Sonntag, 19. Juli 2015

Im Autorenleben von...

Astrid Korten

Die Autorenleben, gehen, wie auch schon in den letzten Wochen, munter weiter!

Heute stelle ich euch die Thrillerautorin Astrid Korten und ihre Bücher ein bisschen näher vor!





Astrid Korten, geboren 1962 im niederländischen Heerlen, lebt heute mit ihrer Familie in Essen. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Leiden und Maastricht und arbeitete viele Jahre als Marketing- und Vertriebsleiterin und als Geschäftsführerin renommierter Firmen. Ihre große Leidenschaft aber ist das Schreiben, das sie 2004 zu ihrem Beruf machte. Bei ihrer akribischen Recherche lässt sie sich von Forensikern, Psychologen, Gentechnologen, Pathologen und Mediziner beraten. Über ihr bevorzugtes Genre, die Spannung, sagt Astrid Korten: „Psychopathen faszinieren mich. Sie leben außerhalb der Norm und meinen, über dem Gesetz zu stehen. Meine Feder kann genau so furchtbar und gnadenlos böse sein.“


Die Bücher 


Astrid Korten
Eiskalter Plan

ISBN 978-3-8271-9431-2

304 Seiten, Paperback











Kurzbeschreibung: 

„Was wir taten, war unvorstellbar.“
Verlegerin Alma, erdrückt von Beruf, Familie und dem Desinteresse ihres Mannes, sucht nach radikaler Veränderung. Sie will ihren Mann loswerden. Alma sucht nach Gleichgesinnten und findet sie in einem Chatroom. Vier Frauen, ein gemeinsamer Nenner: Wut.

Doch dann geschieht ein heimtückischer Mord, der wie ein Albtraum auf Almas Brust lastet.
Als sie begreift, dass sie die Hauptfigur in einem perfiden Rachespiel ist, ist es zu spät.

Ein spannender Psychothriller, in dem nichts so ist, wie es scheint, und der den Leser fassungslos zurücklässt.



EISKALTER SCHLAF: Poesie des Bösen
Thriller

von Astrid Korten


Seiten: (ca.) 409
Erscheinungsform: Originalausgabe
Erscheinungsdatum: Mär 2014
ISBN: eBook 978-3-95520-310-8
eBook-Formate: Sie können das eBook bei uns im MOBI-Format für den Kindle oder im ePUB-Format für alle anderen eReader kaufen. Alle dotbooks-eBooks werden ohne Kopierschutz ausgeliefert.

dotbooks




Kurzbeschreibung: 


„Ich glaube, meine Erinnerung kehrt zurück. Ich habe Angst davor, denn ich spüre, rieche und schmecke ihn, meinen Peiniger.“

Gibt es Alpträume, aus denen ein Opfer nicht erwachen kann? Anna wurde von einem brutalen Serienkiller entführt. Zwar konnte Kommissar Benedikt van Cleef ihr das Leben retten, doch auch Jahre später hat Anna das Grauen nicht vergessen. Schlimmer noch: Sie beginnt, zunehmend die Kontrolle über sich zu verlieren. Kann eine Hypnosetherapie ihr helfen, das zurückliegende Kapitel abzuschließen – oder wird dadurch neuen Schrecken die Tür geöffnet? Zur gleichen Zeit ermittelt Benedikt van Cleef in einem anderen Fall. Die Spuren
führen weit in die Vergangenheit zurück – und zu einem bestialischen Verbrechen, das noch immer nicht gesühnt wurde …

Ein Ermittler. Zwei Opfer. Sind Sie bereit für die Poesie des Bösen?



EISKALTE UMARMUNG: Poesie der Angst
Thriller
von Astrid Korten


Seiten: (ca.) 373
Erscheinungsform: Originalausgabe
Erscheinungsdatum: Mär 2014
ISBN: eBook 978-3-95520-446-4
eBook-Formate: Sie können das eBook bei uns im MOBI-Format für den Kindle oder im ePUB-Format für alle anderen eReader kaufen. Alle dotbooks-eBooks werden ohne Kopierschutz ausgeliefert.

dotbooks





Kurzbeschreibung:

Der kommende Tag würde ein Tag des Wartens werden, ein Tag der Vorfreude auf das Finale in der Nacht. Tränen rannen über seine Wangen, während das Gesicht nur Härte zeigte. „Ich werde mir Zeit lassen“, flüsterte er, während er Milch und Zucker in seinen Kaffee rührte. „Ich werde mir Zeit lassen, wenn ich dich töte.“

Eine brutale Mordserie gibt der Polizei Rätsel auf. Die Opfer sind junge Frauen – attraktive blonde Engel mit blau lackierten Fingernägeln. In den Wohnungen der Toten findet sich stets dieselbe mysteriöse Nachricht: „Ich bin die Sehnsucht, ein Prinz und schön wie die Liebe.“ Die Kommissare Robert Hirschau und Benedikt van Cleef wissen genau: Irgendwo dort draußen bereitet sich der Killer darauf vor, erneut zuzuschlagen. Währenddessen ahnt die junge Katharina nichts von den fieberhaften Ermittlungen der Polizei – und von der Gefahr, in der sie schwebt …

Brutal, eindringlich, faszinierend: Begleiten Sie einen gnadenlosen Killer bei seinen Taten – und sagen Sie nicht, wir hätten Sie nicht gewarnt!



Tödliche Perfektion - Poesie der Macht
Thriller

von Astrid Korten


Seiten: (ca.) 480
Erscheinungsform: eBook-Lizenz
Erscheinungsdatum: Aug 2013
ISBN: eBook 978-3-95520-253-8
eBook-Formate: Sie können das eBook bei uns im MOBI-Format für den Kindle oder im ePUB-Format für alle anderen eReader kaufen. Alle dotbooks-eBooks werden ohne Kopierschutz ausgeliefert.

dotbooks




Kurzbeschreibung:

„Ihre Augen glitzerten gefährlich. ‚Du hast doch keine Angst vor mir, oder?‘, fragte sie. Der Klang ihrer Stimme ließ ihn schaudern. Das Spiel hatte begonnen.“

Hongkong, Sitz eines internationalen Pharmakonzerns. Robert Faber, Vorstandsvorsitzender und Hauptaktionär, kann sein Glück kaum fassen: Einer seiner Wissenschaftler hat eine revolutionäre Entdeckung gemacht – der neue Wirkstoff Rebu 12 stoppt den Alterungsprozess! Das Milliardengeschäft mit der ewigen Jugend ist zum Greifen nah. Doch Faber ahnt nicht, dass die Information trotz höchster Geheimhaltung schon in falsche Hände geraten ist – und eine skrupellose Sekte sich bereit macht, alles zu tun, um die Formel der Makellosigkeit unter ihre Kontrolle zu bringen …

Fesselnd, dramatisch, eiskalt: Der Thriller über die Schattenseiten der Schönheit und die Abgründe der menschlichen Seele.


Die zehn Fragen 

1

      1. Fallen die ersten Sätze schwer, die du für ein neues Buch schreibst? 

      Nein. Ich schreibe immer mal wieder Fragmente, auch wenn ich nicht gerade an einem neuen Manuskript arbeite. Oft sind es Zeilen über Alltäglichkeiten, bis ich eine Romanidee habe. Dann durchforste ich meine Notizen und finde darin in der Regel den ersten Satz.
 
2. Fühlst du mit deinen Protagonisten? 
 
      Ja. In den vergangenen Wochen habe ich das wieder besonders gespürt. Ich setzte das Wort „Ende“ unter einem neuen Manuskript. Die Protagonisten in diesem Thriller waren eine echte Herausforderung. Wenn ich nicht in die Figuren eintauche, werden sie nicht glaubwürdig. Bei den Bösen brauche ich allerdings nach einer Passage immer mal wieder Verschnaufpausen. Charaktere aufleben zu lassen und Handlungen zu skizzieren, die mir persönlich völlig fremd sind - das ist schon eine echte Herausforderung. Ich lebe in der Schreibphase auch mit den Bösen. Vielleicht sind meine Figuren auch deshalb so eindringlich, wie eine Leserin mir mal geschrieben hat. 
 
