Donnerstag, 18. Juni 2015

Rezension - Score

Martin Burckhardt
Score

Roman

Paperback, Klappenbroschur, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-8135-0643-3
€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50 * (* empf. VK-Preis)

Verlag: Knaus 









Kurzbeschreibung:

Wir schaffen das Paradies auf Erden
In einer nicht allzu fernen Zukunft: Regierungen sind abgeschafft, Geld, Gewalt, Krankheiten, Umweltverschmutzung, Ungerechtigkeit ebenso. Nollet heißt das Unternehmen, das Glück für alle garantiert. Aber noch gibt es die „Zone“, wo ein erbarmungsloser Überlebenskampf tobt. Zwischen Utopie und Dystopie entwirft Martin Burckhardt mit dieser fundierten „Social Fantasy“ eine Gesellschaft, die uns viel näher ist, als wir denken.

Meine Meinung: 

Das Buch spielt im Jahre 2038. Regierungen, Geld, Neid, Krankheiten.... Das alles gibt es nicht mehr. Hört sich wie das Paradies an, davon ist die Menschheit aber weit entfernt. Das Unternehmen Nollet, garantiert Glück für alle und hat ein Punktesystem "Score" erschaffen. Punkte kann man sich durch alles mögliche erarbeiten. Z.B. einem Kompliment oder ein Lächeln und mit den erarbeiteten Punkten bezahlt man dann in Martin Burckhardts erschaffenen Welt.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich unwahrscheinlich schwer getan habe, das Buch zu lesen und der Geschichte zu folgen. Die Idee, die hinter "Score" steckt, finde ich wirklich sehr gut, allerdings habe ich mir etwas mehr Spannung erwartet.

Leider wurde ich mit den Charakteren überhaupt nicht warm und fühlte mich auch nicht "mittendrin". Meine Gedanken schweiften ständig ab und oft musste ich das Buch zur Seite legen, da es mich leider so gar nicht gefesselt hat. Das Geschriebene wirkte auf mich kalt, sehr distanziert und so blieb, allen voran der Hauptprotagonist Damian, für meinen Geschmack zu blaß

Immer wenn ich dachte, dass die Story jetzt Fahrt aufnimmt, verpuffte es wieder im Ansatz und so habe ich nur bedingt gerne weitergelesen.

 Die Geschichte endet mit einer Wendung, die ich so nicht erwartet habe, konnte die bisher wenig spannende Geschichte, leider auch nicht mehr wettmachen.

"Score" ist eine Dystopie,mit einer Idee, die sich sehr interessant anhört und von der ich mir viel Spannung versprach. Schade, dass sich meine Erwartungen nicht erfüllt haben.

1 Kommentar:

  1. Hallo Alex,

    schöne Rezension und das waren auch genau meine Empfindungen, als ich das Buch gelesen habe und meine Rezi klingt ähnlich wie deine :)

    Man hätte einiges mehr aus der Geschichte/Idee machen können! Vor allem ist es nicht mit "Zero" von Marc Elsberg zu vergleichen, wie viel es tun.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen