Dienstag, 24. November 2015

Rezension - Milchsblut

Clara Weiss
Milchsblut

Kriminalroman

Originalausgabe

Taschenbuch, Klappenbroschur, 480 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48360-0
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: Goldmann

Erscheinungstermin: 16. November 2015






Kurzbeschreibung:      

Ein abgeschiedenes Dorf in den Bergen, in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint: Seit Generationen ist das Haus nahe der Kapelle die Heimat von Elviras Familie. Das ruhige Leben der Bäuerin wird aber für immer zerstört, als sie eines Tages einen schrecklichen Fund auf dem Nachbarshof macht – ein Toter, auf ein Wagenrad gebunden, grausam hingerichtet. Und dies ist erst der Anfang eines entsetzlichen Mordens, das kein Ende zu nehmen scheint. Da entdeckt Elvira, dass eine alte Heiligenlegende der Schlüssel sein könnte. Doch während sie noch verzweifelt versucht, die Logik des Täters zu begreifen, schneiden Schnee und Eis das kleine Dorf von der Außenwelt ab. Niemand kann mehr entkommen – und Elvira ahnt, dass der Mörder auch sie nicht verschonen wird ...

Meine Meinung: 

Elvira lebt mit ihrem Mann, dem Sohn und ihrem Vater in einem abgelegenen Dorf in den Bergen. Elvira ist Bäuerin und findet eines Tages eine furchtbar zugerichtete und entstellte Leiche, festgebunden auf einem Wagenrad und ihre Freundin Resi ist auch verschwunden...

Hut ab, kann ich da nur sagen! Ich bin, was Krimis betrifft, immer recht vorsichtig und nur wenige schaffen es mich vom Hocker zu hauen. In "Milchsblut" von Clara Weiss, habe ich für mich einen richtigen Krimischatz entdeckt!

Ich muss vorsichtig sein, was ich zur Story sage, ohne zu spoilern. Elvira ist eine liebenswürdige Protagonistin, wenn auch recht eigenbrötlerisch. Sie ist auf das Wohl ihres Familie bedacht, hat nur wenige Freunde und ihr ständiger Begleiter ist ihr gemütlicher und liebenswürdiger Hund Ludwig.

Auf ihrem Hof hat sie Ferienwohnungen eingerichtet, von der eine - ganz untypisch für November - von einem Gast, bewohnt ist.

Das Idyll wird durch eine Serie von schrecklichen Morden zerstört.  Elvira macht sich immer größere Sorgen um ihre Freundin Resi, die wie vom Erdboden verschluckt ist. Als das Dorf dann auch noch wegen starkem Schneefall von der Außenwelt abgeschnitten ist, und sich nun nicht nur ihre Familie, sondern der Feriengast und der Pfarrer auf dem Hof befinden und erst mal nicht wegkönnen, spitzt sich die Lage dramatisch zu. Dann entdeckt Elvira ein Buch, in dem eine alte Legende von der heiligen Katharina geschrieben steht und stellt fest, dass sich die Geschichte der Katharina und die Morde im Dorf auf perverse Art und Weise ähneln.

So, das müsste zur Story reichen. Clara Weiss legt einen hochspannenden, mysteriösen und  gruseligen Krimi vor. Die Autorin hält die Spannung von Beginn an hoch und zieht dann, mit immer kürzer werdenden Kapiteln, die Spannungsschraube noch mal an!

Die Morde im Dorf sind schrecklich und verstörend und ich hatte bis zum Schluß überhaupt keine Ahnung, wer der Serienmörder sein könnte. Alle standen bei mir unter Generalverdacht, sogar die Protagonistin. Das machte es mir nicht leicht, das Buch wegzulegen und so hat mich dieser Krimi in jeder freien Minute begleitet.

Das Ende des Krimis hat mich überrascht, wobei ich sagen muss, dass ich persönlich den Schluß etwas überzogen fand, was allerdings meine Bewertung nicht schmälern wird. Hochspannung dieser Art, kenne ich eigentlich vorwiegend aus Thrillern. Ich bin froh, dass das Privatleben der Ermittler in "Milchsblut" überhaupt keine Rolle spielt und die Polizei weitgehend in den Hintergrund rückt und es dadurch keinerlei Leerlauf in dem Krimi gibt!

Ich empfehle "Milchsblut" nicht nur Krimifans, denn ich bin mir sicher, dass auch Thrillerliebhaber voll auf ihre Kosten kommen werden! Bei mir hat es der Krimi jedenfalls auf meine persönliche Highlightliste geschafft! Die perfekte Lektüre für kalte Winterabende! Unbedingt lesen!

1 Kommentar:

  1. Danke für die informative Rezension. "Milchsblut" ist soeben auf meiner Wunschliste gelandet und passt genau in mein Bücher-Beuteschema.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen