Donnerstag, 10. Mai 2018

Rezension - Blutschatten

Kathy Reichs
Blutschatten
Der erste Fall für Sunday Night

Originaltitel: Two Nights
Originalverlag: Scribner
Aus dem Amerikanischen von Heike Schlatterer
Deutsche Erstausgabe

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 400 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-89667-621-4
€ 20,00 [D] | € 20,60 [A] | CHF 27,90* (* empf. VK-Preis)
Verlag: Blessing
Erscheinungstermin: 5. März 2018






Kurzbeschreibung: 

Kann eine Frau mit einer gefährlichen Vergangenheit ein Mädchen ohne Zukunft retten?
Sunday Night ist eine Frau mit körperlichen Narben, seelischen Wunden – und Killerinstinkt. Jahrelang lief sie vor ihrer Vergangenheit davon und suchte sich ein Leben, in dem sie niemanden brauchte und nichts spürte. Als ein Mädchen im Chaos einer Bombenexplosion verschwindet, bittet dessen Familie Sunday um Hilfe. Und Sundays Gerechtigkeitssinn und Rachedurst werden geweckt. Ist das Mädchen tot? Hat sie jemand entführt? Falls sie noch lebt, warum kann die Polizei sie nicht aufspüren? Wenn Sunday zurück ins Leben und das verschwundene Mädchen finden will, muss sie sich jetzt endlich ihren eigenen Dämonen stellen.

Meine Meinung: 

Der Klappentext reicht vollkommen aus, deshalb verzichte ich hier auf eine eigene Inhaltsangabe.

Mit Sunday Night beginnt eine neue Protagonisten die Bühne, an die ich mich erst mal gewöhnen musste. Als ehemalige Polizistin lebt sie sehr zurückgezogen und läuft so vor ihrer Vergangenheit davon. Dann verschwindet ein Mädchen im Chaos eine Bombenexplosion sputlos und dessen Familie bittet Sunday um Hilfe.

Zwar beginnt das Buch spannend, flaut dann aber leider etwas ab und weist einige Längen auf. Mit der Protagonistin  Sunday Night wurde ich irgendwie nicht richtg warm. Man erfährt Stück für Stück einiges über Sundays Leben aber für mich blieb die Protagonistin irgendwie unnahbar, sodass ich nicht wirklich bei ihr war. Manchmal handelt sie mir auch etwas zu unlogisch und irgendwie passt bei dem Charakter nicht alles wirklich zusammen. Was mich etwas genervt hat, waren viele Wiederholungen, was das Buch, meiner Meinung nach, unnötig in die Länge gezogen hat und so kam für mich für einen Thriller zu wenig Spannung auf, was sich allerdings zum Ende hin wieder gegeben hat.

Für "Blutschatten" kann ich leider nur eine bedingte Leseempfehlung geben. Ich für meinen Teil werde die Reihe wohl eher nicht nicht weiterverfolgen.