Montag, 9. Oktober 2017

Rezension - Der Hüter - Stadt der Tiefe

Jasmin Jülicher
Der Hüter - Stadt der Tiefe


Taschenbuch: 328 Seiten
Verlag: Nova MD; Auflage: Erstauflage (15. September 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3961114854
ISBN-13: 978-3961114856












Kurzbeschreibung: 

Biota, 1888

Biota – Die Stadt, die nach dem Großen Krieg auf dem Meeresboden gebaut worden ist. Für die Bewohner ist sie eine sichere Heimat, denn die Oberen haben dafür gesorgt, dass jede gewalttätige Tendenz in den Menschen zusammen mit ihren Erinnerungen ausgelöscht wurde.
Doch dann taucht eine grausam zugerichtete Leiche auf, die es nie hätte geben dürfen. Alexander, oberster Hüter der Stadt, und die Biologin Nic ermitteln und stellen bald fest, dass dieser Mord erst der Anfang war. Denn Biota ist längst nicht die sichere Zuflucht, die sie zu sein scheint …
Sie müssen sich entscheiden: Ist die Wahrheit es wert, dass sie dafür ihr eigenes Leben und die Existenz der gesamten Stadt aufs Spiel setzen?

Meine Meinung: 

Biota heißt die Stadt auf dem Meeresboden, die nach dem Großen Krieg gebaut wurde. Die Menschen dort, haben eine sichere Zuflucht, denn die Oberen haben dafür gesorgt, dass gewalttätige Tendenzen und Erinnerungen ausgelöscht wurden.

Alexander ist der oberste Hüter der Stadt und ermittelt mit der Biologin Nic zusammen in einem Mordfall, der so eigentlich gar nicht möglich sein dürfte. Eine fürchterlich entstellte Leiche taucht auf und das scheint erst der Anfang zu sein...

Steampunk, Fantasy und Krimi in einer Geschichte vereint-und was für eine!

Das Debüt von Jasmin Jülicher hat mich auf ganzer Linie überzeugt! Die hochspannende Story ist rasant und actiongeladen und weist zu keiner Zeit Längen auf!

Von Beginn an hat mich die Story gefesselt, was sicherlich auch daran liegt, dass ich eine Story in dieser Art noch nie gelesen habe! Mit Alexander und Nic sind Jasmin Jülicher zwei symphatische Protagonisten gelungen, die ich gerne durch die Story begleitet habe.

Bildgewaltig wird von der Autorin Biota und das ganze Drumherum beschrieben, sodass ich teilweise fast das Gefühl hatte, selber dort zu sein und tief versunken in der Story war!

"Der Hüter - Stadt der Tiefe" zeigt hier vorbildlich, dass Selfpublisher- Autoren viel mehr Beachtung geschenkt werden muss! Ich habe schon die ein oder andere Perle entdecken dürfen, wobei die Story um Biota zu einer der Besten gehört, was ich ganz klar und ohne zu übertreiben sagen kann!

Die Story ist zwar in sich abgeschlossen, jedoch wird es eine Fortsetzung geben, denn so ganz zu Ende erzählt ist das alles dann doch nicht... Gut für Fans von Steampunk, Dystopien, Krimi und Fantasy!

 Hier wartet ein echter Leckerbissen und deshalb vergebe ich auch gerne ein ganz großes Lob an  Jasmin Jülicher und natürlich eine absolute Leseempfehlung!



1 Kommentar:

  1. Hallo Alex,
    für mich war dieses Buch eines der Jahresghlights und ich freue mich sehr auf die Fortsetzung.
    Liebe Grüße, Heike (Irve)

    AntwortenLöschen