Dienstag, 9. Dezember 2014

Rezension - Engelsschmerz

Engelsschmerz von Anna Martens 

ePub
ISBN: 9783958190177
Erschienen: 14.11.2014
Preis: €3.99

Midnight











Kurzbeschreibung:  


Eigener Kopf, großes Herz und messerscharfer Verstand: Kommissarin Annette Kirchgessner ist eine tolle neue Heldin!
Ein atemberaubender Psychothriller für die Leserinnen von Chevy Stevens und Michael Robotham

Jule ist spurlos verschwunden. Die Studentin ist nicht verreist, nicht durchgebrannt. Sie ist in Gefahr! Davon ist ihre Mutter überzeugt, die alarmiert nach München reist und die Wohnung ihrer Tochter verwaist vorfindet. Doch die Polizei nimmt ihre Bedenken nicht ernst – außer Kommissarin Annette Kirchgessner, die schon immer einen Riecher für besondere Fälle hatte. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Georg „Gigi“ Gruber ermittelt sie auf eigene Faust. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Werden sie Jule rechtzeitig finden?

Meine Meinung:


Die Studentin Jule ist verschwunden. Ihre Mutter macht sich große Sorgen, denn sie ist sich sicher, dass Jule weder verreißt noch abgehauen ist, denn die Wohnung ihrer Tochter findet sie verwaist vor. Als die Mutter zur Polizei geht um sich Hilfe zu holen, stößt sie weitgehend auf taube Ohren - bis sie der Kommissarin Annette Kirchgessner begegnet...

Das Buch beginnt schon auf den ersten Seiten sehr spannend, sodass es Anna Martens gelingt den Leser schnell ans Buch zu fesseln. Viel Zeit zum Durchatmen bleibt nicht, denn die Spannung dieses Thrillers wird von der Autorin durchweg hoch gehalten! Die Autorin hat einen Thriller geschrieben, der genau nach meinem Geschmack ist. Die Geschichte wird aus drei verschiedenen Perspektiven erzählt. Einmal die der Mutter, der von Jule und der, was mir an Thrillern immer am meisten gefällt,  des Täters.

Man versucht hinter die Beweggründe des Täters zu kommen, in dessen Kopf zu blicken, und die Schilderung dieser Gedankengänge gelingt Anna Martens vorzüglich. Auch in die Perspektive der Mutter kann man sich, gerade, wenn man selbst Kinder hat, gut reinversetzen und aus Jule`s Sicht spürt man am eigenen Leib die Angst, die das Mädchen aushalten muss.
Zur Story an sich möchte ich eigentlich gar nichts erzählen, denn es wäre sehr schade, wenn ich zukünftigen Lesern damit die Spannung nehmen würde. Ich empfehle einfach einen gemütlichen Leseplatz, etwas Lesezeit und schon kann der Höllentrip losgehen - viel Spaß und Spannung wünsche ich dabei!

Für Zartbesaitete möchte ich jedoch eine Warnung aussprechen, denn die Autorin geht nicht gerade zimperlich mit ihrer Protagonistin um. Erfahrene Thrillerleser wissen, was ich damit meine.

Der Thriller nimmt von Seite zu Seite mehr Fahrt auf und so hatte ich das eBook sehr schnell, mit dem Wunsch mehr Thriller von Anna Martens zu lesen, beendet.

Fazit: ein spannender Thriller, der nichts für allzu empfindliche Mägen ist! Für echte Thrillerfans gibt`s von mir eine absolute Leseempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen