Montag, 5. März 2018

Rezension - Schlüssel 17

Marc Raabe
Schlüssel 17

Thriller
Taschenbuch
Klappenbroschur
512 Seiten

ISBN-13 9783548289137
Erscheint: 09.02.2018
Band 1

Ullstein







Kurzbeschreibung:

In der Kuppel des Berliner Doms hängt eine grausam zugerichtete Tote mit schwarzen Flügeln: Es ist die prominente Dompfarrerin Dr. Brigitte Riss. Um den Hals trägt sie einen Schlüssel. In den Griff ist die Zahl 17 geritzt. Tom Babylon vom LKA will diesen Fall um jeden Preis. Denn mit diesem Schlüssel verschwand vor vielen Jahren seine kleine Schwester Viola. Doch Tom bekommt eine unliebsame Partnerin für die Ermittlungen. Die Psychologin Sita Johanns fragt sich schon bald, wer in diesem Fall mehr zu verbergen hat: Tom oder der Mörder, der sie beide erbarmungslos vor sich hertreibt.

Meine Meinung: 

Im Berliner Dom hängt die furchtbar zugerichtete Leiche der Pfarrerin Brigitte Riss. Um den Hals einen Schlüssel, auf der die Zahl 17 eingeritzt ist. Tom Babylon will den Fall unter allen Umständen bearbeiten, denn die Leiche und der Schlüssel scheinen in Verbindung zu stehen mit Babylons kleiner Schwester Viola, die vor vielen Jahren verschwand. Als Partnerin bekommt Tom die Psychologin Sita Johanns zur Seite gestellt, die bald herausfindet, dass Tom mehr mit dem Fall verbindet, als er vorgibt...

"Schlüssel 17" ist der Auftakt zu einer Reihe um den LKA-Ermittler Tom Babylon. Gleich in seinem ersten Fall, bekommt er es mit besonders grausamen Morden zu tun, die auch noch direkt mit ihm in Zusammenhang zu stehen scheinen.

Die Figur Tom Babylon kämpft mit dem Verschwinden seiner kleinen Schwester Viola. Eigentlich wurde sie für tot erklärt, daran mag Babylon aber nicht glauben. Vielmehr ist er sich sicher, dass Viola noch lebt. Über die ganze Story begleitet ihn seine kleine Schwester sogar. Er redet mit ihr, als säße sie tatsächlich neben ihm und schnell war auch ich mir nicht sicher, ob Viola tatsächlich tot ist.

Die Figuren, die Marc Raabe geschaffen hat, wirken authentisch, wenn sie auch, in meinen Augen, nicht immer logisch handeln und einige Fragen aufwerfen, auf denen ich hier aber nichtnäher eingehen will, wegen der Spoilergefahr.

"Schlüssel 17" ist ein hochspannender, komplexer Thriller, der mich schnell in seinen Bann gezogen hat. Es werden einige einschneidende Erlebniss aus Tom Babylons Kindheit und Jugend aufgedeckt und ich wollte wissen, welche Geheimnisse sich noch hinter dem Ermittler verbergen.

Der Thriller wird am Ende schlüssig aufgeklärt, auch wenn ich mir eigentlich ein anderes Ende gewünscht hätte. Allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass Fragen, die im Thriller aufgeworfen werden, im Laufe der Reihe aufgeklärt werden.

"Schlüssel 17" ist ein starker, spannender Auftakt der Reihe und natürlich möchte ich wissen, wie es weitergeht. Deshalb werde ich sicherlich an der Reihe dranbleiben und freue mich schon auf den zweiten Fall für Tom Babylon!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen