Dienstag, 17. Juni 2014

Rezension - Die fünfte Welle

Rick Yancey
Die fünfte Welle
Roman

Originaltitel: The Fifth Wave Vol. 1
Originalverlag: Putnam/Penguin US
Aus dem Amerikanischen von Thomas Bauer

Deutsche Erstausgabe

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 480 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-442-31334-1
16,99 | 17,50 | 24,50* (* empf. VK-Preis)
Verlag: Goldmann
Erscheinungstermin: 14. April 2014




Kurzbeschreibung:

Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie, nachdem sie auf der Flucht vor den Anderen angeschossen wurde. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält ...
Meine Meinung:

Vorweg - ich habe das Buch rein nach Cover gekauft! Wenn ich gewusst hätte, dass mich Science-Fiction und auch noch Außerirdische erwarten, hätte ich die Finger davon gelassen! Nun überlege ich, ob ich das nicht immer so machen sollte, denn "Die fünfte Welle" hat mich schlichtweg umgehauen!

Ich will jetzt auch gar nicht so sehr viel über die Story verraten, denn meiner Meinung nach reicht der Klappentext vollkommen aus. Wer jetzt erwartet, dass in dem Roman kleine grüne Männchen oder lange graue Gestalten mit dreieckigen Köpfen auftauchen wird leider enttäuscht. Meiner Meinug nach hat Rick Yancey das wunderbar ausgeklügelt. Die 4 Wellen, die zu Beginn der Story schon geschehen waren, fand ich sehr erschreckend.Häppchenweise wirft der Autor immer mal wieder Erklärungen der unterschiedlichen Wellen ins Geschehen und hat mir damit Gänsehaut verursacht.

Unglaublich angetan war ich von Rick Yancey´s Schreibstil! Das war mal wieder ein Buch für mich, bei dem ich am Liebsten sämtliche Zitate, die mir so sehr gefallen haben, herausgeschrieben hätte.Ich hätte aber verdammt viel zu tun gehabt. Ich habe schon öfter gehört, dass manche beklagen, dass das Buch viele Längen hat. Ich hatte diesen Eindruck überhaupt nicht. Ich konnte es kaum beiseite legen, weil es mich unglaublich gefesselt hat. 

Nun warte ich händeringend und ungeduldig auf Band 2. Ich muss ganz schnell wissen wie es weitergeht und die Vorfreude ist enorm!

An "Die fünfte Welle" scheiden sich die Geister. Ich habe den Eindruck, dass die eine Hälfte das Buch einfach nur grandios findet und die andere sich darüber ärgert, das Buch gekauft zu haben. Ich gehöre zur ersten Gruppe!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen