Sonntag, 5. Juli 2015

Im Autorenleben von...

Gisela Garnschröder


Auf in die nächste Runde! Heute möchte ich euch Gisela Garnschröder etwas näher vorstellen. Ich habe eben "Kühe, Konten und Komplotte" der Autorin gelesen, der mir sehr gut gefallen hat! Die Rezension dazu könnt ihr morgen, am 06. Juli, auf meinem Blog lesen!





Gisela Garnschröder ist auf einem westfälischen Bauernhof aufgewachsen. Immer war das Schreiben ihre Lieblingsbeschäftigung. Die berufliche Tätigkeit in einer Justizvollzugsanstalt brachte den Anstoß zum Kriminalroman. Die Autorin wohnt in Ostwestfalen und ist Mitglied bei den „Mörderischen Schwestern“, bei „DeLiA“ und beim „Syndikat“.


Bücher


Gisela Garnschröder hat unwahrscheinlich viele Bücher veröffentlicht. Hier alle vorzustellen würde den Rahmen sprengen! Bei den Krimis beschränke ich mich nun auf "Steif und Kantig". Auch Kinderbücher wurden von der Autorin veröffentlicht!

Um alle Veröffentlichungen der Autorin zu sehen, bitte ich euch ihre Homepage zu besuchen! Es lohnt sich!


Steif und Kantig
von Gisela Garnschröder

2,99 € 0,99 €
208 Seiten
Erschienen im November 2014
ISBN 978-3-95819-016-0

Midnight









Kurzbeschreibung:


Steif und Kantig ermitteln: Sie sind alt, aber nicht dumm, liebenswert, aber hart im Nehmen. Knapp über sechzig, frisch im Ruhestand und durch nichts zu erschüttern, die Schwestern Isabella Steif und Charlotte Kantig, ehemalige Lehrerinnen und Fremdenführerinnen in ihrer Stadt. Wo zum Donnerwetter ist der Tote geblieben, den Isabella in Charlottes Garten gesehen hat, und weshalb bewegen sich die Maispflanzen, wenn es windstill ist? Wie kommt die Leiche in Bauer Eschters Güllegrube, und warum legt sich ein Landarbeiter im Maisfeld zum Schlafen? Mit viel Energie und einer gewissen Portion Humor stürzen sich Steif und Kantig in die Ermittlungen.





Kühe, Konten und Komplotte
von Gisela Garnschröder

2,99 €
224 Seiten
Erschienen im Mai 2015
ISBN 978-3-95819-035-1

Midnight










Kurzbeschreibung:


Bauer Kottenbaak liebt seine Kühe, aber noch mehr liebt er Krankenschwester Hermine. Als sie auf dem Radweg von einem Auto überfahren wird, erleidet er einen Schlaganfall. Kurz darauf stürzt Hermines Sohn Johannes von der Leiter und wird tot aufgefunden. Grund genug für Isabella Steif und Charlotte Kantig, sich ein wenig umzuhören. Die beiden alten Damen sind sich sicher: Hier hat jemand nachgeholfen! Sie ermitteln mit Hochdruck, aber erst, als Charlotte entführt wird, merken die Schwestern, dass sie auf der richtigen Spur sind.


Die zehn Fragen 



1. Fallen die ersten Sätze schwer, die du für ein neues Buch schreibst? 


Manchmal ja, manchmal nein. Es liegt ganz daran, was für einen Roman ich schreibe. Wenn mir gar nichts einfällt, überlege ich, wie das Wetter zur Zeit des Geschehens sein könnte, und beschreibe das möglichst genau.



2. Fühlst du mit deinen Protagonisten?


Oh ja, sehr. Sie sind für mich Puppen, denen ich Leben eingehaucht habe. Wenn ich an sie denke, fallen mir manchmal Sachen ein, die sie sagen oder denken, auf die ich vorher so nie gekommen wäre.


3. Der Tag des Erscheinungstermins - schläfst du in der Nacht zuvor gut? 


Der Erscheinungstermin ist für mich zwar wichtig, aber er beunruhigt mich nicht. Ich bin eher aufgeregt, wenn das Cover vom Verlag kommt oder zuvor die Leseprobe veröffentlicht wird.


4. Hast du Lampenfieber vor einer Lesung?

Ja, kurz vor einer Lesung bin ich immer etwas nervös, aber das legt sich schnell, wenn die Veranstaltung beginnt.


5. Schreibblockade – wie gehst du damit um oder kennst du das gar nicht?

Wandern mit meinem Mann. Wenn es mal nicht klappt mit dem Schreiben, bringt wandern mich auf andere Ideen und plötzlich geht es wieder ganz leicht voran. Bei unseren Wanderungen kommen mir immer auch die besten Ideen für neue Bücher.


6. Was war der Auslöser dafür, dass du dich ans Schreiben deines ersten Buches gesetzt hast?

Eigentlich wollte ich nur die vielen Dinge aufschreiben, die meine Eltern mir vom Krieg und dem Leben danach erzählt haben. Danach ließ mich das Schreiben nicht mehr los und ich dachte mir ganze Romane aus. Weil ich in Ostwestfalen Land und Leute kenne, lasse ich meine Romane sehr oft dort spielen.


7. Hast du Einfluss auf den Klappentext und das Cover? 

Unterschiedlich. Manche Klappentexte, für die Kinderbücher alle, hab ich komplett selbst verfasst, oft werden aber die Texte vom Lektorat bearbeitet oder ganz erstellt.

Beim Cover habe ich bisher immer ein Mitspracherecht gehabt, für einige Cover habe ich selbst das Foto geliefert.


8. Wenn ein Buch von dir verfilmt wird/werden würde, dann…..

würde ich mich sehr freuen. Aber ich wage nicht, davon zu träumen.
 

9. Das bisher schönste Kompliment, das dir ein Leser zu einem deiner Bücher gemacht hat?

Eine alte Dame hat einmal über meine Lokalkrimis zu mir gesagt: „Ihre Bücher sind für mich so wunderbar, als würde ich einen Spaziergang durch unsere Gegend machen, da kenne ich so vieles wieder, das ist einfach schön.“

10. Du schreibst deine Biographie. Der Titel wäre….
I  
I      Ich werde keine Biographie schreiben, weil ich das nicht für wichtig halte. 



       Herzlichen Dank an Gisela Garnschröder!








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen