Dienstag, 2. Juni 2015

Rezension - Du bist das Gegenteil von allem

Carmen Rodrigues
Du bist das Gegenteil von allem

Originaltitel: 34 Pieces of You
Originalverlag: Simon & Schuster
Aus dem Englischen von Katarina Ganslandt
Deutsche Erstausgabe

Ab 14 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 384 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-16158-6
€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90 * (* empf. VK-Preis)

Verlag: cbt 




Kurzbeschreibung:

Und ich lag da, erdrückt vom Gewicht meiner Angst

Die 16-jährige Ellie hatte etwas Besonderes an sich. Etwas Dunkles, Charismatisches, Gebrochenes … Jetzt ist sie tot. Gestorben an einer Überdosis Tabletten. Zurück bleiben ihr Bruder Jake, ihre beste Freundin Sarah und deren jüngere Schwester Jess – und vierunddreißig Zettel von Ellie in einem Schuhkarton. Vierunddreißig Hinweise, die Ellie hinterlassen hat. Vierunddreißig Geheimnisse eines viel zu kurzen Lebens voller Schmerz. Auf der Suche nach dem Warum müssen sich Jake, Sarah und Jess nicht nur ihren eigenen Abgründen stellen, sondern auch dem, was Ellie so lange vor ihnen verborgen hat …
 
Meine Meinung:

Ich habe lange gebraucht, das Buch zu lesen. Nicht weil es mir nicht gefallen hat, viel mehr musste ich warten bis ich in der richtigen Stimmung war, denn "Du bist das Gegenteil von allem" empfand ich als sehr bedrückend und die Last von Ellies Geschiche lag wie ein schwerer Stein auf meiner Brust.
 
Die Autorin erzählt die Story aus drei verschiedenen Perspektiven. Da ist Sarah, Ellies beste Freundin, deren Schwester Jess und Ellies Bruder Jake. Die Jugendlichen haben allesamt ihr Päckchen zu tragen, welches für Jugendliche gar nicht so leicht ist. Als Ellie stirbt, scheinen die verbliebenen Jugendlichen endgültig zu zerbrechen. Hat Ellie ihren Tod absichtlich beigeführt oder handelt es sich nur um einen fürchterlichen Unfall?
 
Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat von Ellie, die ihre Gedanken auf Zetteln in einem Schuhkarton hinterlassen hat. Das ist wahrhaft keine leichte Kost, denn das Mädchen war mehr als verzweifelt, was man zwischen den Zeilen lesen kann. Die Autorin schafft es, dem Leser Ellie Kapitel um Kapitel näher zu bringen und man lernt im Laufe der Story das Mädchen immer besser kennen und auch ihre Freunde bekommen immer mehr ein Gesicht. Ellie erzählt ihre Geschichte zwar nicht vollständig aber man kann in ihren Botschaften lesen, was das Mädchen umtrieb und wenigstens ein bisschen verstehen warum sie so war, wie sie eben war. Die Protagonistin Ellie ist mir sehr nahe gegangen und sie tat mir unendlich leid.
 
Die Autorin lässt Fragen offen, zu denen man sich am besten selber seine Gedanken macht, denn das macht das Buch - es regt zum Nachdenken an und hallt lange nach. Das Buch befasst sich mit so vielen Problemen, die Jugendliche in dem Alter teils haben, dass es fast weh tut. Missbrauch, Essstörungen, Selbstmord, Trauer, das Ritzen, Homosexualität und das Gefühl vollkommen alleine auf der Welt zu sein.

Mich hat dieses Buch, nach "Tote Mädchen lügen nicht", einmal mehr gelehrt, besser hinzuschauen und Probleme Jugendlicher ernst zu nehmen. Erschrocken hat mich, dass Jess, die Schwester von Sarah droht auf das selbe Schicksal wie Ellie zuzulaufen und keiner scheint es zu merken. Jess rückt durch die tiefe Trauer Sarahs um Ellie vollkommen in den Hintergrund, dabei hat das Mädchen große Probleme und ich hätte am liebsten der Mutter der beiden Schwestern geschüttelt und ihr "AUFWACHEN!" ins Ohr gebrüllt.
 
Carmen Rodrigues erzählt uns einfühlsam in "Du bist das Gegenteil von allem" eine sehr emotionale und bedrückende Geschichte und auch wenn es teils schwer fällt das Geschriebene zu ertragen, darf man die Augen nicht verschließen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich gebe somit guten Gewissens eine Leseempfehlung, nicht nur für Teenager!




1 Kommentar:

  1. Hallo und guten Morgen :)

    Ich habe das Buch ebenfalls vor Kurzem gelesen und kann deine ganze Rezension eigentlich genau so unterstreichen. Mir hat die Geschichte unheimlich gut gefallen, auch wenn sie doch sehr bedrückend ist. Ich musste aber einfach wissen, was mit Ellie passiert ist bzw. wie es zu dem ganzen Drama überhaupt kam. Überrascht hat mich vor allem die Geschichte rund um Jess, damit hätte ich irgendwie nicht gerechnet... aber es hat in Ellies ganze Persönlichkeit irgendwie rein gepasst.

    Falls du möchtest, kannst du dir meine Gedanken zu dem Buch gerne mal anschauen: http://kopfkino.sasverse.de/carmenrodrigues-dubistdasgegenteilvonallem/ :)

    Viele liebe Grüße
    Sas

    AntwortenLöschen