3. Der Tag des Erscheinungstermins - schläfst du in der Nacht zuvor gut? 
 
      Ja, weil ich mich zu dem Zeitpunkt schon längst innerlich von „meinem Baby“ verabschiedet habe. Herzklopfen habe ich immer dann, wenn ich das neue Buch in den Händen halte und die ersten Kritiken eintreffen. Derzeit bin ich besonders gespannt bin ich auf die Resonanz meines neunen Thrillers, der das brandaktuelle Thema „Predictive Policing“ und Datenmissbrauch aufgreift. 

 
4. Hast du Lampenfieber vor einer Lesung? 

      Lach… Nein. Ich bin da völlig easy. War ich schon immer und als Autorin ist das – glaube ich – ein großer Vorteil. Leser und Autoren verbindet doch immer eins: die Liebe zum Buch. 
 
5. Schreibblockade – wie gehst du damit um oder kennst du das gar nicht? 

      Nein, kenne ich nicht. Ich schreibe immer, auch wenn ich mal nicht an einem Roman arbeite. Für mich ist das Autorendasein ein Fulltime-Job, den ich tagtäglich gewissenhaft nachgehe. Und es macht mir verdammt viel Spaß. Im Job kann man auch nicht sagen. Ich mach mal eine Pause von vier Stunden :) Wenn Schreiben mir keinen Spaß mehr machen sollte, höre ich auf. 
 
6. Was war der Auslöser dafür, dass du dich ans Schreiben deines ersten Buches gesetzt hast? 

Ein Erlebnis in meiner Kindheit: Eine Frau am Straßenrand, die mich ängstigte. Ich lief tagtäglich an ihr vorbei, wenn ich aus der Schule kam. Damals habe ich mir geschworen, dass ich mal eine Geschichte über sie schreiben würde. Ich schreibe seit meiner Kindheit. Zum Beruf machte ich das Schreiben erst 2004. Mein erster Roman „Eiskalte Umarmung - Poesie der Angst“ enthält daher auch folgende Passage: „Die zerlumpte Alte bot einen seltsamen Anblick. Sie saß in ihren alten, bodenlangen Röcken und ihrer grauen Wolljacke, die sie mit Sicherheitsnadeln zusammenhielt, auf einem großen Stein gegenüber der alten Dorfkirche, direkt an der Straßenkurve hinter dem Friedhof. Doch Katharina war für ihre zehn Jahre ein kluges Mädchen; sie spürte, dass der Alten nichts entging.“ :) 

     7. Hast du Einfluss auf den Klappentext und das Cover? 

Ja. Ich erstelle den Klappentext. Danach geht er ins Lektorat und wir finden immer einen Kompromiss. Beim Cover sieht das anders aus. Da unterbreitet der Verlag mir seine Covervorschläge. 

      8. Wenn ein Buch von dir verfilmt wird/werden würde, dann….. 

hoffe ich, dass das Skript einen guten Drehbuchautor bekommt. Denn oft lässt die filmische Umsetzung eines Romans zu wünschen übrig. Das hat viele Ursachen. Das Drehbuch enthält keine Emotionen. Es ist eine sachliche Abhandlung des gerafften Romanstoffs. Deshalb kommt es nicht nur auf das Drehbuch, sondern auch auf die Schauspieler an. (u.v.m.)

9. Das bisher schönste Kompliment, das dir ein Leser zu einem deiner Bücher gemacht hat? 

Das schönste Kompliment machte mir ein Leserin zum Psychothriller „Eiskalter Plan“: „Ein Fünf-Sterne-Thriller der Extraklasse, der mit nichts vergleichbar ist, was der übliche Markt dem Leser bereitstellt! Liebe Astrid Korten, bitte mehr davon.“

10. Du schreibst deine Biographie. Der Titel wäre….

       Alex, Du Schlimme, willst mich wohl festnageln. :) Also ich würde mich an einen Song von Gloria Gaynor orientieren: „I am what I am“.

An dieser Stelle möchte ich nicht versäumen, meine Leser herzlich zu danken mit einem sonnigen Gruß mitten in Herz.




Mein herzlicher Dank gilt Astrid Korten! Copyright des Autorenfotos liegt bei Astrid Korten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen