, ob dieses Buch nun aus anderen Fantasybüchern herausstich, mir allerdings hat die Geschichte wahnsinnig gut gefallen, mich verzaubert und sie ging mir wirklich ins Herz! Auch wenn es mir an fantastischer Erfahrung mangelt, traue ich mich eine absolute, fantastische Leseempfehlung zu geben!

Band 2: Die Wächter von Avalon - Der Fluch des Suadus
Band 3: Die Wächter von Avalon - Die Legende von Ýr





Kommentare:

  1. Herzlichen Dank für deine Worte. Dass ich dich verzaubern konnte, macht mich wirklich sehr sehr glücklich und es zeigt mir, dass all die Liebe, ... (und meine eigene Faszination über eine keltische Anderswelt), die ich in meine allererste Geschichte gesteckt habe, so eine große Bedeutung hat. Denn wenn ich schreibe, bin ich sehr glücklich und das konntest du in den Worten lesen und fühlen. Amanda Koch

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Amanda,

    ich freue mich sehr über deinen Kommentar! Es kommt nicht allzu oft vor, dass Autor/innen sich die Mühe machen, eine Rezension zu kommentieren. :)

    Herzlichen Dank!

    Liebe Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen