Donnerstag, 4. Mai 2017

Rezension - The Girl Before_Sie war wie du.Und jetzt ist sie tot.

JP Delaney
The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot.

Thriller

Originaltitel: The Girl Before
Originalverlag: Ballantine Books, New York 2017
Aus dem Englischen von Karin Dufner

Deutsche Erstausgabe Paperback, Klappenbroschur, 400 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-328-10099-7
€ 13,00 [D]
ET:25.April 2017
Penguin 







Kurzbeschreibung: 

Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich nicht allein bin. Manchmal glaube ich, dass dieses Haus mich beobachtet. Etwas muss hier geschehen sein. Etwas Schreckliches.

Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange, als sie die Möglichkeit bekommt, in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen zu fühlen. Doch bald erfährt Jane, dass ihre Vormieterin im Haus verstarb – und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau vor ihr: Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und sie nähert sich der gleichen Gefahr.


Meine Meinung:


Jane musste einen furchtbaren Schicksalsschlag hinnehmen. Nun bekommt sie die Gelegenheit in ein modernes, sehr ungewöhnliches Haus, in London einzuziehen. Als sie den Architekten des Hauses, Edward, kennenlernt, wird ihr bald klar, dass dieser sich zu ihr hingezogen fühl. Später erfährt Jane, dass die Vormieterin Emma, die ihr sehr ähnlich sah, in diesem Haus ums Leben gekommen ist...


Ich war mehr als gespannt auf diesen Thriller und habe mich sehr gefreut, als dieser endlich auf meinem Reader eingezogen war.


Ich werde nicht lange um den heißen Brei herumreden, sondern euch gleich in meine Rezension zu diesem ungewöhnlichen Thriller schmeißen.


Würdet ihr in ein Haus einziehen, bei dem es Voraussetzung ist vorher dem Vermieter, sehr, sehr ungewöhnliche Fragen zu beantworten? Wo ihr euch mit der Unterschrift zu noch ungewöhnlicheren Dingen verpflichtet? Ihr verpflichtet euch, dass niemals etwas herumliegen darf, dass ihr keine Bilder oder Lampen aufhängen dürft, Teppiche gehen gar nicht und die Möbel, die ihr besitzt dürft ihr nicht mitbringen. Unheimlich, oder? Trotzdem unterschreibt Jane, wie auch ihre Vormieterin Emma, den Mietvertrag.


Das Haus ist so hochmodern, dass es, mittels einses Armbandes, das die Mieter tragen, erkennt, wie ihr euer Wasser in der Dusche eingestellt haben wollt und um Himmels Willen, verstoßt ja nicht gegen eine der Regeln, denn dann könnte euch morgens, im wahrsten Sinne des Wortes, zur "Bestrafung" eine sehr kalte Dusche erwarten.

Genauso ungewöhnlich und auch unheimlich ist der Architekt und Vermieter der Hauses, Edward. Er hat äußerst seltsame Ansichten, die mich beim Lesen den Kopf schütteln ließen.

JP Delaney hat mich mit dem Thriller, der eine unheimliche Sogwirkung auf mich hatte, von Beginn an beeindruckt. Ich musste unbedingt wissen was mit Emma geschehen ist, warum Edward so ein ungewöhnliches Haus konstruiert hat und was die Frauen dazu bewog in dieses Haus einzuziehen und bereitwillig die abstrusesten Fragen zu beantworten.

"The Girl Before" ist ein Thriller über Abhängigkeit, Obsessionen und Abgründe, der mich unwahrscheinlich gefesselt hat, mit einer Story, die immer bizarrer wird und Wendungen beinhaltet, mit denen ich so nicht gerechnet hatte! Ich liebe es mitzurätseln und am Ende überrascht zu werden! Das ist JP Delaney hervorragend gelungen!

Wer denkt, dass sein Mietshaus oder sein Vermieter seltsam ist, sollte "The Girl before" unbedingt lesen und ich schwöre, dass ihr euren Vermieter danach mit ganz anderen Augen seht.

Natürlich gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung für diesen hochspannenden, mysteriösen und unheimlichen Thriller! Bitte mehr davon! 





Kommentare:

  1. Geiler Klappentext und geile Rezi! Von dem Buch habe ich tatsächlich noch nix gehört! Ja, mein Vermieter ist auch komisch :D Ich werde das Buch definitiv lesen...ist es mystisch angehaucht?

    AntwortenLöschen
  2. Nein, Mystisches wirst du hier vergeblich suchen!

    Allerdings bitte ich dich, außer meiner, noch andere Rezis zu lesen. "The Girl Before" ist mal wieder ein Buch, das polarisiert! Entweder liebt man es oder man hasst es.

    Meiner Rezi kannst du ja entnehmen, dass bei mir ersteres der Falli ist ;)

    Liebe Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  3. Ok gut, ich bin nämlich nicht wirklich der Freund von mystisch angehauchten Büchern. Ach was, deine Rezi reicht mir schon, wenn einige es mögen und einige gar nicht, bin ich am Ende trotzdem nicht schlauer. Da hilft nur selber lesen :D Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen