Freitag, 1. April 2016

Blogtour "Die längste Nacht" - Tag 1 "Slackline"






Sehnsüchtig erwartet wurde Isabel Abedi`s "Die längste Nacht" aus dem Arena-Verlag!

Aber nicht nur die Leser haben gewartet, sondern Isabel Abedi selbst konnte es kaum erwarten, dass ihre Geschichte um Vita und Luca das Licht der Welt - oder vielmehr der Buchhandlungen - erblickt!




Die längste Nacht
Isabel Abedi

Artikelnummer: 978-3-401-06189-4
Preis: 19,99 € [D], 20,60 € [A]
Alter ab: 14 Jahre
Seitenzahl: 408
Einbandart gebunden

Arena




Kurzbeschreibung:


Es sind nur ein paar Sätze in einem noch unveröffentlichten Manuskript, das Vita im Arbeitszimmer ihres Vaters findet – aber etwas an ihnen verzaubert und verstört die Siebzehnjährige gleichzeitig. Wenig später bricht sie mit ihren Freunden zu einer Fahrt quer durch Europa auf und stößt in Italien durch Zufall auf den Schauplatz des Manuskripts: Viagello, ein malerisches kleines Dorf. Der Ort strahlt für Vita eine merkwürdige Anziehungskraft aus, die noch stärker wird, als ihr der Seiltänzer Luca buchstäblich vor die Füße fällt. Auf den ersten Blick ist Luca für Vita etwas Besonderes, doch etwas an ihm und seiner Familie kann sie nicht fassen. Noch ahnt sie nicht, dass er sie auf eine Reise tief in ihre Erinnerungen führen wird, an deren Ende etwas steht, was einst in Viagello geschah – in jener längsten Nacht ...




Hier gibt es erstmal einen Gruß an die Leser von Isabel Abedi, den sie am Erscheinungstag verfasst hat!

© Michael Meiffert






Heute bricht sie an, „Die längste Nacht“, an der ich viele Tage und Nächte gearbeitet habe. Auf diesem Foto war das Ende schon in Sicht, ich saß an der letzten Manuskriptfassung, und mein Schreibtisch befand sich an einem der Schauplätze, die sich in die Handlung hinein gewebt haben. Natürlich ist die Geschichte frei erfunden, wie auch die Figuren, die zu ihr gehören. Aber die sinnlichen Eindrücke der italienischen Landschaft, die Gerüche, das Licht, die Hitze, das Spiel des Windes in den Blättern der Bäume, der Gesang der Zikaden ... all das hätte ich nie so lebendig beschreiben können, wenn ich nicht selbst dort gewesen wäre. Das ist mein großes Glück als Schriftstellerin, dass mein Schreibraum keine Grenzen kennt, sondern mit mir zieht, an die Orte, die meine Geschichten mit Leben füllen.




                                   Slacklining                                          


Der Protagonist Luca hat ein Hobby, bei dem es mir schon beim Lesen schwindelig wurde, denn ich persönlich habe Höhenangst und so wie es auch Vita regelmäßig schlecht wird, wenn sie jemanden in großer Höhe erblickt, geht es leider auch mir.

Slacklining nennt sich dieses Hobby, das Anfang der 1980´er Jahre im Yosemite - Nationalpark aus der Szene der Freikletterer entstanden ist. Mit Seiltanzen hat diese Trendsportart aber nicht viel zu tun. Beim Slacklining wird das Seil so straff gespannt, dass es sich kaum bewegt.


Versteht sich von selbst, dass diese Sportart ganz viel Balance und Konzentration erfordert. Das Gleichgewichtsgefühl muss also auch gut in Schuß sein, denn Slacking wird nicht nur ein paar Zentimeter über dem Boden praktiziert - weit gefehlt! Die Sache kann ganz schön gefährlich werden, wie ihr hier auf dem Bild seht! Augen zu, wenn ihr nicht ganz schwindelfrei seid ;)












So sieht das "Jumpen" auf Slacklines aus



Das einzige, das ich vielleicht mal versuchen würde...na ja... soooo viel kann ja da nicht passieren, oder?





Wie sieht`s aus? Habt ihr jetzt Lust bekommen, das auch mal auszuprobieren? Also bei mir scheidet das schon mal aus! Viel besser kann euch das - und noch viel mehr -  der Protagonist Luca erklären! Nachzulesen in "Die längste Nacht" von Isabel Abedi und damit ihr auch ganz sicher geht, gibt`s hier die Leseprobe

Es lohnt sich!

Morgen geht´s bei about books weiter, die sich mit dem Thema "Autorenfreundschaft" befassen!

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Also sieht zwar interessant aus, aber ich weiß nicht, ob ich es wirklich ausprobieren möchte.
    Bin vielleicht auch schon zu alt dafür:)
    Aber ein toller Beitrag :)

    Liebe Grüße
    Susi Aly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig! Genau! Wir sind viel zu alt für sowas ;)

      Liebe Grüße
      Alex

      Löschen
  2. Hallo Alex!
    Bei mir hätte das gar kein Sinn. Mein Gleichgewichtsgefühl ist dermaßen schlecht, dass ich gleich nach dem ersten Schritt runterpurzeln würde. Also, Slacklining als Hobby - getrichen. ;D Ich bewundere aber die Leute, die solche Kunststücke auf dem Seil vollbringen können.

    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,

      nee, ich könnte das auch nicht. Ich kann noch nicht mal auf eine leiter steigen. Gleichgewichtssein nicht wirklich gut und dann auch noch die Höhenangst.. Brrrr...

      Liebe Grüße
      Alex

      Löschen
  3. April, April ...

    Gerade lese ich "Tag 1" Eurer Blogtour, über die ich mich mindestens ebenso freue wie Ihr. Heute ist der Himmel über Hamburg strahlend blau, und sicher wird die eine oder andere Slackline aus ihrem staubigen Winterquartier geholt und in freier Natur aufgespannt. Der Beitrag zum Thema gefällt mir sehr, und gerne trage auch ich noch mit zwei Empfehlungen bei, die mir persönlich beim Recherchieren von Lucas Hobby geholfen haben. Streng genommen, ist er kein Slackliner, sondern "Highliner", eine Disziplin, die ich selbst im Unterschied zum Slacklining nicht ausprobiert habe:

    http://www.elements-film.de

    http://slacklinemedia.com/films/grant-thompson-highliners-the-movie/

    Herzliche Grüße - und ich bin gespannt, auf alles, was folgt!

    Eure Isabel Abedi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Isabel,

      oh, da freue ich mich aber, dass du kommentiert hast und natürlich auch über die Links! Dankeschön!

      Echt? in Hamburg ist schönes Wetter? Das ist ja toll, denn ab morgen bin ich in Hamburg! Jetzt freue ich mich umso mehr! :)

      Liebe Grüße
      Alex

      Löschen
  4. Huhu,

    nee also da bin ich auch zu alt, aber schaut toll aus sicherlich wenn man es kann. Macht Eindruck...augenzwickern...hihi


    Außerdem glaube ich, ich brauche auch eher festen Boden unter den Füssen...
    Keine Fahrt mit dem Heißluftballon oder ähnlichem
    ..ich kriege schon etwas die Krise bei einem normalen Ferienflieger...

    Ja, auch bei uns taucht langsam die Sonne auf...wohne in Franken!!

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ,

    Vielen Dank für den tollen und interessanten Beitrag .
    Also das wäre nicht für mich und ich bin zu alt und habe Höhenangst.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  6. Guten Abend,
    toller Beitrag. Vielen Dank dafür. =)
    Ich habe das schon Mal ausprobiert. Leider klappte das nicht sehr gut. Jedoch habe ich das Mal mit meiner Kindergartengruppe ausprobiert und de Kinder haben das alle toll hinbekommen. Ich war begeistert, wie gut sie es konnten. Die Mädchen und Jungen haben versucht mir zu zeigen, wie es ging, jedoch hat es nicht geklappt. Aber es hat trotzdem Spaß gemacht. =)
    Liebe Grüße
    Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  7. Das klingt zwar alles richtig toll....aber ich habe kein Gleichgewichtsgefühl.... und kann auch nicht Fahrrad fahren.
    Also lieber nicht :-)

    Liebe Grüße Sonja

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    vielen Dank für den tollen Beitrag. :)

    Für mit wäre das nichts, da ich ziemlich doll Höhenangst habe.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  9. Huhu!
    Danke für den Beitrag. Ich habe das Slacklining selbst mal ausprobiert und bin kläglich gescheitert. Ich besitze einfach null Gleichgewichtsgefühl, aber meine Freunde hatten damals Riesen Spaß!
    Lg
    Sarah

    AntwortenLöschen
  10. Hallöchen!

    Vielen Dank für den schönen Beitrag! Isabel Abedi ist ja richtig herzig :) Slacklining wäre so gar nichts für mich. Ich brauchte schon ewig, um Fahrrad fahren zu lernen, weil mein Gleichgewichtssinn so schwach ist :D

    Liebste Grüße

    Rica

    AntwortenLöschen
  11. Hey :)
    Danke für deinen tollen Beitrag.
    Ich muss ehrlich sagen das ich überhaupt kein Gleichgewichtsgefühl habe und bestimmt nicht einmal darauf kommen würde. Ich würde es aber gerne mal probieren, jedoch könnte ich es mir nie als Hobby vorstellen.
    Liebe Grüße Shuting:)

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    Ich glaube nicht, dass das etwas für mich wäre, da mein Gleichgewichtssinm leider total mies ist und ich dazu noch ziemlich tollpatschig bin ��
    Ausprobieren würde ich es aber schon gerne mal!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Oh Gott, das wäre ja überhaupt nichts für mich. ich habe solche Höhenangst.- xD
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,
    vielen Dank für den tollen Tourstart. Lucas Hobby wäre definitiv nichts für mich, allein der Gedanke lässt mich schon schwindlig werden.
    Liebe Grüße Bettina H.
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  15. Hallo :)
    Ich hätte definitiv Lust "Slacklining" mal auszuprobieren. Allerdings natürlich erstmal mit nicht allzu großem Abstand zum Boden ;) Wahrscheinlich auch nie höher, es sei denn, es ist warmes Wasser unter mir, denn ich persönlich mag die Tätigkeiten von Adrenalienjunkies nicht, die sich mit Sportarten in Lebensgefahr bringen..

    Ich muss sagen, jetzt klingt der Klappentext von "Die längste Nacht" noch besser, weil mich Luca als "Seiltänzer" einfach nicht beeindrucken konnte haha :)
    LG Malin Jo

    AntwortenLöschen
  16. Hallo,

    das wäre nichts für mich ;)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  17. oh nein so wirklich ist das auch nicht mein fall- zwar nicht so schlimm wie ahterbahn aber eben auch nicht meins :-)

    AntwortenLöschen
  18. Nein, ich glaube das wäre nichts für mich. Dazu hätte ich nicht das perfekte Gleichgewichtsgefühl und es würde mir auch keinen Spaß machen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  19. Hallo,
    ein toller Beitrag. Aber nein danke, das wäre gar nichts für mich! Ich schau mir das lieber an.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  20. Huhu,
    Ich bin zwar auch kein "Höhenfreund" aber ich hätte durchaus mal Lust auf Slacklining ^^ Und auf so einer kleinen Höhe kann ja echt gaaaaar nichts passieren :D Auf jeden Fall ist das super anstrengend, eine Freundin von mir macht das regelmäßig. Also ein sehr gutes Workout :D
    Lg,
    Rabea

    AntwortenLöschen
  21. Huhu, also ich würde das total gerne mal ausprobieren. Finde das sieht super spaßig aus. Ich bin zwar langsam zu alt für so was, aber man kann ja klein anfangen und es auf einer Wiese ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  22. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  23. Hallo ;)

    nein das wäre nichts für mich, ich bin lieber ein Zuschauer :)

    Ganz liebe Grüße

    Jutta

    AntwortenLöschen
  24. Hallihallo!
    Vielen Dank für den tollen Beitrag.
    Also ich würde es wenn, nur auf der Wiese ausprobieren...aber so richtig reizen tut es mich nicht...auch wenn ich keine Höhenangst habe!
    Liebe Grüße
    Alexandra G.-D.

    AntwortenLöschen
  25. Hallo und vielen Dank für diesen tollen Auftakt zur Blogtour! Zum selbst Ausprobieren wäre ich jedenfalls zu ängstlich. Die Leseprobe hat mir übrigens sehr gut gefallen!

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  26. Hallo,

    ich schaue den Slacklinern immer total gerne zu, da mich das schon sehr beeindruckt... ich würde es aber niemals selbst ausprobieren, da ich einfach zu ungeschickt bin :D

    LG

    AntwortenLöschen