Donnerstag, 4. Januar 2018

Rezension - Neanderthal

Jens Lubbadeh
Neanderthal
Roman


Originalausgabe

Paperback, Klappenbroschur, 528 Seiten, 13,5 x 20,6 cm, 3 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-453-31825-0
€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empf. VK-Preis)
Verlag: Heyne 
Erscheinungstermin: 13. November 2017








Kurzbeschreibung:

Deutschland in der Zukunft. Krankheiten, Schönheitsfehler und Suchtprobleme sind abgeschafft, Gesundheit ist das höchste Ideal. Eine Welt, in der sich Kommissar Philipp Nix nur schwer zurecht findet. Als er eines Tages auf eine seltsam aussehende Leiche stößt, führt ihn das zu einem grausigen Massengrab in einem Tal bei Düsseldorf. Sind es Neandertaler? Aber warum sind die Überreste nur dreißig Jahre alt? Nix' Ermittlungen enthüllen einen Skandal, der die Gesellschaft der Zukunft in ihren Grundfesten erschüttert …

Meine Meinung: 

Im zukünftigen Deutschland ist das Wichtigste Schönheit und Gesundheit, am besten perfekt sein! Philipp Nix hat Probleme in dieser neuen Welt. Nix stößt auf eine seltsam aussehende Leiche, die ihn wiederum zu einem Massengrab im Neandertal in Düsseldorf führt. Darin enthalten jede  Menge Knochen, die anscheinend zu Neandertalern gehören. Nur... warum sind diese Knochen erst dreißig Jahre alt?

Was für eine abgefahrene Story! Ich war von Beginn an total begeistert, was bis zum Ende nicht nachgelassen hat!

Die Story ist in drei Teile gegliedert, wobei jeder Teil seine eigenen Hauptprotagonisten hat und sich über mehrere Jahre zieht. Am meisten begeistert haben mich hierbei Max Stiller und Sarah Weiss. Die Beiden sind im zukünftigen Deutschland alles andere als perfekt. Stiller ist taubstumm und auch Sarah hat so ihre "Schönheitsprobleme", die ihr schon in ihrer Kindheit jede Menge Anfeindungen und Hänseleien bescherten.

Es ist unwahrscheinlich schwer, zu viel von der Story zu verraten, denn den Sog und die Faszination, die "Neanderthal" auf den Leser ( definitiv auf mich persönlich) hat, sollte man am Besten genießen, ohne zu viel von der Story zu wissen. Genießen und vor allem staunen! Begleitet einfach die beiden Wissenschaftler ganz unvoreingenommen bei deren Recherchen, was unwahrscheinlich interessant und sehr, sehr spannend ist!

Der Roman beinhaltet jede Menge Action, Intrigen, Betrügereien und ganz, ganz viel - sehr gut recherchierte - Fakten zu unseren Vorfahren. Warum sind die Neandertaler so schnell verschwunden und mussten dem Homo Sapiens Platz machen? Wie haben sie gelebt und wie war ihr Wesen überhaupt? Wie viel Neandertaler steckt noch in uns und, waren sie die besseren Menschen?  Das alles kann man in Jens Lubbadehs Roman "Neandertal" in hochspannender Art und Weise nachlesen und sich dazu seine eigenen Gedanken machen!Fiktiv?Ganz sicher aber wieviel Wahrheit könnte darin stecken?

Jedenfalls danke ich dem Autoren für so viele Gedankenanstöße, die mich an den PC und zu Google getrieben haben um selbst ein bisschen zu recherchieren!

Diese Story wird mir lange, lange im Gedächtnis bleiben. So könnte es gewesen sein und wer weiß, vielleicht sieht ein Deutschland in nicht allzu ferner Zukunft so oder so ähnlich aus, was zugegebenermaßen ziemlich gruselig wäre aber ihr kennt die Pferde vor der Apotheke, nicht?

Absolute Leseempfehlung -  nicht nur für Science Fiction Fans!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen